Du bist doch immer da... sieh es als Zeichen seines Vertrauens und Sicherheit. Er wird dich schon vermissen, wenn du nicht da wärst, ganz sicher.

...zur Antwort

Es soll 700 EUR kosten euch eine Auskunft zu geben, wo der Vater beerdigt wurde?

Ok...

Wenn der Vater katholisch war, könnte man bei Pfarrbüro des Wohnsitzes nachfragen. Manchmal bekommen die eine Info. Oder auch beim evangelischen Pfarrbüro.

Wenn die nichts wissen, ihr aber den Friedwald kennt, wo er liegen soll, dann könntet ihr da mal hingehen. Wird man in Friedwäldern nicht eh oft anonym begraben? d.h. man bekommt keine Infos, wo der genauer Liegeplatz ist.

...zur Antwort

Können Kinder eines alten reichen Mannes die Frau aus dem Haus werfen?

Nein, können sie nicht, denn die Frau hat es rechtmässig geerbt. (wenn denn das Testament gültig ist).

...zur Antwort

Nur von dir oder wurden auch deine Mutter und Geschwister angeschrieben?

Es kann sein, dass du als Ansprechpartner aufgetreten bist...

Ob du eine Verpflichtung hast, weiss ich nicht, da müsstest du wohl bei einem Anwalt für Erbrecht nachfragen, aber höflich wäre es schon eine Liste von den Personen zu machen, von denen du weisst.

...zur Antwort
Es gibt Frauen die nicht auf Beruf achten

Ich kenne ein Paar, da ist die Frau Projektleiterin im IT Bereich und er man Physiotherapeut. Da sie mehr verdient hat, ist er zuhause beim Kind geblieben und arbeitet jetzt in Teilzeit und sie Vollzeit...

...zur Antwort

Frau Geschlagen?

Hallo!

Ich und meine frau sind seit 13 jahre verheiratet! Wir wohnen in schweden und haben 3 hubsche Mädchen zusammen! Ich war wirklich kein engel in unserer ehe. Ich habe ziemlich viel alkohol in unserer beziehung getrunken und habe sie auch respeklos behandelt! Da kam aber auch dazu das in dieser zeit meine Mama vom auto angfahren wurde ( sie war lange im koma) und zwei meiner besten Freunde gestorben sind! Dabei muss man auch sagen das meine frau aus dem irak ist und der respekt mir gegenuber mit der sprache auch nicht so gut ist, von ihrer familie aus!

Vor zwei jahren wurde ich mit 1,9 promille von der polizei gestoppt und unter der ehezeit wo ich getrunken habe war ich auch einmal in der ausnuchterungszelle! Ich war wirklich kein engel! Vor zwei jahren habe ich komplett mit den alkohol aufgehört und habe kein tropfen mehr angeruhrt! In den zwei jahren wollte ich alles wieder gut machen und habe angefangen mich mehr um die familie zukummern! Aber sie war nur jede freie zeit die sie hade vor Facebook! Sie war wirklich suchtig! Ich wollte aber auch jede freie zeit mit ihr verbringen aber das war fur sie angeblich zu viel! Wir hatten uns auch ziemlich viel gestritten und vor zwei wochen ist es explodiert und habe sie mehrmals mit ein brief kuvert auf den arm geschlagen und sie grob am arm gefasst! Sie ist danach fur 2 tage zu ihren eltern gezogen ( ohne den kindern)! Jetzt ist sie wieder zuruck aber es ist ziemlich funkstelle! Wir haben uns ausgesprochen aber zum schluss sagt sie: das sie nicht weiss wie sie fuhlt mir gegenuber! Sie hast mich nicht aber sie liebt mich nicht mehr! Ich hoffe das sie nur das sagt weil sie verbittert und böse ist! Ich wollte nur alles richtig machen aber ich habe nur alles falsch gemacht!

Was soll ich jetzt machen,könnt ihr mir ein rat geben?

...zur Frage

Ihr habt es in den letzten 2 Jahren nicht geschafft zueinander zu finden... glaubst du wirklich, eure Ehe hat noch eine Zukunft?

Entweder ihr geht zu einer Eheberatung, das bringt aber nur etwas, wenn ihr beide das wollt, oder ihr zieht einen Schlussstrich. Manchmal ist ein Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken ohne Ende.

Und du hast dann auch die Chance eine Partnerin zu finden, die dich liebt. Ein Ende ist selten Das Ende, sondern immer der Neubeginn für etwas Anderes, oft Besseres.

...zur Antwort

Sie ist Miteigentümerin , daher hat sie ein Recht auf einen Schlüssel. Aber du bust auch Miteigentümer, daher musst du deinen nicht abgeben. Mach einen Schlüssel nach und behalte deinen, solange bis du kein Eigentümer mehr bist.

Was ist mit dem Mobiliar, steht ihr das auch zu, laut diesem Testament?

...zur Antwort
Wie kann ich ein normal Gespräch mit einer Person führen, die ich hässlich finde?

Akzeptiere andere Menschen wie sie sind und streiche das Wort hässlich aus deinem Gehirn und Sprachgebrauch. Dann kannst du auch normal mit anderen Menschen umgehen.

Schönheit und Hässlichkeit sind ganz relativ. Diese Menschen sind wahrscheinlich gar nicht hässlich, sondern nur du findest sie nicht schön, nach deinen oberflächlichen Massstäben.

...zur Antwort

Ich finde, du solltest dich mal mit den einzelen Strömungen beschäftigen, dann findest du schon heraus, welche FÜR DICH die beste ist.

Jeder Mensch ist anders, da kann man nicht sagen, welche die Beste ist, dass hängt vom Menschen.

...zur Antwort

Würdet ihr euer Kind taufen lassen?

Nein, mit deiner Einstellung würde ich mein Kind nicht taufen lassen.

Aber vor allem ich würde am liebsten austreten. Mag diesen Verein nicht.

Warum willst du dein Kind in einen "Verein" aufnehmen lassen, den du nicht magst.

Einerseits findet es mein Partner eine schöne Sache, da wir alle katholisch sind.

Ja, es ist ja auch schön, die schönen Feste, die man feiern kann... und die Bedeutung ist ja sowieso wurscht... Wenn alle katholisch sind, es es so heimelig...

Andererseits haben wir auch gesagt, man sollte das Kind selber entscheiden lassen, ob es das will.

Ob man selber entscheiden kann, wenn man etwas nicht kennenlernt?

Aber als eine Familie sollte man auch die gleiche Konfession haben, man will ja auch nicht, dass sich das Kind später mal ausgeschlossen fühlt

Inzwischen fühlt man sich ja fast ausgeschlossen, wenn man gläubig und Mitglied einer Kirche ist... wenn man die ganzen Eltern sieht, deren Kinder zur Erstkommunion mitgehen, aber nicht die geringste Ahnung von der kirchlichen Tradition hat....

Wenn du an keine christliche Gemeinschaft glaubst, an keine Gott, nicht an GOttes Liebe, dann sehe ich keinen Sinn darin, dass du in der KIrche bleibst und dass du dein Kind taufen lässt.

Wenn Gott will, wird dein Kind den Weg zu ihm finden, ob du es taufen lässt oder nicht...

...zur Antwort

So kann man das nicht sagen, denn im Grunde ist das Judentum eine Religion und Araber eine Volksgruppe. Die ersten Juden und auch viele heutige Juden sind Araber. Es gibt auch viele arabische Christen. Dagegen sind viele Juden, die heute in Israel leben aus Europa eingewandert.

Mein Dozent zum Beispiel in jüdischer Geschichte war ein arabischer Jude.

...zur Antwort

In der kath. Kirche wird der Fokus eben auf die Wandlung und Eucharistie, auf den Leib Jesu gelegt. Daher wird ja auch Fronleichnam groß gefeiert. Daher nicht noch ein besonderes Zeichen zu Pfingsten, außer einer festlichen Messe.

...zur Antwort

Tja, da hilft nur reden. Reden darüber, was ihr wollt und was ihr erwartet.

Christlichen Heiraten dürft ihr ohne Probleme, von den Kirchen aus. Ihr müsst euch nur entscheiden in welchen Ritus, evangelisch oder katholisch. Ökumenisch gibt es nicht, man legt sich immer eine einen Ritus fest. Aber der andere Pfarrer kann anwesend sein, dass nennt man dann ökumenisch.

Und ihr müsst euch entscheiden, ob die Kinder evangelischer oder katholisch werden. Bzw. wenn ihr in der kath. Kirche heiratet, dann müsst ihr im Eheprotokoll versprechen eure Kinder im katholischen Sinn zu taufen und zu erziehen. Das gibt es in der ev. Kirche, soweit ich weiß nicht, bin aber nicht sicher.

Daher sprecht untereinander, was ihr für Vorstellungen im Leben habt, dann eventuell noch mit den Eltern, wenn ihr sie einbeziehen wollt (die heiratet man immer irgendwie mit) und auch mit den Pfarrern eurer Kirchen, wenn ihr so religiös seid, werden ihr auch dort in die Kirche gehen und Kontakt haben.

...zur Antwort

Niemand ist verpflichtet aus dem Muttertag einen besonderen Tag zu machen.

Ein Feiertag ist es nicht, eher ein Gedenktag.

Und er wurde auch nicht von den Nazis erfunden sondern kommt aus Amerika.

...zur Antwort

Nein, von der Stiefmutter erbt ihr nichts.

Ihr hättet 1993 euren Pflichtteil (wenn ein Testament da war) oder euren Erbteil (bei gesetzlicher Erbfolge) in Anspruch nehmen müssen. Das ist jetzt verjährt.

...zur Antwort
Nahhh

Männer, die nicht zum Arzt gehen, wenn es nötig ist, sind Waschlappen.

Männer, die ständig zum Arzt rennen, auch wenn nichts ist, sind auch Waschlappen.

Männer, die zum Arzt gehen, wenn etwas nicht stimmt sind vernünftig und attraktiv.

...zur Antwort