mit was geht das ?

zum Tierarzt gehen wenn Ihr der Situation so rat-u. hilflos gegenüber steht.

geht ggf. zu einem anderen Tierarzt und nicht zu dem der Euch am Tel. beraten hat. Ein TA kann nicht davon ausgehen das jeder einer solchen Situation gewachsen ist. Daher war die Bertung m. M. nach miserabel.

würde jetzt sofort gehen, denn schon bald sind die Praxen geschlossen.

alles Gute!

...zur Antwort
Natürlich bin ich ausgezeichnet informiert!

ach ja, und warum dann die Frage?

keine anerkannte Rasse, ein ÜBERTEUERTER Mischling wie man ihn auch in jedem Tierheim zu einem realen und fairen Preis bekommen kann.

wer bereit ist für einen Bastard (neumodern Designernmix) EUR 800 und mehr auf den Tisch zu legen, KANN nicht und schon gar nicht ausgezeichnet informiert sein.

Wuschelhunde dieser Art findet man, wie gesagt, in jeden Tieheim, dazu muß man keine Vermehrer und/oder unseriösen Hundehandel unterstützen.

Ps: ich habe nichts gegen Mischlinge, habe schon einige spanische Strandläufer adoptiert und aufgepäppelt.

...zur Antwort
hüpft jeden Abend durch die Wohnung und bellt immer dabei

der Hund hüpft nur abends?

na, wenn das keine TROLLfrage sein sollte, dann solltest Du den Hund schnellstens mal einem Tierarzt vorstellen.

ein Hund hüpft der hat meist ein Problem mit den Beinen (Patella Luxation)!

...zur Antwort
welpe super milchzähne hat kann man dann auch davon ausgehen, dass die dauerhaften Zähne auch super sein werden?

nein, kann man nicht. Das wäre ja wirklich zu einfach. Dann müßte sich ja kein Züchter mehr von einem Junghund wegen Zahnfehlstellung o.ä. trennen.

die neuen Zähne können schief stehen, die neuen Zähne können bleibend dunkel gefärbt sein, sofern der Hund im Welpenalter an Staupe erkrankt war (Staupegebiß), die neuen Zähne können nicht richtig durchbrechen wenn Milchzähne nicht ausfallen, eine allgem. Zahnfehlstellung kann sich entwickeln.

ein Zahnwechsel muß daher immer gut beobachtet und ggf. vom Tierarzt kontrolliert werden, wenn man selbst keine Ahnung davon oder auch keinen Blick dafür hat.

...zur Antwort
Kangalhündin (7 Monate alt) zieht an der Leine

Du solltest Dich erst mal über den Umgang und Haltung mit dieser Rasse informieren.

http://www.sivas-kangal.de/dkherziehung.html

als Herdenschutzhund sind diese Hunde auf eigene Entscheidungen angewiesen.

Diese Eigenschaft ist den Hunden angeboren, sie lassen sich nur ungern etwas befehlen. was aber nicht heißen soll, dass sie nicht zu erzeihen sind, nur muß man mit diesen Hunde gänzlich anders umgehen und verfahren als mit einem normalen Haushund.

Informationne zur Rasse findes Du in entsprecheder Fachliteratur. Damit solltest Du Dich auf jeden Fall ausgiebig befassen.

...zur Antwort
3 Chihuahuas und würde mit meinem Weibchen gerne Welpen bekommen

ab 3 Hündinnen darf nur mit Erlaubnis der Behörde nach §11 TschG züchten. Ohne diese Erlaubnis und amtliche Prüfung würdest Du Dich strafbar machen.

und einmalig Welpen bekommen= sinn-und planlos vermehren!

wozu soll das gut sein. Sowas dient weder der Rasse noch den Hunden die Du hast.

entweder züchtet man im Verband unter Kontrolle und mit allem Pipapo oder man lässt es einfach sein.

im Übrigen bist Du für alle Mängel die Deine Vermehrerwelpen so in sich tragen verantwortlich und kannst ab Kauf dafür bis zu 2 Jahre haftbar gemacht werden.

wer mit nicht zuchttauglichen Hunden Welpen produziert, muß mit allen, auch latenten Mängeln und auch mit den Folgen rechnen!

...zur Antwort

ich würde mit dem Hund rausgehen, so dass er sieht woher die Geräusche kommen.

sollte er hektisch reagieren, mußt Du ihm mit Deiner Ruhe und Stimme Sicherheit geben. Er wird sich dann hoffentlich bald auch beruhigt haben. Und auch dann solltest Du erst wieder reingehen mit ihm.

...zur Antwort
am liebsten einen Mischling und ein Mädchen.

wenn Du einen Mischling bevorzugst, dann schau Dich doch in den umligenden Tierheimen um.

Züchter züchten Rassehunde und keine Mischlinge. Unseriösen Hundehandel und Vermehrer sollte man nicht unterstützen!

...zur Antwort

mit einem Trailer für Autos

...zur Antwort
Wie sehen die Kosten pro Jahr aus?

zu den Kosten kann man pauschal nicht viel sagen, allerdings solltet Ihr mit mind. 150 EUR pro Monat rechnen, allerdings ohne Tierarzt.

Hundesteuer legt die Gemeinde fest, diese kostet überall unterschiedlich, müßt Ihr Euch also vor Ort erkundigen.

natürlich können Hunde plötzlich krank werden und/oder auch einen Unfall haben wobei die Tieraztkosten dann sehr schnell weit über 1000 EUR betragen können.

es empfiehlt es sich daher einiges an Geld für den Notfall (z. B. OP) zurückzulegen.

wenn Ihr noch keinen Hund hattet, empfiehlt sich auf jeden Fall eine Hundeschule. Die Kosten hierfür muß man erfragen.

auch anfallende Kosten während der Urlaubszeit solllte man einplanen, wenn eine Urlaubsbetreuung/Hundepension benötigt wird.

auch solltet Ihr Euch Bücher über Hundehaltung, Erziehung, Pflege und Haltung zulegen um immer wieder mal nachschlagen zu können. Zu jeder Rasse gibt es ausführliche Fachliteratur.

...zur Antwort

wenn Du anwesend bist, lebt er seinen Beschützerinstinkt aus, oder aber er bellt aus Unsicherheit, Angst, Frust oder was auch immer..

alles reine Spekulation, niemand wird wissen warum.

...zur Antwort
Er macht fast jeden Früh,sehr Früh immer an der gleichen Stelle vor der Ausgangstür sein Geschäft

dann mußt Du Dir den Wecker stellen und früher mit dem Hund rausgehen und somit dem Hund zuvor kommen.

Pudel sind äußerst intelligent, die kapieren ALLES sehr, sehr schnell. Am Hund liegt diese Unteinheit mit Sicherheit nicht. Dass er sich an die Audgangstür stellt, spricht auch eine deutliche Sprache dafür.

man muß natürlich auch bereit sein, das Leben entsprechend umzukrempeln wenn man sich einen Hund hält.

...zur Antwort

wenn es für Dich nur 450 EUR sind, warum kaufst Du es Dir nicht einfach selbst?

Geld muß man verdienen....vielleicht solltest Du damit mal anfangen.

...zur Antwort