Suppenrindfleisch: Vorher anbraten oder wirklich nur kochen?

9 Antworten

Wenn dir die Suppe wichtiger als der Geschmack des Fleisches ist, dann reicht es wenn du es "nur" kochst.

Wenn dir das Fleisch als eigenständiges Gericht auch wichtig ist (z. B. Tafelspitz), dann mit Zwiebeln ect. vorher anbraten und ins leicht köchelnde, Wasser legen.

So kenne ich das....ist aber sicher auch Geschmackssache.

Lg

Es geht auch ohne, aber ich würde Fleisch, Zwiebeln und einen Teil des Gemüses anbraten und dann ablöschen, da die Suppe dann durch die entstandenen Röstaromen einen viel intensiveren Geschmack bekommt.

Auf jeden Fall muss das Fleisch lang kochen, am besten mindestens 90 Minuten, damit es zart wird.

geht beides. Wenn du es brätst, dann wird das Fleisch eben schön knusprig, wenn du es kochst, dann wird es total zart. Ich würde es nur Kochen, da es dann beim essen ein besseres Gefühl gibt

Das ist Quatsch, sorry. Suppenfleisch wird 100% nicht knusprig, wenn man es vorher anbrät, da es ja in der Brühe schwimmt.

Durch das Anbraten entstehen Röstaromen, die wichtig für den Geschmack sind.

0
@Johnny1701

habe ich beides schon gemacht, und scharf angebraten war das eben knusprig. Beim letzten Punkt mit den Röstaromen stimme ich dir zu

0

Nee, sollte es eine gute Brühe geben dann das Fleisch in kaltes Wasser , Zwiebel bestick mit Nelke, Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer, Suppengrün. Das Wasser sollte nicht  Kochen so geht die ganze Kraft in die Brühe

Ist dir das Fleisch wichtiger dann wie Oben geschrieben nur das Fleisch ins Heiße Wasser

Möchtest das Gemüse essen dann nochmal neues Suppengrün drin Kochen. Suppenfleisch braucht lange um gar zu werden und das erste Gemüse schmeckt dann nicht mehr

 

das Rindfleisch zusammen mit dem Wasser ansetzen das ergibt doch erst die Brühe für den Eintopf

gutes gelingen

Was möchtest Du wissen?