Mein Hund Liebt Gemüse?!

9 Antworten

Wenn sie das Gemües von sich aus fressen wollen,ist nichts dagegen einzuwenden. Nur "Unter Zwang" sollte man es ihnen nicht geben. Manche mögen halt rohes Gemüse, andere halt nicht. Unser Weimi frißt für sein Leben gern Mörchen (roh), untenliegende Äpfel und Birnen (alles roh) und zupft sich,von unserem Sauerkirschbaum ( mit tiefhängenden Ästen) die Kirschen (reif) ab und verspeist diese mit Genuß. Wenn du also auch nichts gegen die "Folgewirkung", wie übelriechende Pupse hast,ist es okay. Um sicher zu gehen,kannst du ja nochmal deine TA dazu befragen.

Bei Äpfel das Kerngehäuse entfernen , Obstkerne enthalten Blausäure.

0
@cobold123

Obststeine enthalten Blausäure und sind nur dann gefährlich, wenn sie aufgeknackt werden.

0

Grundsätzlich schon. Nachtschattengewächse, wie schon erwähnt, sollten möglichst nicht verfüttert werden, allerdings habe ich auch schon sehr gute Erfahrungen damit gemacht, sie stattdessen gekocht zu verfüttern. Die einzigen Dinge, die ich nicht verfüttern würde, sind Weintrauben und Tomaten, da diese in zu großen Mengen auch Durchfall auslösen können. Aber auch anderes Obst und Gemüse kannst du sorglos geben, aber sei trotzdem vorsichtig mit den Nachtschattengewächsen.

LG DelilahDog

Übrigens, auf der Internetseite www.hundund.de kannst du auch mal nachschauen, da gibt es alle wichtigen Infos rund um den Hund. Kann ich nur empfehlen, da gibts auch ein Forum, Ernährungstipps für den Vierbeiner, alle Hunderassen auf einen Blick, man kann auch Hundefutter online bestellen und vieles mehr.

0

Du darfst u.A. keine Nachtschattengewächse füttern, wegen dem enthaltenen Solanin (gekochte Kartoffeln sind ok). Avikado, Weintrauben, Zwiebelgewächse sind ebenfalls tabu. Guck mal hier http://zwoelfpfoten.npage.de/gifte-im-haus_93896301.html

Grundsätzlich kann man Vegetarisches am besten pürrieren oder kochen und mit einem Schuss guten Öl (Olive, Distel oder Lachs, kaltgepresst) füttern. Hunden fehlt ein Enzym zum Aufspalten pflanzlicher Nahrung - so kann er es verwerten und mit dem Öl werden auch fettlösliche Vitamine aufgenommen.

Als Beifutter kannst du deinen Hund geben. Ananas frisch, Banane nicht zu viel sonst Verstopfung, Blaubeeren- Heidelbeeren, Blumenkohl roh oder gekocht, Broccoli, Feldsalat, Gurke, Kartoffeln als Brei, Spinat, Zuchini , Äpfel, Birnen Karotten erfüllen nur seinen Zweck in verbindung mit Öl. Ich raspel die Karotten und gebe etwas Öl mit hinein vermische das mit im Futter.

Wenn dein Hund Möhren, roh frisst dann vergiss bitte nicht ihm "Fett" dazu zu geben - ich verabreiche meinem immer etwas (echte Butter - aber gutes Oel tut's auch).

Hunde dürfen gekochte Kartoffeln fressen - aber möglichst zerquetscht, denn es gibt echte Schlinger ... In den hiesigen Antworten gibt es eine Fehlinfo über Kartoffeln: das Solanin ist in denjenigen, die "grüne Stellen" gebildet haben" und ausserdem darf kein Tier rohe Kartoffeln haben. Ich brate mir (als Mensch) aus rohen, geraspelten Kartoffeln wunderbare Kartoffelpuffer mit Apfelmus - lecker :-) Gruss Inga

Was möchtest Du wissen?