Hund frisst rohe Karotten - ist das ok?

6 Antworten

ne kann nichts passieren,karotten sind gesund für die darmflora

und zum thema butter hat @chevelchen nicht ganz recht, zb bei hunden die unter stressdurchfall leiden oder schneefreser sind(was auch durchfall auslöst), gibt man ca 1/2stunde vor der mahlzeit am morgen etwa 20g (je nach grösse des hundes) butter um die darmflora zu beruhigen... und butter besteht aus grösstenteils fett und nicht lactase...@yarlung,ziegenmilch hat eine ganz andere zusammensetzung als kuhmilch,deshalb gibt man auch kindern die eine lactoseintoleranz haben ziegenmilch,mit dem andern hast du recht von wegen welpenersatzmilch... unsere hunde können lactose im darm nicht mehr aufspalten wie von chevechen schon erklärt...somit ist butter und ziegenmilch kein problem für unsere hund aber kuhmilch und rahm..glg an alle

0

In Maßen ist das ok. Die Hündin meiner Schwester (Pudel-Mix) hat jeden Tag 2 Stück gefressen. Das ging lange gut, aber plötzlich hatte sie Verdauungsprobleme, mußte zum Tierarzt. Beim Röntgen wurde festgestellt, dass der Darm fast armdick war. Als der Arzt hörte, dass sie täglich rohe Karotten gefressen hat, meinte er, dass das die Ursache wäre. Inzwischen bekommt sie keine mehr, alles andere an Futter blieb unverändert und der Darm (war auch entzündet) hat sich fast erholt. Also, ab und zu ja, täglich würde ich sie nicht füttern.

Mein Hund bekommt zum Knabbern ab und zu eine rohe Karotte - allerdings knabbert sie echt nur dran herum und frisst es nicht wirklich. Ich denke, solange man es nicht zu oft macht ist das kein Problem :)

Was möchtest Du wissen?