Mein Hund Liebt Gemüse?!

11 Antworten

Ja dürfen sie und sollten es sogar! Es gibt sogar veganes Trockenfutter, wo Gemüse getrocknet und gepresst wird. Sieht aus, wie normales Hundefutter und kann man ergänzend oder als Alleinfutter verwenden, wenn sie es mögen. Ich glaube, es heißt AMI DOG uns ist sehr gesund. Für Katzen gibts das auch und heißt AMI CAT.

Das Fleisch aus den Dosen aus dem Supermarkt enthält heutzutage nicht genug Nährstoffe, bei der Herstellung werden zumeist Schlachtabfälle und kranke Tiere verwendet. Tiere brauchen zwar nicht die pflanzlichen Ballaststoffe aus Pflanzen, aber eben doch auch Vitamine um gesund zu bleiben. Dafür ist das gemacht. Leider gibt es nur wenige Bezugsquellen im Internet, die AMI DOG anbieten.

Als Alternative kannst du deinem Hund natürlich auch hin und wieder Karottenstücke geben.

Verzichten sollte man auf nachtschattengewächse: Tomaten, Kartoffeln, Erdbeeren und Trauben. Ansonsten kannst du aber fast alles füttern.

Achso ja, roh ist am besten! Gras sollte dem Hund auch zur Verfügung stehen. Wenn der Hund nach Obst und Gemüse giert, hat er meist einen Nährstoffdefizit, eben durch das minderwertige Dosenfleisch.

0
@siller

Meine Mutter sagt Rohes Gemüse schadet dem Hund und man soll es Kochen hat sie da Unrecht ?

0
@ILoveRabbits96

ja ,da hat sie unrecht,aber der hund kann das gempüse so in stückchenform nicht so wirklich gut verwerten,du solltest es mal in einer mulinette klein mixen und als brei fütttern.ich barfe meinen hund und zum fleisch bekommt er täglich eine füllung mulinette gemüsebrei( möhren zucchini.paprika fenchelknolle staudensellerie apfel banane auch mal aprikose)

0
@cobold123

Das Fleisch aus den Dosen aus dem Supermarkt enthält heutzutage nicht genug Nährstoffe, bei der Herstellung werden zumeist Schlachtabfälle und kranke Tiere verwendet.

Im Prinzip richtig - dieser Defizit wird aber durch die Zugabe kündtlicher Vitamine ausgeglichen - dadurch leiden viele Haustiere an den zypischen Zivilisationskrankheiten.

Und Erdbeeren dürfen Hunde - warum auch nicht?

0

Wenn dein Hund Möhren, roh frisst dann vergiss bitte nicht ihm "Fett" dazu zu geben - ich verabreiche meinem immer etwas (echte Butter - aber gutes Oel tut's auch).

Hunde dürfen gekochte Kartoffeln fressen - aber möglichst zerquetscht, denn es gibt echte Schlinger ... In den hiesigen Antworten gibt es eine Fehlinfo über Kartoffeln: das Solanin ist in denjenigen, die "grüne Stellen" gebildet haben" und ausserdem darf kein Tier rohe Kartoffeln haben. Ich brate mir (als Mensch) aus rohen, geraspelten Kartoffeln wunderbare Kartoffelpuffer mit Apfelmus - lecker :-) Gruss Inga

Nebenbei können Hunde rohes Gemüse essen, wenn es beim Fressen der Menschen abfällt. Man sollte es nur kontrollieren. Wenn sie zu viel davon fressen, könnte es bei der Verdauung Probleme geben. Grundsätzlich fressen unsere Tiere allerdings nur, was ihnen bekommt.

warum--wenn es beim fressen der menschen abfällt??? dann wäre es ja auch gewürzt und das ist überhaupt nicht gut für den hund und gekocht wäre es dann ja auch ,da sind dann aber die meisten vitamine schon tot--also --KEIN GUTER RATSCGHLAG!!

0
@makazesca
Ich hab gelesen das Hunde auch Gemüse essen können, wenn sie es Mögen .

Nur zur Klarstellung Hunde fressen und essen nicht. Gemüse, das wir zu den Hauptmahlzeiten essen, ist, wenn es gekocht wurde, nicht oder nur schwach mit Salz gewürzt oder es ist roh. Sobald es stärker gewurzt ist, bekommt der Hund davon nichts. Wenn er eine Kleinigkeit bekommt, ist es als Leckerlie verarbreicht. Rohes Gemüse, insbesondere Mohrrüben frist der Hund sehr gerne und bekommt diese auch ab und zu nebenbei. Sein Hauptfressen wird durch diese Gaben nicht ersetzt und das enthält alle lebenswichtigen Stoffe zu denen neben Grundnährstoffen auch Vitamine und Mineralstoffe igehören.

0

Als Beifutter kannst du deinen Hund geben. Ananas frisch, Banane nicht zu viel sonst Verstopfung, Blaubeeren- Heidelbeeren, Blumenkohl roh oder gekocht, Broccoli, Feldsalat, Gurke, Kartoffeln als Brei, Spinat, Zuchini , Äpfel, Birnen Karotten erfüllen nur seinen Zweck in verbindung mit Öl. Ich raspel die Karotten und gebe etwas Öl mit hinein vermische das mit im Futter.

Du darfst u.A. keine Nachtschattengewächse füttern, wegen dem enthaltenen Solanin (gekochte Kartoffeln sind ok). Avikado, Weintrauben, Zwiebelgewächse sind ebenfalls tabu. Guck mal hier http://zwoelfpfoten.npage.de/gifte-im-haus_93896301.html

Grundsätzlich kann man Vegetarisches am besten pürrieren oder kochen und mit einem Schuss guten Öl (Olive, Distel oder Lachs, kaltgepresst) füttern. Hunden fehlt ein Enzym zum Aufspalten pflanzlicher Nahrung - so kann er es verwerten und mit dem Öl werden auch fettlösliche Vitamine aufgenommen.

Was möchtest Du wissen?