Ich habe neulich mal was gelesen, dass selbst nach der Geburt bei der Mutter Zellen vom Kind im Blut nachgewiesen werden und andersherum. Google das mal, wird die sicher helfen

...zur Antwort

Ich würde auch vorsichtig mit Chemie sein.

Meine Hunde tragen Ketten aus Bernstein. Angeblich nehmen Insekten die ätherischen Öle vom Harz noch wahr und halten sich deswegen davon fern. Ob es hilft oder nicht sei mal dahin gestellt. Während die Katzen schon einige Zecken hatten, hatten die Hunde aber noch nicht eine einzige. Schaden tut es jedenfalls wohl nicht und wenn es nicht hilft, ist es zumindest schick ;)

Kümmelöl wäre sonst neben Kokos noch eine Möglichkeit ohne Chemie.

...zur Antwort

Du solltest ihn nicht so auf andere Hunde loslassen. Wenn Kontakt zu anderen Hunden, dann gemeinsam an der Leine laufen und kommentarlos ableinen, wenn die Hunde kein Interesse mehr aneinander zeigen. Andernfalls wirst du ihm eine Leinenaggression anerziehen. Er zeigt es ja bereits...

...zur Antwort

Lass mal auf Pilze testen. Sollte dabei nichts raus kommen könnte es auch eine Verhaltensstörung sein. Kommt leider recht oft bei Hunden vor. Dann musst du heraus finden, was ihn stresst...

...zur Antwort

Ich würde zum Gyn und mich da mal checken lassen. Gerade, wenn dein Zyklus recht lang war, sollte einfach mal ein Hormonbild gemacht werden.

Mönchspfeffer kann da übrigens helfen. Aber der bringt nur was, wenn auch tatsächlich ein Eisprung stattfindet. Auch das kann der Arzt herausfinden.

Viel Glück!

...zur Antwort

Meine Hunde sind alle drei Wochen vier mal sechs Stunden alleine. Früher war es sogar mehr. Allerdings sind sie zu zweit, waren damals zu dritt.

...zur Antwort

Haben einen 2ten Hund kann und jemand helfen?

Hallo wir haben uns heute einen 2ten Hund angeschafft, seitdem er bei uns ist ist er nicht mehr zu beruhigen, springt auf alles drauf, lässt den anderen Hund nicht in ruhe und ist draußen nur am ziehen.

Unser erster Hund: Dackel-mix

knapp 4 Jahre alt haben ihm seit dem er 3 Monate alt ist.

Unser zweiter Hund jetzt: Boxer-mix

er ist 10 Monate alt bleibt nie stehen kann noch keine richtigen Tricks wie sitz, platz, bleibt etc.(zumindest wenn wir die Kommandos ausprobiert haben z.B. auch mit leckerlie) ist die ganze Zeit aufgedreht und lässt sich nicht beruhigen, wenn er was falsch macht und wir ihm ausschimpfen dafür ignoriert er es.

Weitere infos:

Die Leute von dem wir den Hund haben waren ein paar 20-24 Jahre alt und waren nicht mal traurig das sie dem Hund verkaufen (wirkten sogar mehr glücklich) und das obwohl sie ihm seit 10 Monaten haben. Sie haben ihm keine Leinenführung beigebracht und auch kein richtiges verhalten. Man könnte sagen sie haben sich den Hund angelegt als Welpe waren überfordert als er dann größer wurde, haben ihm nichts außer Stubenreinheit beigebracht und wollten ihn dann loswerden so wie ich das einschätze, dass problem ist wir haben das zu spät germerkt ihn gekauft und wollen ihn nicht direkt ins Tierheim bringen weil wir denken das der Hund die meiste Zeit alleine zuhause war und nie wirklich viel kontakt mit seinen vorherigen besitzer hatte weil die warscheinlich von ihm generft waren obwohl die ihm falsch erzogen haben. Sind gerade ahnungslos :(

Versuchen unser bestes weil er sich vielleicht noch einleben muss und bestimmte sachen müssen ihm noch beigebracht werden, aber wenn es keine besserung gibt wissen wir garnicht mehr weiter.

Bitte kann mir jemand sagen was ich beachten soll oder machen soll, wäre mir eine große hilfe :/

...zur Frage

Ihr selbst müsst Ruhe ausstrahlen. Nicht laut oder hektisch werden. Wenn der Dackel nicht futterneidisch ist, dann macht Folgendes: Wenn der Boxer ihn nervt, geht wortlos dazwischen. Sobald man seine Aufmerksamkeit hat gibt es ein Leckerchen. Und macht nicht den Fehler, die beiden miteinander spielen zu lassen. Innerhalb eines Rudels muss Ruhe herrschen und das ist eure Aufgabe, dafür zu sorgen. Lasst ihr die beiden das regeln, wird früher oder später Blut fließen.

Eine gute Hundeschule schadet sicher nicht. Ein guter Trainer, der zu euch nach hause kommt, macht aber deutlich mehr Sinn!

...zur Antwort

Ich hoffe, du hast diese Drohungen schriftlich. Habe ähnliches durch und kann dir von daher einige Tipps geben.

Wende dich ans Jugendamt für eine Beratung. Mir haben die damals echt geholfen und sich mit denen gut stellen schadet nie.

Kommuniziere mit ihm nur schriftlich, damit du alles belegen kannst! Am besten bis zur Geburt garnicht mehr, denn das stresst mir unnötig und das kannst du nicht gebrauchen.

Ich würde das Sorgerecht nicht freiwillig teilen. Wenn er es dann will, soll er es einklagen. Ob er diesen Schritt wirklich geht bleibt abzuwarten.

Mein Ex hat es übers Gericht versucht und es nicht bekommen.

...zur Antwort

Die E-Zigarette enthält auch einige Stoffe, die fragwürdig sind. Da frag auf jeden Fall deinen Arzt!

Mein Arzt hat mir in der ersten Schwangerschaft gesagt:"Jede nicht gerauchte Zigarette ist die beste. Stress schadet dem Kind aber mehr, als mal eine zu rauchen!"

Ich habe es nicht geschafft auf zu hören. Allerdings habe ich stark reduziert und war ohnehin nicht so ein starker Raucher. Normal 12-15 am Tag, bin auf 5-7 runter.

Bin jetzt mit dem zweiten schwanger und kann es auch nicht komplett lassen. Von daher verstehe ich dich sehr gut. Allerdings solltest du dir echt was überlegen, wie du deutlich weniger rauchen kannst. Wenn du in der Wohnung rauchst, dann rauche nur noch draußen. Spätestens wenn das Kind da ist, ist das eh ein Muss! Lenke dich ab, beschäftige dich. Wer zu tun hat, kommt nicht dazu, zur Zigarette zu greifen. Und überlege dir bei jeder Zigarette vorher gut, ob die sein muss oder ob du sie, deinem Kind zuliebe, noch etwas aufschieben kannst. WENN du dann eine rauchst, mache es bewusst und nicht nebenbei!

...zur Antwort

Taste sie mal auf Verletzungen ab.

...zur Antwort

Der Gynäkologe diagnostiziert es in der Regel. Ich habe damals die Pille verschrieben bekommen und habe die dann auch weiter auf Kosten der Krankenkasse bekommen. Damit verschwinden die Symptome. Ich hab die irgendwann aber abgesetzt. Mit Behaarung habe ich nicht so stark zu tun. Es gab neulich beim Aldi aber einen Haarentferner mit Lichtimpulsen. Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit für dich.

Was man noch wissen sollte: Die Wahrscheinlichkeit ohne Hilfe schwanger zu werden ist gering, aber da. Zum Glück gibt es aber Medikamente, die einen Eisprung auslösen.

...zur Antwort

Bei PCO ist es typisch, dass überhaupt kein Eisprung stattfindet. Daher kommt der Name des Syndroms...

Sie sollte sich einfach an ihren Gynäkologen wenden. Es gibt zum Beispiel Clomifen. Ich habe selbst PCO und bin, dank Clomifen, aktuell mit dem zweiten Kind schwanger.

...zur Antwort

Ich habe mit 17 bei einem Verkehrsunfall Verbrennungen 2. und 3. Grades erlitten. Zwei Jahre sah man es ganz gut. Heute (mit fast 33) sieht man es nur, wenn ich sehr braun von und man genau von guckt. Die Haut wird dann fleckig.

Da dein Sohn viel jünger ist denke ich, dass sich das noch besser verwachsen wird.

Gute Besserung dem Kurzen!

...zur Antwort
74

Jedes Kind wächst wirklich anders. Von daher würde ich es einfach in der größten Größe nehmen. Einem Kind kann man besser etwas zu große als etwas zu kleine Sachen anziehen ;)

Ich bin neugierig, um welches Teil es sich handelt...

...zur Antwort

Lass mal ein Hormonbild machen

...zur Antwort

Das tut mir leid.

Ich habe 5+2 den Blindarm raus bekommen. Auch mit starken Antibiotika und Schmerzmitteln. Allerdings war die Schwangerschaft da bekannt, ich habe eine andere Narkose bekommen und Paracetamol anstatt Ibu. Bin jetzt 18+0.

Dennoch glaube ich nicht, dass es notgedrungen daran lag. Google mal, wie viele Schwangerschaften frühzeitig enden. Ich hab was von 25% gelesen, das ist jede vierte.

Kopf hoch. Es wird seine Gründe gehabt haben, warum das Kind nicht geboren werden sollte. Schwere Fehlbildungen... Das kommt leider vor, die Natur ist nicht immer perfekt.

Wenn der Wunsch nach wie vor da ist, dann startet einen weiteren Versuch. Ich drücke Daumen!

...zur Antwort

Das ist ein blöd formulierter, vom Inhalt aber überwiegend üblicher Schutzvertrag.

...zur Antwort

Ich hatte 5+2 eine Blindarm-Op. Absolutes Wunschkind, hatten schon Termin in einer Kinderwunschklinik gemacht, hat aber doch so geklappt. Nach der Operation dachte ich, dass sich das nun erledigt. Da der Blindarm fast geplatzt wäre und ich bis an die Lunge Eiter sitzen hatte, musste ich ordentlich Antibiotika nehmen.

Bin jetzt 18+0, es ist alles in Ordnung und ich merke die Tritte bereits sehr deutlich.

Mach dir keinen Kopf. Wenn es einen Abort gibt, dann passiert dies, weil in der Entwicklung was schief gelaufen ist. Nehm Femibion oder so, das minimiert das Risiko. Ansonsten lebe genau so weiter wie vorher - von Alkohol, Salami und solchen Dingen mal abgesehen.

Alles Gute!

...zur Antwort