Umfrage : würde es euch stören, wenn euer Nachbar " komische " Geräusche macht?

Das Ergebnis basiert auf 35 Abstimmungen

nein 46%
ja 46%
andere Antwort : 9%

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ja

Meine hinteren Gartennachbarn sind auch so unterwegs. Und das im vollen Bewusstsein, dass anliegende Nachbarn ringsherum ihre primitiven Geräusche hören. Ich sage dann immer, dass sie Bauern sind.

Bauern ist keine Beleidigung. Die Sorgen allemal dafür das wir Lebensmittel im Supermarkt haben.

12
@AzurasWrath

In meiner Gegend ist ein Bauer auch ein Mensch, der keinerlei Benehmen und Anstand kennt und hat.

2
@Niyaha22

das ist diskriminierend und Respektlos...warum sollte man gerade ein Bauer (Landwirt) mit so einem Verhalten assoziieren...

7
@AzurasWrath

Ich habe das nicht erfunden oder geprägt. Ist aber ähnlich dem Sprichwort, dass der dümmste Bauer die dicksten Kartoffeln erntet.

0
@Niyaha22

und wenn alle von ner Brücke springen springst du mit?

Nur weil viele das sagen musst du ja nicht mit machen oder?

und ein Sprichwort ist das bestimmt nicht und es damit gleichzusetzen ist auch Quatsch

3
@Niyaha22

Ich reg mich nicht auf...ich find dein Verhalten lediglich nicht sehr nett.

5
andere Antwort :

Die Wohnsphäre/Privatsphäre eines Menschen hängt, gerade in der heutigen Zeit, sehr vom Geldbeutel ab.

Ob nun sozialer Wohnungsbau, oder Eigentumswohnung, mit ÖKO Schnick-Schnack, sind die Wände zu dünn, oder auch dick, aber aus leichtem Material, können Schallwellen von den Nebenzimmern, oder Nebenwohnungen durchdringen, weil die Wände wie eine Lautsprecher Membran wirken.

Obwohl Rülpsen, Furzen, und auch lautes Stuhl Ablassen ganz natürliche Geräusche sind, sollten sie aber nicht durch Wände zu hören sein, da "Das Wohnen" sonst nichts mehr mit "Privat" zu tun hat, sondern mit "Öffentlich".

Hat, oder hatte man "keine andere Wahl", (aus welchen Gründen auch immer) muss man sich diese Geräusche "gegenseitig" gefallen lassen, ob es einen nun stört, oder nicht, dass beide Seiten zu hören sind.

Mich persönlich, würde es stören, wenn sprichwörtlich "jeder Pups" im Mietshaus, und den Mietwohnungen, oder noch schlimmer den Eigentumswohnungen in den Nebenwohnungen zu hören wäre.

Ich selbst wohne in einem 6 Parteien Mietshaus, aus den 50er Jahren, dessen Wände, zwar nicht aus "Krupp Stahl" aber wenigstens noch aus solidem Ziegelstein hochgezogen wurden, und außer schlecht gedämmten Wasserrohren, habe ich ein "gewisses Maß" an Privatsphäre.

Ich hatte 1999 aber auch die Wahl, entweder in eine Neubauwohnung einziehen, mit dem Wissen, dass die Wände dünn sind, oder in eine Wohnung ziehen, deren Haus zwar alt, die Wohnung etwas kleiner, dafür aber salopp gesagt "noch aus Stein" gebaut wurde.

ja

Ich war mal bei einer Kollegin zu Besuch, da hörte man tatsächlich den Nachbar auf der Toilette, "knallen".

Ich fand und finde das ekelhaft.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
nein

Solange er dich nicht belästigt lass ihn doch furzen und rülpsen soviel er will. Komisch das dich das stört.

Du gehörst wohl auch dem Verein an, wo man nicht weiß, wie man sich benimmt?

0
@danitom

In der Öffentlichkeit verstehe ich das zu 100%. Aber wenn man in den eigenen 4 Wänden nicht darf furzen und rülpsen dann weiss ich auch nicht!

2
@DankyDoodle

Es gibt sogar Nachbarn, die meinen andere könnten einfach mal so ihre psychische Krankheit abstellen.

1
nein

Wenn man bedenkt, dass ich gestern erst wieder von 16 bis 20 Uhr unfreiwillige Kinderdisco aus dem Nachbarhaus hatte, machen so ein paar vergleichsweise leise Körpergeräusche das Kraut nicht mehr fett. ;)

Manchmal hört man auch einen der Nachbarn morgens um 5 Uhr kraftvoll nach Uuulf rufen. 
Sowas bleibt in Mehrfamilienhäusern mit erschwinglichem Mietpreis eben nicht aus.