Rohe Hühnerleber für den Hund?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

sicher, ich habe meinen Schäferhund schon als Welpen und später jahrelang mit Leber beim BARF gefüttert.

Von der Menge her würde ich es nicht übertreiben aber so 100g/Woche pro 15 kg Hundegewicht sollte kein Problem sein.

Manche Hunde vertragen aber keine/nicht sofort Innereien und bekommen Durchfall. Musst du vorsichtig probieren.

Hat sich erledigt, sie will die rohe Leber doch nicht. War nur einen kurzen Moment interessant aber das ist schon vorbei...

0

Ja klar kannst du sie roh geben. Gib erst mal nur ein kleines Stück zum Probieren. Mag sie es, darf sie auch mehr davon haben.

Wunder dich aber nicht, wenn morgen der Kot dunkler ist, als sonst. Das kommt von der Leber.

Ach ja, wenn sie gerade erst Trockenfutter hatte, gib wirklich nur ein kleines Stück. Roh- und Trockenfutter zusammen macht sich nicht gut im Magen, weil es unterschiedliche Verdauungszeiten hat.

Bitte! Madame frisst kein Trockenfutter mehr, die hat sich schnell ans gute Leben gewöhnt ;))

Hat sich aber auch schon erledigt, sie hat kurz über die Leber geleckt und jetzt macht sie einen großen Bogen darum. Na ja.

1

Also meine Hündin verträgt keine rohe Hühnerleber. Sie muß sich dann übergeben. Sonst verträgt sie rohes Fleisch jeder Art.

Gekocht oder gebraten hat sie keine Probleme mit Hühnerleber.

LG

Die Leber war ja gar nicht für sie aber sie fand den Geruch, im rohen Zustand, sehr interessant. Sie frisst sie aber nicht.

1

Was möchtest Du wissen?