Super Frage - die Überlegung kenne ich aus dem Real-Life. Eine richtige Antwort kann ich aber nicht geben - vielleicht helfen dir aber meine Ideen, das für dich Richtige rauszusuchen.

  • der derzeitige Arbeitsplatz scheint dir zu gefallen - inclusive dem Betriebsklima. Das ist schonmal sehr gut.
  • Die Arbeit im ÖDi scheint auf den ersten Blick dennoch Vorteile zu haben, aber man nimmt eben mit der Entscheidung nicht nur die Vorteile, sondern immer das Gesamtpaket. ÖDi: Aufstiegsmöglichkeiten hast du schon, aber hast du auch wirklich Aufstiegs-Chancen? Das ist was anderes. Kennst du das Betriebsklima dort ?

Mein Werdegang (nach dem Studium): erst Systemverwalter in der Rentenversicherung für 5 Jahre, dann freie Wirtschaft für fast 25 Jahre. Warum?

  • wenn du die Augen aufmachst, stellst du schnell fest, dass du in so etwas wie einem riesigen Betrieb bist mit eigenen Regeln und Seilschaften. Hast du dort jemanden, der dich pushd, kannst du hochkommen. Ist da aber niemand, dann ist es als wenn du im Treibsand steckst
  • bei der Bezahlung bist du nicht frei in der Verhandlung, sondern du steckst in dem System. Damit bist du automatisch auch vom Good-Will dessen abhängig, der deine Beurteilungen / Zwischenzeugnisse schreibt. Der kann dich nach oben schieben, oder auch massiv aufs Abstellgleis stellen. Das beginnt aber nicht erst, wenn du dort arbeitest, sondern du kannst bereits bei der Einstellung in einem Zweig landen, der dich stoppt.

Überleg dir das gut.

...zur Antwort

Ohh - du sprichst mir aus der Seele - stell dir vor, da kommt noch ein bisschen Sammelwut dazu. Beispiele aus Real-Life:

  • Werkzeuge - mannigfaltig
  • Schreibgeräte / Füller / Kugelschreiber
  • Taschen- und sonstige Messer
  • Koch-Utensilien diverse
  • Mini-Radios etc.

Ja - ich kenne das und mich nervt es übelst.

...zur Antwort

20° / 30% ist voll Ok. Du solltest ein bisschen drauf achten, dass du nur kurz lüftest (damit das Zimmer / Fenster nicht auskühlt). Lieber öfters. Immer die Temperatur schön konstant halten.

...zur Antwort

Solche ähnlichen habe ich auch - mag ich nicht. Der Glaskörper ist bei meinen mit einer (unsichtbaren) Metallklammer festgehalten. Da muss man vorsichtig geben den Glaskörper drücken / wackeln, um rauszubekommen, wo es sich dann bewegt. Danach recht vorsichtig den Glaskörper gegen den Widerstand der Klammer rausziehen. Geht aber dennoch eigentlich ohne Werkzeug (sonst ist es noch nicht der richtige Punkt.)

...zur Antwort

Sollte kein Problem sein, weil du im Prinzip noch in / vor der Probezeit bist - da kannst du eigentlich immer kündigen (soweit ich weiß). Auflösungsvertrag wird keiner fällig.

Sprich so schnell wie möglich mit beiden Arbeitgebern, damit alles mit der Anmeldung deiner Ausbildung klar geht.

...zur Antwort

Aus der Vergangenheit (lange her):

  • mein Fach war damals Religion
  • Geschichte - ich bin davor weg-gelaufen: zu viel Auswendiglernen, Stoff, etc.
  • Reli fand ich einfach besser, weil es da Fragen gab, die man sich (mit ein bisschen Hintergrund) erschließen konnte
  • Lernen - sollte mit der entsprechenden Vorbereitung - kein Problem sein, weil da einfach nicht der Unsinn mit den einzelnen Jahreszahlen, den deutschen blabla-Dynastien etc. kommt.
...zur Antwort

Sehr schwer zu beantworten, weil keiner deine Wohnung kennt. Die Angaben sind ein bisschen spartanisch. Es ist nicht ersichtlich, mit welcher Einstellung du welche Raumtemperatur erreichst.

Folgende Ideen:

a) du brauchst (annähernd den ganzen Tag halbwegs warme Wände - Wähle die Stufe. Es ist ungünstig einmal stark zu heizen, dann kalt werden zu lassen und wieder aufzuheizen - das begünstigt Feuchtigkeitsbildung. Nachts mal um 4-6 Grad runterkühlen ist aber nicht das Problem. Nur nicht eiskalt werden lassen.

b) immer an - warum? Nur heizen wenn du es wirklich brauchst. Dann heizt du aber auch, wenn keiner da ist (nachts) - würde ich nicht machen.

c) auf Feuchtigkeit in Zimmerecken und an den Fenstern achten. Wenn sie da ist, läuft was falsch. Dann bitte wieder hier reinhauen.

d) keinen Raum wirklich auskühlen lassen (Speise, Bad, etc.) - auch das zieht Feuchte.

...zur Antwort

Hallo Paulhase

blödes Problem. Vielleicht helfen ein paar Tips (so viele sind noch nicht da - sorry, habe die Frage erst jetzt gesehen). Wenn ich das nicht richtig interpretiere - bitte korrigieren.

Wenn der Deckel klemmt, kann man ihn vielleicht (!) überlisten

Deckel mit Hitze "entklemmen"

  • Variante 1: Topf umdrehen (auf den Kopf) und den Deckel in einen Behälter für vielleicht 5-10 min in einen Behälter / Wanne oder wo er reinpasst) mit sehr heißem Wasser stellen.
  • oder Variante 2: den Deckel per Föhn oder Heißluftgebläse (Vorsicht - nichts beschädigen) ein bisschen auf Temperatur bringen. Der Topf soll kalt bleiben.

Dann mit Kraft drehen. Du solltest besser packen können, wenn du sowas wie dickere Gummihandschuhe / Haushaltshandschuhe trägst.

Deckel "schlüpfrig" machen

  • du hast keine Dichtung drin - also ist die Hoffnung groß, dass irgendwo was "durchsuppt"
  • Topf auf den Kopf stellen und in den Rand zwischen Topf und Deckenl dünnflüssiges Maschinenöl (Nähmaschinenöl, Haushaltsöl, Waffenöl) reinlaufen lassen. Dabei immer wieder wackeln.

Ich hoffe, es hilft was.

...zur Antwort

Weder - noch. Um das Wasser auf eine bestimmte Hitze zu bringen, braucht es eine bestimmte Energie. Die wiederum wird aus x-Watt Strom erzeugt. Heißt: beide brauchen gleich, aber einer wird schneller fertig.

Anders sieht es mit deinem Stromanschluss aus. Wenn der schnelle "Brüter" z. B. 3.000W verbraucht, kannst du gleichzeitig nicht föhnen / heizen / kochen. Hängt von deiner Installation ab.

...zur Antwort

Hi Hendiplayer

wende dich bitte mal an deine IHK und frage nach Fortbildungen wie "strategic professional" und "operatic professional".

Die führen zu Abschlüssen wie "Wirtschaftsinformatiker", "Informatiker", IT-Projektleiter" etc - Das ist ein riesen-Gebiet. Die bei dir verwendeten Bezeichnungen bekommst du bei der IHK.

...zur Antwort

Hi Ladeboss

Das Thema ist ein Dauerbrenner. Deshalb habe ich ein paar meiner Antworten zusammengetragen.

Schimmel ist eine Folge von Feuchtigkeit und die wiederum ist eine Folge von Temperaturunterschieden. Das ist Physik - die wirkt für jeden von uns.

Bitte schau mal in die folgenden Fragen rein:

https://www.gutefrage.net/frage/schimmel-an-badezimmerdecke#answer-486904668

https://www.gutefrage.net/frage/ist-das-schimmel-oder-nicht-3#answer-486674273

https://www.gutefrage.net/frage/schimmel-im-bad-wasserschaden#answer-484890823

https://www.gutefrage.net/frage/schimmel-in-schlafzimmer-2#answer-483130763

https://www.gutefrage.net/frage/waesche-schnell-trocknen-luft-oder-waerme#answer-470306350

Dieses Thema kommt in letzter Zeit immer häufiger (und kalte Jahreszeit und Heizung sparen und ... und ...).

Lüften ist mal eines, aber man sollte auch verstehen, was man da macht, sonst gehts schief.

Wenn du noch was fragen möchtest - einfach hier reinhauen. Nur einfach zu sagen: Fenster auf - das ist zu wenig.

...zur Antwort

Ich nehme seit 20 Jahren oder so die Deo-Kristall-Sticks aus der Drogerie - halten ewig und der Müffel ist weg. Wenn man Deo-Geruch möchte, kann man den zusätzlich nehmen.

...zur Antwort