Kann man kirchlich heiraten, wenn man schon mal standesamtlich verheiratet war?

8 Antworten

Natürlich darfst Du! Die Katholische Kirche dürfte damit nur ein Problem haben wenn du bereits vor Gott, also nicht vor dem Standesbamten ;-), dein Ja-Wort gegeben hast. Nach deren Auffassung ist die Eheschließung erst verbindlich, wenn Du das Bündnis mit Gott und Deinem Partner eingegangen bist. Hier heißt es ja: "bis das der Tod Euch scheidet" und "was Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden" (oder so ähnlich:-))und das wird dort ernst genommen und ist auch so gemeint. Der Geistliche kann in besonderen Ausnahmefällen die 1. Ehe für ungültig erklären wenn sie bereits in der Katholischen Kirche geschlossen wurde. Wie das allerdings mit Deiner Konfessionszugehörigkeit in der Katholischen Kirche gesehen wird, kommt glaube ich auch ein bischen auf den Geistlichen an.In der Evangelischen Kirche dürftest Du weniger ein Problem haben.

Für die katholische Kirche zählen Ehen, die "nur" standesamtlich geschlossen wurden, nicht. Du kannst auf alle Fälle kirchlich heiraten.

Auch dass Du evangelisch bist, ist kein Problem. Allerdings könnt Ihr wegen der verschiedenen Konfessionen keine Messe mit der Eucharistiefeier (sprich Kommunion)bekommen, sondern nur einen sog. "Wortgottesdienst" - da ist aber trotz des vielleicht missverständlichen Namnes Musik dabei.

Alternativ könnt Ihr aber auch eine ökomenische Trauung durchführen lassen - diese wird vonn einem katholischen und einem evangelischen Priester gemeinsam durchgeführt.

Fragt das besser in der Kirche, in der ihr heiraten möchtet.

Dort kann man euch bestimmt weiterhelfen.

Ich wüsste nicht, was gegen eine kirchliche Trauung (evangelisch) spräche, wie es in der katholischen Kirche damit aussieht, weiß ich nicht.

Was möchtest Du wissen?