Trauzeuge, der aus der Kirche ausgetreten ist?

7 Antworten

Die römisch-katholische Kirche verlangt gemäß Can. 1108 und Can. 1116 CIC die Anwesenheit zweier Zeugen als Mindestnorm für eine gültige Eheschließung. Denn auch eine kirchliche Trauung ohne Priester ist möglich.[3] Die Trauzeugen haben die Kundgabe des Ehekonsenses der Eheschließenden entgegenzunehmen und im Kirchenbuch zu testieren.[4] (wikipedia)

Allerdings ist die Religion oder Konfession unwichtig, daher ja, auch ein Muslime oder ein Ausgetretener Christ darf theoretisch Trauzeuge sein.

Aber auf jeden Fall vorher mit dem Pfarrer besprechen, besonders beim Muslime!

Und auch mit dem Muslimen gut besprechen, denn schließlich nimmt er an einem Gottesdienst einer anderen Religion teil und unterstützt deren Rituale .

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Man braucht für eine kirchliche Trauung keine Trauzeugen. Von dem her stellt sich die Frage eigentlich nicht.

Nebenbei bemerkt braucht man fürs Standesamt auch keine mehr.

Wenn man den Trauzeugen natürlich eine Aufgabe im Gottesdienst übertragen möchte, sollte man das schon irgendwie absprechen.

Wenn z.B. die Trauzeugen für das Brautpaar beten sollen, halte ich das für problematisch, allerdings auch weniger wegen fehlender Kirchenzugehörigkeit, als vielmehr weil es unpassend ist, wenn jemand öffentlich und laut ein Gebet sprechen muss, der nichts damit anzufangen weiß.

Du hast recht, für eine standesamtliche Trauung braucht man keine Trauzeugen mehr.

Für eine katholische Trauung braucht man mindestens zwei Zeugen, daher sind 2 Trauzeugen verpflichtend. Allerdings ist die Konfession unwichtig.

0
@PaulPeter44

Ok, es kann sein, dass ich etwas vorschnell geantwortet habe, ohne mich über die Gepflogenheiten der katholischen Geschwister zu informieren. Ich bin irgendwie davon ausgegangen, dass es ähnlich ist, wie in den Lutherischen Kirchen.

0

Deutschland, das Land der Beliebigkeit in fast allen vormals bedeutenden Fragen!

Bei einer standesamtlichen Trauung braucht man keine Trauzeugen mehr. Bei einer kirchlichen Trauung gilt für die "lauwarmen" Protestanten, dass man ebenfalls keine Trauzeugen mehr benötigt, ja, dass, wenn man solche wünscht (was weiterhin möglich ist!) diese nicht einmal denselben Glauben teilen müssen und sogar aus der Kirche ausgetreten sein können. Quo vadis ihr Protestanten?

Einzig die katholische Kirche hält hier noch das Fähnlein hoch. - Sie verlangt bei einer katholischen Trauung weiterhin die Anwesenheit von 2 Trauzeugen, wobei ich nicht sicher bin ob diese katholisch sein müssen oder auch einer anderen christlichen Konfession angehören dürfen.

Was möchtest Du wissen?