Sicherung fliegt raus und wir finden den Fehler nicht, ?

7 Antworten

Wenn nur der LS-Schalter auslöst, dann kann es eigentlich nur Überlast sein. Es sei denn, dass sich ein Gerät autark einschaltet und dabei einen Kurzschluss verursacht.

Für einen Kurzschluss könnte evtl. ein Bewegungsmelder die Ursache sein. Bei Überlast dagegen muss schon ein Großverbraucher im Stromkreis sein, der sich zuschaltet oder der Stromkreis ist allgemein schon hart an der Grenze belastet.

Bei einem B16-Automaten und Überlast heißt das, dass innerhalb einer Stunde ein Dauerstrom von 18 - 23 A fließt (rund 4000 - 5000 W). Das erscheint mir sehr unrealistisch, wenn hier schon ein Elektriker den Fehler gesucht hat.

Wenn allerdings nur der RCD (Fehlerstromschutzschalter, alt: FI) auslöst, dann gibt es ein Stromleck im Leitungsweg. Das können leitfähige Stäube in einem Gerät sein, Feuchtigkeit in einer Außenbeleuchtung oder eine undichte Teichpumpe.

Ein fähiger Elektriker sollte aber in der Lage sein, einen Stromkreis aufzutrennen und mittels Isolationsmessung in den Einzeladern das Leck zu finden.


brauchmalhilfe 
Beitragsersteller
 31.10.2023, 16:00

Hallo,

es ist nur dieser B16-Automat der kippt und denn ja eben auch Nachts wenn garkeine Geräte aktiv sind. Heizung, Herd, Waschmaschine sind alle seperat abgesichert. Es ist die Beleuchtung in unsere Wohnküche und die Beleuchtung zum Keller und in die erste Etage(Treppenaufgang) und eben die Küchengeräte /Wohnzimmergeräte die hier laufen.

Draussen haben wir die Terassenbeleuchtung und vorne eine mit Bewegungsmelder. Diese springt aber sehr oft an weil unsere Nachbarn Hunde haben und wir mit denen Tüt an Tür wohnen. Und auch wenn jemand auf dem Gehweg läuft, springt der an. Also etliche male am Abend und Morgens auch. Und dann passiert nichts....

Ich weiß nicht ob der Elektriker nicht genug gemacht hat. Er war eine gute Stunde hier und hat alles kontrolliert und er meinte es müsste an einem Gerät liegen... Er hatte den Wasserkocher oder die Kaffemaschine in Verdacht aber die waren es nicht.

Wir haben langsam keine Ahnung mehr. Die Aussenleuchte wäre jetzt noch eine Idee gewesen. Das sieht schon nicht ganz normal aus was da hinter der Holzwand liegt. Aber die hat keinen Bewegungsmelder sondern nur den Schalter im Wohnzimmer.

0
electrician  31.10.2023, 18:22
@brauchmalhilfe

Es bleibt dabei: Überlast oder Kurzschluss.

Notfalls muss man die Geräte einzeln über längere Zeit außer Betrieb nehmen. Löst die Sicherung aus, dann kann man das Gerät wieder betreiben und nimmt das nächste.

Es kann aber auch nicht verkehrt sein, vorübergehend einen digitalen Zwischenzähler in diesen Stromkreis zu integrieren, damit man jederzeit die aktuelle Leistung ablesen und vor allem eine Überlast erkennen kann.

Apropos Keller: Hängt da die Heizung mit am Stromkreis?

0
brauchmalhilfe 
Beitragsersteller
 31.10.2023, 19:48
@electrician

Nein, Heizung, Waschmaschine, Trocker und Gefrierschrank sind auf einer seperaten Sicherung. Wasserkocher, Kaffemaschine, Microwelle, Heißluftfriteuse, haben wir jetzt ausprobiert. Daram lag es nicht. Wir haben heute vormittag die Außenlampe abgeklemmt. Bisher war nichts wieder aber das hat ja nichts zu sagen.

Ich bin der Meinung als das letzte mal die Sicherung bereits nach 5 Std. wieder rausgehauen ist hat es geregnet, genauso wie gestern . Danach war es trocken und der Intervall war größer. Kann mich aber auch täuschen...Hier im Norden regnet es ja fast immer :-)

0

Vertrackter Denksport - sowas ist lästig.

Ideen-Grabbelkiste - vielleicht ist was dabei

  • wenn ein B16a auslöst, müssen da auf der Leitung mehr als ca. 3.500W fließen. Es geht auch (kurzzeitig) ein bisschen mehr, weil der Sicherungs-Schalter eine Auslösekennlinie hat, die kurze / kleinere Stromstöße abfängt (z.B. Anlaufströme von Motoren). Dafür gäbe es aber B-Automaten mit anderer Charakteristik. Das hätte der Elektriker gemerkt.
  • So einen Strom bekommst du aber nicht mit so kleinen Geräten, Leuchten etc. Ich hätte da eher so was wie einen Motor oder irgendetwas mit Wärme im Verdacht. (Wärmedecken / Aquarien mit Heizung/Pumpe?)
  • Sachen wie Kühlschränke / Heizung etc. hätte ich erst mal nicht in Verdacht, weil die keine 36 Stunden ohne Aktion durchhalten.
  • Es ist auch nicht regelmäßig, somit sind die Sachen raus, die per Stecker-Zeitschaltuhr gesteuert sind.
  • da es tags wie auch nachts passiert, würde ich alle hand-geschalteten Geräte auch mal weglassen - ansonsten würde man tendenziell auch merken: ich schalte ... an und dann fliegt die Sicherung. So haben wir ein Isolationsproblem an der Steckdose der Spülmaschine gefunden (die nachts läuft). Da flog aber der andere FI.
  • gibt es vielleicht Außen-Steckdosen evtl. mit Ladegeräten, an die nicht gedacht wird? Wallbox?
  • ihr habt ein Reihenhaus (aus einem Kommentar). Wäre es denkbar, dass von euerer Sicherung aus sowas wie Kellerbeleuchtung oder so abgezweigt wurde? Irgendwas, was nicht oft an ist, und evtl. zu den Nachbarn hin geht (Ladestation für Mähroboter, irgendeine automatische Entwässerung / Pumpe?). Gibt es irgendwo ein Teil, das außerhalb des Hauses arbeitet, evtl. für zwei Häuser? Teichbeleuchtung?

Aus der Erinnerung

  • ich hatte einen defekten Bewegungsmelder, die zugehörige Leuchte war rausgenommen, dennoch hat er (weil der Sensor Dauerstrom hatte) wie doof geschaltet (sowas wäre tags und nachts und unregelmäßig).
  • wir hatten einen älteren FI, der unberechenbar ausgelöst hat - ausgetauscht - wieder Ok, aber der fliegt bei Euch nicht.

Falls du die Lampen im Verdacht hast: Leuchtmittel mal versuchsweise rausnehmen und beobachten - wo kein Leuchtmittel, da fließt da erst mal kein Strom weil die Verbindung zwischen Phase und Null unterbrochen ist und die geschaltete Phase per Schalter weg ist - glaube ich nicht. Wäre da ein falscher Kontakt zwischen Null und Erde oder Schutzleiter, dann würde der Fi fliegen, aber nicht der Leitungsschutz.

Sorry - keine Antwort - nur ein paar Ideen


brauchmalhilfe 
Beitragsersteller
 31.10.2023, 15:46

Dank für die ganzen Tipps.

Leider scheint aber tatsächlich keiner bei uns zuzutreffen. Wir haben jetzt die Aussenleuchten abgeklemmt und werden mal schauen was nun passiert. Vorne am Eingang haben wir noch eine Leuchte mit Bewegungsmelder. Die könnten wir auch noch in betracht ziehen. Aber....die Leuchte geht abends & nachts etliche male an weil unsere Nachbarn (Tür an Tür) Hunde haben und ja jeden Abend und Morgen rausmüssen. Also springt der Bewegungsmelder auch alle Nase lang an und es passiert nichts.

1
norbertk62  31.10.2023, 15:58
@brauchmalhilfe

Eine Idee hätte ich noch - durch deinen Kommentar. Bitte mal nachgucken. Die ganze Misere muss ja einen Grund haben.

Kontrollier bitte man die Bewegungsmelder, ob die explizit eine Zulassung für LED / Stromsparende Leuchten haben. Hintergrund: da die Leuchten weniger Strom ziehen als die alten, haben sie einen anderen Innenwiederstand (bzw. umgekehrt - spielt aber keine Rolle). Wenn die Bewegungsmelder nicht für LED gebaut sind, können da (habe ich zur Zeit hier) ganz merkwürdige Effekte kommen. Aus diesem Grund werde ich hier die Schaltgeräte hinter den Bewegungsmeldern austauschen müssen (ist ne ganze Anlage). Kontrolle also: passen die Bewegungsmelder zu den in Betrieb befindlichen Leuchtmitteln.

Das wäre ein echt doofer Grund.

0
brauchmalhilfe 
Beitragsersteller
 31.10.2023, 16:03
@norbertk62

OK, da muss mein Mann denn mal gucken. Das haben wir hier aber bestimmt schon 5 Jahre so hängen, ohne Probleme. Aber gucken können wir ja mal. :-)

1
norbertk62  31.10.2023, 16:08
@brauchmalhilfe

:-) Ja - ich habe die Dinger vor 20 Jahren einbauen lassen - immer ohne Problem, solange bis ich auf LED umgerüstet habe. Da musst du aber auch draufkommen.

0
brauchmalhilfe 
Beitragsersteller
 31.10.2023, 17:19
@norbertk62

ok, die Birne ist allerdings auch schon so lange drinnen :-), ich werde mal Rückmeldung geben ob wir da etwas finden. Danke nochmal und VG

1
brauchmalhilfe 
Beitragsersteller
 02.11.2023, 07:34
@brauchmalhilfe

Hallo, mal eine Rückmeldung. Du hattest recht. Es war tatsächlich der Bewegungsmelder am Eingang. Wir haben ja hinten zum Garten das Kabel zur 2ten Außenleuchte abgeklemmt und die Sicherung blieb drinnen. Was wir aber nicht wussten.....unser Sohn hatte vorne am Eingang die Lampe mit dem Bewegungsmelder ausgeschaltet. Wegen Halloween. Gestern hab ich mich den gewundert warum wir vorne kein Licht haben und als ich den Schalter innen umgelegt habe gab es einen wahnsinnigen Knall und die Sicherung war draußen. So einen Knall haben wir aber vorher nie wargenommen und wenn wir die letzten 2 Wochen abends vor die Tür gegangen sind, ging die Lampe immer normal an ohne Geräusche. Es war auch nicht zu sehen. Jetzt sieht man, dass das Kabel was in die Lampe läuft schwarz ist.

Ich denke damit haben wir das Problem endlich gelöst. Gott sie dank.

VG und Danke

1
vorosandras  15.12.2023, 21:14

Nur weil es offiziell verboten ist, den Neutralleiter zu schalten, ist das keine Garantie, dass bei der Elektroinstallation alles ordnungsgemäß gemacht wurde und bei einer Lampe die Phase und nicht doch der Neutralleiter geschaltet ist.

0

Es gibt drei Fälle, in denen so ein Automat auslöst:

  1. Kurzschluss
  2. Überlast
  3. Einschaltströme, was de facto zu Fall 2 gehört.

Die Besonderheit bei Fall 3 ist, dass sie auch durch kleinere elektronische Geräte (kapazitive Verbraucher) verursacht werden kann, wie z.B. USB-Netzteile mit stärkerer Leistung. Ich habe schon Fälle erlebt, wo ein B16er durch gleichzeitiges Zuschalten eines 60-W- und PC-Netzteils per Steckdosenschalter rausflog, aber auch nicht immer (je nachdem, wo der Sinus der Netzspannung sich gerade befindet).

Da du aber schreibst, dass selbst auch nachts bzw. tagsüber, wenn nichts zugeschaltet wird, die Sicherung rausfliegt, kann man den Überlastfall ausschließen. Vorausgesetzt, dass über diese Sicherung tatsächlich sonst keine anderen noch dir unbekannten Stromkreise versorgt werden.

Für mich riecht das stark nach einem Kurzschluss und zwar über eine Stelle, wo die Isolation der Leiter durch äußere Einflüsse kurzzeitig überwunden wird. Es müsste also irgendwo einen Isolationsfehler geben.

Könnte das trotzdem einen Kuursschluss verursachen, auch wernn der Schalter aus ist???

Ja. Der Schalter ist letztens Endes nur ein Trenner und besteht aus Leiterkontakten. Selbst wenn der Schalter nicht zugeschaltet ist, kann zwischen L und N (oder PE) (versorgungsseitig) eine Brücke entstehen, wenn zwischen den Kontakten leitfähiger Schmutz oder eben Feuchtigkeit eindringt. So etwas kann nicht nur bei einem Schalter, sondern grundsätzlich an Klemmstellen passieren. Dazu zählen auch Steckdosen oder Verteilerdosen/-kästchen.

Ein vernünftiger Elektriker kann hier eine Isolationsmessung durchführen.


brauchmalhilfe 
Beitragsersteller
 31.10.2023, 20:29

Danke,

in Verteilerdose hinter der Holzwand wurde wohl das Kabel zur Außenleuchte verlängert. Eine Holzwand ist auf unserer Seite. Lamellen, deshalb konnten wir da reinschielen. Von Nachbars Seite ist es auch verkleidet aber oben offen und wenn der Regen gerade steht regnet es da eben rein. Ob in dem Kasten Wasser ist kann ich so nicht sehen und so einfach kommen wir da nicht ran.

Wir haben das Kabel zur Lampe aber abgeklemmt und bisher ist die Sicherung drinnen geblieben. Schon ganze 10 Stunden.

Sonst müssen wir uns einen anderen Elektriker suchen der so eine Isolationsmessung macht.

0

Da der Schalter nur eine Phase schaltet kann der andere Leiter durch Feuchtigkeit an die Erde komme das sollte dann aber regelmässig sein und nicht in dem Zeitraum legt die doße doch mal trocken und schaut dass passiert zudem Geräte nach einander Nacht aus stecken und hoffen das man so auf den Fehler kommt

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die genannte Dose für die Lampen mal stromlos machen. Wenn der Schalter innen ist, sollte das auch ohne "Abrissarbeiten" möglich sein.

Ansonsten mein Tipp ins Blaue hinein. Grad weil du die Küche erwähnst. Ich hatte mal einen Kühlschrank, der sich als ähnlich verhaltender Übeltäter entpuppte. Der geht ja im Laufe von Stunden immer mal wieder an. Alle x Schaltungen hat der die Sicherung gerissen und die Küche stromlos gemacht. Bin ich erst drauf gekommen, als ich den mal über eine Verlängerung an einen anderen Stromkreis angeschlossen hab und die Küchen-Sicherung dann nimmer flog. Dafür die andere ;-)


brauchmalhilfe 
Beitragsersteller
 31.10.2023, 11:53

Danke, Kühl-Gefrierkombi laufen aber einwandfrei. Kann es trotzdem daran liegen? Es passiert jedenfalls nicht immer wenn das Gerät anspringt. Dafür wäre der Abstand zu groß .

Es ist ja so blöde das der Intervall so lange teilweise ist.

Wir haben ein Reihen haus, mit Keller über 5 Etagen. Betroffen ist das Erdgeschoss mit der Wohnküche. Denn müssen wir mit einer Kabeltrommel in die obere Etage gehen, aber das kann man natürlich irgendwie machen....

0