Seid ihr für oder gegen AfD?

Das Ergebnis basiert auf 90 Abstimmungen

Gegen AfD ❤️💚💛 68%
Für AfD 💙 32%

11 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet
Für AfD 💙

Ich habe die AfD bereits 2017 sowie 2021 gewählt und werde sie aller Voraussicht nach auch bei der nächsten Bundestagswahl wieder wählen. Ich heiße zwar längst nicht alles gut was manche Wähler und Parteimitglieder von sich geben und wie sie sich artikulieren, gehe jedoch mit Grundsatzprogramm weitestgehend d'accord.

Ich bin zwar alles andere als Politikverdrossen und trotzdem ist bzw. kann es mir zunehmend egal sein, wer was wie in Berlin verzapft. Selbst wenn die AfD die absolute Mehrheit für sich gewinnen würde (was sie nicht wird), könnte auch sie nicht von jetzt auf gleich alle Versäumnisse und Fehlentscheidungen korrigieren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Plato: Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.

Weder noch. Als Bürger bin ich immer vorsichtig, was Politik betrifft.

Denn ich halte mich an die Maxime Immanuel Kants und kann sagen, dass es nicht gerade das beste Für eine Partei zu sein, da man dadurch seine Objektivität verliert und das kritische Denken aussetzt. Absolut anlehnen würde ich sie jedoch auch nicht, da ich tatsächlich einige Punkte sehe, die gut sind. Die Frage ist dann jedoch, inwiefern diese auch durch Taten durchgesetzt werden?

Außerdem vertrete ich auch deshalb keine Ideologie, um keine begrenzte Wahrnemmung hervorzurufen. Ich bin immer aufgeschlossen.

Gegen AfD ❤️💚💛

Auf jeden Fall nicht die Afd Ich würde es mit der Wagenknecht probieren weil sie Intelligent ist und aber die Ganzen sachen auf den Tisch legt die zubewältigen sind

Sie bringt die Sachen auf den Punkt.

Gegen AfD ❤️💚💛

Ich hoffe auf BSW.

Vernünftige Positionen (Außenpolitik und Nato-Haltung, naja...) aber mit sozialem Gesicht und ohne Angst vor Diktatur und sozialem Kahlschlag.

Trotzdem für zukünftige Asylentscheidungen in Drittländern uvm.

Wie findest Du das Bündnis Sahra Wagenknecht - für Vernunft und Gerechtigkeit? (Politik, Deutschland, Video) - gutefrage https://www.gutefrage.net/frage/wie-findest-du-das-buendnis-sahrawagenknecht

Könnte die Alternative zur Alternative werden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Langjährige Erfahrung in der Parteipolitik und als Reporter

LottoOtto99  14.01.2024, 13:31
ohne Angst vor Diktatur 

Das stimmt, die haben richtig Bock auf Diktatur und kriechen darum Putin in den Popo, lol.

0
Rollo489  14.01.2024, 13:31

Wenn diese Außenpolitik für dich vernünftig ist…

0
LottoOtto99  14.01.2024, 13:31
@Rollo489

Kommt ja ganz drauf an, was man will. Vielleicht ist er Russe und möchte, dass Russland halb Europa unterjocht. Dann wäre das "vernünftig" - wenn nicht, isses sackdoof.

1
Für AfD 💙

Die AfD ist wichtig, würde es diese Partei nicht geben, würde sich erst recht nichts ändern. Ich finde, die AfD verdient eine Chance es zu beweisen, dass sie es besser kann als die anderen Parteien. Sollte das in die Hose gehen, kann man immer noch kritisieren. Selbst wo die AfD jetzt so "stark" geworden ist, machen die anderen Parteien fast unverändert weiter, das zeigt doch, dass denen es egal ist was viele Menschen denken und wo viele Menschen die Probleme sehen.


Ohregano  19.01.2024, 10:54

RainOne10:

Ich finde, die AfD verdient eine Chance es zu beweisen, dass sie es besser kann als die anderen Parteien. Sollte das in die Hose gehen, kann man immer noch kritisieren.

-

Wenn die AfD regiert und es geht richtig in die Hose, dann gibt es nichts mehr zu kritisieren, weil wir dann in einer Diktatur leben!

0
RainOne101  19.01.2024, 14:10
@Ohregano

Soweit würde es nie kommen. Ist halt wieder typische Panikmache. Aber bleib du mal in dem Glauben, den will ich dir nicht nehmen.

0
DrakeKL  15.01.2024, 19:37

Man hat schon dem radikalen Flügel um Trump drüben in den USA eine Chance gegeben, zu beweisen, dass er es besser kann. Jetzt sind die USA so gespalten wie nie zuvor, die Republikanische Partei wird von einem Autokratenflügel kontrolliert, es hat einen von einem abgewählten Präsidenten angeheizten Putschversuch gegeben und es besteht Bürgerkriegsgefahr. Die Gefahr eines Bürgerkriegs schätze ich in Deutschland etwas geringer ein, da es hier nicht so viele Waffenfanatiker gibt, aber auch ansonsten würde ich es nicht darauf ankommen lassen. Auch hier gewinnt der rechtsextreme Flügel in der AfD immer mehr an Macht, das sollte schon ein Warnzeichen sein.

0
wunschname0302  14.01.2024, 13:33

Die sogenannte AfD beweist doch ihre Kompetenz jeden Tag im Bundestag...

1
LottoOtto99  14.01.2024, 13:32
Sollte das in die Hose gehen, kann man immer noch kritisieren

Regierende Faschisten kann man zwar kritisieren, allerdings führt das erfahrungsgemäß gerne auch mal zum Tod...

2
RainOne101  14.01.2024, 13:54
@LottoOtto99

Da wird nichts zum Tod führen, wer immer noch glaubt, dass sich die Geschichte wiederholen wird oder das die AfD genauso wäre, hat meiner Meinung nach nichts verstanden. Alleine das alle Augen der Welt auf uns gerichtet sind, durch die Vergangenheit, vor allem die der USA, wird sowas nie wieder passieren. Außerdem ist Deutschland aus meiner Sicht in der Hand der USA. Eine rechtsgerichtete Partei ist für Deutschland das Beste was man zurzeit haben kann.

Was eine Minderheit der extremen AfD Parteimitglieder, machen, denken oder sich wünschen, spielt dabei keine Rolle. Sowas was aktuell in den Medien berichtet wird, kann die AfD nicht wollen, sie würde durch solche Leute extrem Stimmen verlieren.

Das man die AfD mit der NSDAP vergleichen will, ist nur ein Argument um diese Partei zu schädigen, was ja völlig normal ist, denn sie hat viele Befürworter und Wähler bekommen, das macht den anderen Parteien Angst, weil sie ihren Einfluss in Zukunft verlieren. Pünktlich zur nächsten Wahl werden dann wieder einige "Skandale" der AfD aufgedeckt oder medial in den Mittelpunkt gerückt, ist doch immer die gleiche Masche. Mal gut das immer mehr Menschen dieses Spiel durchschauen und sich eigenständig informieren.

1