345€ weg wegen Stornogebühren?

Mein Vater hatte vor drei Wochen eine Reise für nächstes Jahr (Preis 345€) gebucht, sich dabei aber leider mit dem Reiseziel vertan. Als er das am nächsten Tag merkte, hatte er (innerhalb der 24h Frist nach der Buchung) gleich die Reise wieder storniert. Dabei sind nun aber Stornogebühren in Höhe von diesen 345 Euro angefallen, die bereits schon vom Konto abgebucht wurden. Zuerst hatten wir uns damit abgefunden, dass es mehrere Werktage dauern könnte, bis man das Geld zurück überwiesen bekommt.
Denn es hieß, wenn man innerhalb dieser 24 Stunden nach der Buchung die Reise wieder storniert, kann man nach einer kostenlosen Stornierung anfragen.
Nun sind aber zwei Wochen vergangen und das Geld ist nicht da. Wir haben bei der zuständigen Hotline angerufen und wir bekamen erklärt, dass es schwierig sei, das Geld zurück zu bekommen, weil diese Reise keine kostenlosen Raten beinhalte.
Es gäbe auch verschiedene Stornofristen. Einige Reisen haben eine Frist von nur einer Stunde, und dann gibt es eben 24 Stunden. Und gerade bei billigen Angeboten werden oft die kleinen Sätze überlesen, dass man bei einer Stornierung das Geld nicht zurück bekommt. Mein Vater hatte vielleicht Pech, dass er so ein Angebot gebucht und dabei einige Sätze übersehen hatte.
Die Hotline hatte versucht, das Hotel-Management des gebuchten/stornierten Reise -Aufenthaltes zu kontaktieren, doch es war keiner mehr erreichbar und wir sollen es morgen zu einem früheren Zeitpunkt nochmal probieren.

Wie kann es sein, dass diese Reisekosten nicht zurück erstattet werden und zugleich Stornogebühren angefallen sind? Vor allem ist die Reise erst für nächstes Jahr, da hat man also genug Zeit, die Reise wieder zu stornieren.
Hat jemand Erfahrungen damit gemacht? Gibt es ein Chance, das Geld zurück zu bekommen?

...zur Frage

Da kann Dein Vater sich nur mit dem Reiseveranstalter auseinander setzen. Schriftlich alles aufschreiben, ähnlich Deiner Frage und um Rückerstattung der Reisekosten auffordern und klären, daß die Stornokosten, wenn überhaupt, viel zu hoch sind und ungerechtfertigt.

...zur Antwort

Du bist der Verursacher, also solltest Du den Schaden bei Deiner Haftpflichtversicherung melden.

...zur Antwort

Den Arbeitgeber fragen, ob er es macht, oder Du Dich selbst bei der Krankenkasse ummelden mußt.

...zur Antwort

Traumatisches Erlebnis vergessen?

Hallo

Ich habe sehr wahrscheinlich psychische Probleme und das schon seit längerem.Ich denke so ca. vor 6 Jahren hat alles angefangen nur das es dann noch nicht so schlimm war wie jetzt. Ich bin noch nicht ganz volljährig & ich wurde in der 1 & 2 Klasse von einer Mitschülerin die älter war als ich fast durchgehend fertig gemacht & gemobbt.

Natürlich ist man als Kind von 7/8 Jahren nich gleich wie jetzt. Heutzutage würde mir das denke ich nicht mehr so viel ausmachen wie früher da ich jetzt auch ein etwas besser Selbstbewusstsein habe. Nun geht es mir halt manchmal echt schlecht. Ich reagiere oft hochsensibel, bin schnell sehr traurig, wütend, genervt usw. Auch Freunde habe ich nicht viele und ich bin echt wählerisch wenn es um Freunde geht, was ich eigentlich gar nicht sein möchte aber ich hab einige Ansprüche an die Leute mit denen ich zusammen bin, was zwar gut ist aber ich weiss nicht ob ich da vielleicht schon zu extrem bin.

In meiner Freizeit bin ich am liebsten alleine. ICh würde ich als sehr introvertierte Person beschreiben. Früher als ich kleiner war war das aber nicht immer so. Das hat erst so in der fünften Klasse begonnen. Wir sind auch mehrere male umgezogen. Meine Mutter hat mir Heute eine schlimme Geschichte von damals als ich gemobbt wurde erzählt & das meine Lehrerin ihr damals angerufen hätte weil ich heulend aus dem Klassenzimmer gerannt wäre, weil die Person die mich gemobbt hatte etwas schlimmes gesagt hätte.

An das konnte ich mich ÜBERHAUPT NICHT mehr erinnern. Das finde ich echt komisch weil ich mich schon noch an einige Dinge erinnern kann die diese Person mir gesagt hat, welche auch schlimm waren aber nicht so schlimm wie das.

Nun hab ich gehört das traumatische Erlebnisse vergessen werden können weil unser Körper uns davor schützen will und man aber irgendwie unterbewusst noch daran leidet und man das irgendwie aufarbeiten sollte z.B bei einer psychiaterin. Stimmt das'? Ich weiss nicht ob ich das tun soll weil es mir pyschisch und körperlich immer schlechter geht und ich auch unter Ängsten leide.

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Wenn es Dir traumatisch nicht gut geht, solltest Du wirklich den Psychater aufsuchen, um Schlimmeres zu vermeiden. Geh zu Deinem Hausarzt, rede mit ihm und laß Dich beraten wie es weiter gehen soll.

...zur Antwort

Freundschaft ist in Ordnung, daß Du mit 14, er mit 15 nicht bei ihm schlafen darfst, ist doch aus Sicht Deiner Mutter vollkommen in Ordnung.

...zur Antwort

Weshalb erkundigst Du Dich nicht noch einmal bei der Versandfirma?

...zur Antwort

Sprich mit dem Firmenchef, wenn Dich seine Art so stört!

...zur Antwort

Schriftlicher Widerspruch oder Erkundigung beim Mieterverein. Der Anwalt kostet möglicherweise mehr als die Reparatur, die Du bezahlen sollst.

...zur Antwort

So klein ist der Bus nicht, daß Du Dich in seiner Nähe aufhalten mußt. Ich glaube, Du wolltest ihn auch provozieren, indem Du Dich gerade auf seinen bestimmten Platz gesetzt hast. Laß das in Zukunft, dann wird er Dich auch nicht mehr ein Bein stellen wollen.

...zur Antwort

Die Haftpflicht gilt für Fremdverschulden, nicht für Eure Couch, also wenn er die Couch Eures Nachbarn kaputt gemacht hätte, wäre die Hundehaftpflicht fällig, kommt aber auch immer darauf an, wie es passiert ist.

...zur Antwort

Kommt auf Dein Alter an, mit 8 bis 10 ist es noch akzeptabel, später schon nicht mehr. Man sollte sich nicht zum Gespött machen, es gibt so viel hübsche Frisuren für junge Mädchen.

...zur Antwort

Wie wär es, Du vermutest erst einmal auf Mundfäule, da gibt es Medikamente, die das ausheilen. Der Hausarzt wäre geeignet, um Klarheit zu schaffen.

...zur Antwort

Ist Werbung nicht immer etwas daneben? Sie will allgemein nur Interesse wecken, eine bestimmte Zielgruppe ist da nicht gemeint. Trotzdem schafft es die Werbung, daß sich dieser oder jener für das Angebot interessiert, somit hatte es schon einen Sinn.

...zur Antwort

Das wird sich in der Gerichtsverhandlung entscheiden. Bei möglicher 50prozentiger Mitschuld wirst Du kaum die 59 Ausfalltage für das Auto bekommen.

...zur Antwort

Bei Erhöhung der KFZ-Versicherung kannst Du auch dann noch kündigen, wenn Du das mitgeteilt bekommst. Wenn Du eine günstige Versicherung suchst, laß Dir im Internet Angebote machen, einen bestimmten Zeitrahmen für günstige Angebote wird es kaum geben.

...zur Antwort