Schulpferd kaufen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also erstens Mal ist es sowieso deine Entscheidung. Du kannst dir zwar hier von anderen Leuten Rat einholen aber wenn du einen guten vernünftig Rat willst solltest du die Leute fragen, die dich und das Pferd kennen und euch vernünftig einschätzen können und am Ende kannst nur du entscheiden ob du sie kaufst oder nicht.

Meine Meinung dazu ist erstens mal, dass dieses Pferde eigentlich viel zu früh eingeritten wurde! Aber das war ja jetzt nicht die Frage.

Also wenn du wirklich genug Zeit, Geld und Erfahrung für ein eigenes Pferd hast und dir darüber im Klaren bist, was das für eine Verantwortung ist (gerade bei einem Jungen Pferd) und das es dann mehr ist als zwei mal die Woche hinfahren und reiten (Sprich auch Arbeit vom Boden, um Tierarzt, Hufschmied, Zahnarzt und alles mögliche andere kümmern) und das es einfach generell etwas komplett anderes ist als ein paar mal die Woche ein Pferd im Schulbetrieb zu reiten. Am besten solltest du vorher auf jeden Fall mit deinem Reitlehrer klären ob er der Meinung ist, dass du genug Erfahrung hast. Und ich würde dir auf jeden Fall empfehlen wenn du das Pferd wirklich kaufen solltest es an dem Stall stehen zu lassen (vermeidet sehr viel unnötig Stress) und auch weiter mit ihr Unterricht zu nehmen.

Zu der Frage mit den anderen Reitschülern: generell ist es total nett von dir, dass du daran denkst und natürlich wird es ein paar Leute geben, die das vielleicht nicht so mega toll finden aber wenn man im Schulbetrieb reitet muss man damit klar kommen, dass man immer unterschiedliche Pferde reitet.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte LG HorseGirl2009

Woher ich das weiß:Hobby – Reite und Voltigiere seid vielen Jahren

Hey,

Ich reite tatsächlich nicht nur einmal in der Woche im Schulbetrieb sondern sonst noch mindestens 3 mal die Woche auf einer Reitbeteiligung allerdings habe ich sonst die restlichen Tage immer megaviel Zeit die gefüllt werden muss.

Dass mit dem Am Stall stehen lassen kann ich leider nicht machen, da sie wenn sie privat Pferd werden würde eh in eine neue Herde umziehen müsste. Außerdem ist es für den Notfall( und für die Zeit die och bei Ohr verbringen kann) besser wenn sie umziehen würde. Dort würde ich mit nur fünf Minuten Fußweg direkt bei ihr sein!

Aber ich würde eh mindestens einmal die Woche mit ihr Unterricht auf dem Hof nehmen.

Ich glaube auch dass ich bereit für ein Oferd bin und meine Mitmenschen auch.

Ich bin auch selber ein Jungpferd eingeritten und musste schon für eine Reitbeteiligung bereiter spielen.

Der Stute geht es gesundheitlich gut und die erfahrenen Pferdeleute die mit mir dort waren hätten auch sicherlich was gesagt wenn es ihr nicht gut gehen würde.

Danke für deine Freundliche und Respektvolle Antwort, dass haben leider nicht alle geschafft^^

0
@KatzeImWald

Hallo, das klingt doch gut, wenn du dir sicher bist und dich damit wohl fühlst, dann mach es. Wie schon gesagt, egal was hier geschrieben wird (respektvoll oder nicht) letztendlich ist und bleibt es deine Entscheidung.

0

sehr unseriöser betrieb.

unsere schulponys sind nicht zu verkaufen. die bleiben bis zum letzten schnaufer. damit sind sie lebenslänglich save. und so macht das jeder schulbetrieb, wo halbwegs anstand herrscht.

sorgfältig ausgesucht, aufwendig ausgebildet und mit viel engagement auf einem guten level gehalten - brav, fleissig, gut geritten, so dass man auch was lernt. unser ältestes pony ist seit 26 jahren da, das zweitälteste ist auf dem hof geboren - beide über 30 und fit und mit freude an der sache. unsere besten mitarbeiter.

schulponys zu verkaufen ist unethisch.

lern irgendwo reiten, wo sie seriös sind - und lass da deine kenntnisse abchecken. ich denke, die genügen noch nicht für ein eigenes pferd.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

bei uns genauso. schulpferde bleiben bis zum letzten Atemzug. und generell genauso

2

Bei reinem Schulbetrieb, ja.

Aber es gibt auch Zuchtbetriebe die Reitunterricht anbieten. Kein Züchter kann jedes Pferd behalten.

0

Um dein Pferden einen eigenen Besitzer zu verwehren und bis zu ihren Lebensende Reitschüler auf ihren Rücken juckeln zu lassen?

Sorry aber ist deutlich unseriöser als die Pferde irgendwann in gute Hände zu verkaufen

1
@Wolpertinger

ein seriöser betrieb - das sind die besten hände, die einem pferd passieren können. wenn ich pferd wäre, möchte ich kein privatpferd sein.

aber ja - du weisst es ja mal wieder besser...

reitschulen sind sooooo pöööööhse...

0
@pony

Das vielleicht ist es besser Schulpferd zu sein als dein Pferd zu sein.

Nur weil das bei dir so ist solltest du aber nicht auf andere schließen

Einem Schulpferd geht es nie so gut wie einem Privatpferd, was anderes zu glauben ist Naiv

0

Ich würde die Finger davon lassen, wenn das Ross jetzt Jahre alt ist und schon 2 Jahre im Schulbetrieb läuft.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Durchgenend Pferdeerfahrung seit 1981

Für die anderen Kinder wird es wieder andere Schulpferde geben.

Ich würde die Entscheidung doch nicht von anderen Leuten abhängig machen.

Stattdessen gelten die selben Fragen wie immer wenn es um das Thema Pferdekauf geht.

Auch würde mich stutzig machen warum das Pferd mit 5 schon 2 Jahre im Schulbetrieb läuft? Wann ist sie denn dann angeritten worden wenn sie mit 3 schon „fertig“ war?!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – zert. Fütterungsexperte, Pensionsstall, QH-Zucht, Turnier

Sie ist damals ca 2mal die Woche schulbetrieb gelaufen und wurde sonst noch weiter eingeritten, sie ist auch nur von den ,,besseren" unter Anleitung der Hofbesitzerin geritten worden, sie wurde also damals noch eingeritten

Wir durften sie schon reiten als sie noch nicht den Galopp unterm Reiter wirklich hinbekommen hat, wir sind sie also mit eingeritten

0