Meiner Erfahrung nach macht der Hund nicht aus Trotz sein “Geschäft“.

Entweder Du solltest in einen Hundeverein gehen oder Du solltest eine Hundeschule besuchen oder Dir einen privaten Hundetrainer nach Hause holen.

Hauptsache derjenige hat Erahrungen und kann Dir weiterhelfen.

LG

...zur Antwort

Dem Hund passiert nichts. Ich hatte auch schon eine Pilzinfelktion kommt bei mir vermehrt durch Diabtes vor.

LG

...zur Antwort

Ob Du es glaubst oder nicht, fast alle hier lieben ihre Hunde. Was würde man nicht dafür tun wenn der Hund länger leben könnte.

Aber so ist es nun mal nicht und ob Du Dir Gedanken darum machst wie es für Dich sein wird wenn er stirbt oder nicht spielt keine Rolle dabei.

Das gilt auch für das Leben aller die wir lieben und die aller Voraussicht vor uns sterben werden.

Du kannst natürlich auch jetzt schon darüber traurig sein und Dir Dein Leben vermiesen.

Du hast die Wahl.

LG

...zur Antwort

Ständiges bellen bei labrador?

Hallo! Wir haben einen bald ein jährigen Labrador. Er ist untypisch aufgeweckt. Er ist reinrassig! Ich schildere mal unsere Situation.. Von heute zb.

Heute waren wir mit Carlos schon 2 mal spazieren. Grundsätzlich gehen wir 3x am Tag immer so eine halbe Stunde! Viele werden jetzt gleich sagen es ist zu wenig.. Heute waren wir 2x mit ihm die halbe Stunde draußen und haben von unserem Haus (so 200m entfert) einen Garten. Da waren wir heute 3-4h.. in den Garten ist Carlos sein gleichaltriger Schäferhund Kumpel zu Besuch gewesen und die beiden haben ununterbrochen miteinander gespielt (1h lang ) und wie wild umher gerannt. Unser Garten ist sehr groß und sie haben viel Platz!

Nun ist der Kumpel heim und Carlos hat mit uns dagesessen. Jedes Mal fängt er dann wie wild an uns auszubellen.. Er bellt ohne Grund und hat das sogar mal eine Stunde durchweg gemacht und es war kein Ende in Sicht. Wir denken er ist noch nicht ausgelastet. Also spielen wir mit ihm. Wenn wir nun auch mal Ruhe wollen geht das ganze wieder weiter. Er bellt und bellt und bellt.. Und bellt und bellt und bellt und hört auf kein "aus" oder "nein".. Er bellt und bellt..

Darauf hin bin ich nochmal eine große Runde mit ihm gegangen. Komme wieder in garten und er setzt sich vor uns und bellt.. Ich habe es mit ignorieren probiert aber klappt nicht.

Könnt ihr mir sagen was ich machen kann? Langsam bin ich mit meinen Kräften am ende.. Weil heute hat er denke ich viel Auslauf gehabt und müsste ausgepowert sein.. Er lernt schnell und kann alle Grundlagen sehr gut. "Sitz,bleib,platz,aus,nein...usw..."

Wie könnt ihr mir helfen? Vllt spielerisch oder doch drastisch?

...zur Frage

Geh doch mal in einen Hundeverein oder zu einer Hundeschule dort wird man Dir bestimmt weiterhelfen.

LG

...zur Antwort

Vielleicht ist er krank und hat z.B. eine Blasenentzündung. 

Das müsste ein Tierarzt feststellen.

LG

...zur Antwort

Nein, in Deutschland werden streunende Hunde eingefangen und erst mal ins Tierheim gebracht.

LG

...zur Antwort

Vier mal täglich ist in Ordnung wenn das Tier stubenrein ist.

Mit einem Hund geht man über den Tag verteilt mindestens zwei Stunden raus. Viele ältere Hunde sind auch mit einer Stunde zufrieden.

Das hängt auch ein bisschen von der Rasse ab.

Ein Hund der nicht genug Auslauf bekommt kann Verhaltensstörungen zeigen um seine überschüssige Energie los zu werden.

LG

...zur Antwort

Schön das Du einem Hund in Not eine Chance gegeben hast.

Trotzdem sind Huskys ursprünglich gezüchtet worden um zu ziehen. Es liegt ihnen deshalb im Blut.

Ob der Hund der richtige für Dich ist?  Ich weiß es nicht.

LG

...zur Antwort