Entschuldigte Fehltage sind bei der Bewerbung kein Hindernis, jeder kann doch mal etwas länger krank sein, wenn es nicht einige Wochen oder Monate sind, wo der Betrieb annehmen muß, es ist eine dauerhafte chronische Krankheit.

...zur Antwort

Das ist doch normal, daß man sich auch per Telefon einen neuen Termin geben läßt. Du brauchst doch gar nicht zu erwähnen, daß Du vergessen hast, Dir einen Termin geben zu lassen.

...zur Antwort

Erkundige Dich bei Eurem Mieterverein!

...zur Antwort

Sprich mit Eurem Pfarrer, der wird Euch ökumenisch trauen.

...zur Antwort

Du bist noch schulpflichtig und machst gerade Dein Abitur, da kann Dich niemand zwingen zu arbeiten, um Geld zu verdienen. Deine Familie bekommt für Dich Kindergeld, damit unterstützt Du auch die Familienkasse.

...zur Antwort

Wenn Dein Kind krank ist, solltet Ihr auch zum Arzt, wo ihr auch eine Bescheinigung für die Schule bekommt, daß das Kind für ......Tage vom Schulunterricht fern bleiben sollte. Du selbst solltest nur für 1-2 Tage eine Entschuldigung schreiben!

...zur Antwort

Es kommt darauf an, wie alt das Baby ist, für ein Neugeborenes ist es in Ordnung, das sollte sich aber von Monat zu Monat steigern. Findest Du im Internet keinen Ernährungsplan, bzw. hat die Hebamme Dir keinen Hinweis gegeben?

...zur Antwort

Wäre für mich das Ende einer Freundschaft und einer Partnerschaft. Ist mir aber zum Glück nicht passiert.

...zur Antwort

Du solltest Dir die Genehmigung zum Nebenverdienst von Deinem Ausbilder holen. Er wird Dir auch sagen können, wie und was Du dazu verdienen kannst.

...zur Antwort

Ab wann ist ein Mensch lebenswürdig?

Diese Frage mag auf dem ersten Blick etwas absurd klingen, ist aber ein wichtiges Thema bei der Debatte um die Abtreibung. Die erste und dritte Antwort ("Ab der Empfängnis" und "Ab der Geburt") versteht jeder, die zweite Antwort will ich in dem folgenden Absatz etwas näher formulieren.

Viele sind der Meinung, dass ein Mensch nicht ab einem gewissen Zeitpunkt lebenswürdig ist, sondern, dass irgendeine biologische Entwicklung/Phase des Fötus entscheidend dafür ist. Bei dieser Umfrage fasse ich alle Theorien, welche unter diese Kategorie fallen würden, in eine Antwort zusammen. Dazu gehören beispielsweise die Ideen, dass ab dem dritten Monat oder, dass ab dem ersten Herzschlag nicht mehr abgetrieben werden darf.

Mit dieser Umfrage will ich auch gleich meine Meinung zu diesem Thema schlidern.

Ich persönlich habe mich zuerst die Frage gestellt, warum man einen Menschen nicht töten darf. Dabei war ich mit der Antwort: "Weil er Mensch ist" nicht zufrieden und suchte nach einer tiefgründigeren Antwort. Ich bin auf den Schluss gekommen, dass mehrere Faktoren die Würde eines Menschen bestimmen:

1) Die Fähigkeit Reize aus der Umwelt wahrzunehmen oder der Wunsch am Leben zu bleiben

2) Die Möglichkeit zu leben

3) Der Wille der Erhaltung des guten Lebens

Nun will ich die drei Faktoren anhand mehrer Beispiele und in Bezug auf des Thema erklären.

Man stelle sich einen Menschen vor und überlegt sich, wann man ihm das Leben nehmen darf. Geht dieser Mensch dich mit einer Waffe an und will dir Schaden anrichten, dann verstößt er gegen den dritten Punkt und kann somit umgebracht werden. Liegt dieser Mensch im Koma und ist an eine Herz-Lungen Maschine angeschlossen, dann darf ihm das Leben nicht genommen werden, sobald die Möglichkeit besteht, dass der Mensch aus dem Koma wieder aufwacht. Ist die Wahrscheinlichkeit jedoch praktisch Null, dann darf die Maschine abgeschaltet werden. Will der Mensch aber nicht leben, dann haben wir ja von ihm die Erlaubnis ihn umzubrignen, wobei da noch die Frage existiert, ob die Person es nicht "bereuen würde gestorben zu sein". Eine Erkenntnis meiner Überlegungen ist auch, dass der menschliche Körper ohne Kopf praktisch nur ein "Zellhaufen" wäre.

Überträgt man meine Überlegungen auf unser Thema, dann treffen keine der drei Punkte, bis zu einem gewissen Stadium der Entwicklung des Fötus zu, nämlich dem Stadium, ab dem sich die ersten Zellen zu Neuronen differenzieren und der Fötus somit Reize aus der Umwelt wahrnehmen kann. Den dritten Punkt kann man nicht vorhersagen, aber die ersten zwei Punkte treffen auf jeden Fall zu. Mit der Annahme, dass kein Baby Hitler zur Welt kommen wird, darf man das Kind ab diesem Stadium nicht mehr abtreiben.

Ich wäre sehr froh darüber, wenn ihr zu eurer Abstimmung eure eigenen philosophischen Überlegungen dazu schreiben könntet und wir darüber vielleicht sogar diskutieren könnten.

MFG,

Karol B.

...zur Frage
Ab einem bestimmten Zeitpunkt zwischen der Empfängnis und Geburt

Da ja die Empfängnis oft ungewollt ist, sollte hier die Frau weiterhin bestimmen, ob sie sich in der Lage fühlt, ein Kind großzuziehen. Es sollte aber innerhalb der 3 Monatsfrist eine Entscheidung getroffen werden, da später schon der kleine Mensch im Mutterleib bald Zeichen für seine Existenz gibt. Sollte eine Frau erfahren, daß ihr Kind schlimm geschädigt auf die Welt kommen würde, sollte es für die Entscheidung der Mutter aber längere Fristen geben. Auch die Kinder selbst leiden unter ihre Behinderung, nicht nur die Eltern. Im Bekanntenkreis hatte eine Frau während der Schwangerschaft die Röteln, bei der Untersuchung wurde diese Frau auf die vermeintliche Schädigung an den Augen des Kindes hingewiesen, sie wollte es aber unbedingt, der kleine Junge hatte dann ein Auge gar nicht, auf dem anderen war er blind. Ein bedauerliches Leben für das Kind, da finde ich die Entscheidung dagegen vernünftiger. Da sollte es auch besondere Zeiten geben, um später nach den 3 Monaten, aber in der Zeit, , da das Kleine noch selbst nicht lebensfähig wäre, eine Abtreibung möglich sein.

...zur Antwort

Ausübende Sportler sollten so vernünftig sein, und es mit dem Rauchen überhaupt sein lassen.

...zur Antwort

Du mußt den Betrag dann nicht überweisen!

...zur Antwort

3 pro Rezept!

...zur Antwort

Weshalb sollten denn Zirkusse abgeschafft werden, die Künstler lieben ihre Arbeit, die Tierquälerei, die angeblich die Tiere krank macht, sollte nicht so in den Vordergrund gebracht werden, denn auch die Tiere haben meist Spaß daran, siehe die Pferdedressuren usw., dann dürfte es auch kein Pferderennen, Hunderennen u.ä. mehr geben, das ist nichts anderes. Einen Zirkus gab es zur Unterhaltung schon seit langer Zeit und sollte auch so erhalten bleiben. Die Tiere werden doch auch von den Zirkusleuten gut versorgt und geliebt.

...zur Antwort