Darf mein Hund Karotten fressen?


09.02.2020, 12:08

er Bekommt die aber roh!! Ist das schlimm ?

19 Antworten

Ein Hund braucht Fleisch und Gemüse. Ja eine Karotte ist also vollkommen legitim und sollte ruhig öfters verfüttert werden.

Was verstehst du unter viel? Ich würde ein paar Stücken am Tag in eine Mahlzeit tun und gucken wie er darauf reagiert. Das Tier zeigt schon wenn es ihm nicht bekommt. Solange er mehr Fleisch frisst als Karotten sollte das aber kein Problem sein. Wir füttern meist 70-80% Fleischanteil und 20-30% Gemüse. Obst gibt es einmal die Woche in sehr geringen Mengen so ca. 5%

Mein Hund ist schon seit ewigen Zeiten ein Fan von gekochten Moehrchen! - Und wenn ich fuer mich Mischgemuese koche, wartet er jedesmal geduldig auf seinen Moehren-Anteil!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nein es ist nicht schlimm das du sie roh gibst, du solltest sie aber zerreiben oder pürieren. Ansonsten ist es eher zwerglos sie zu geben.

Nicht roh - rohes Gemüse ist für Hunde unverdaulich

Ein Hund kann die Inhaltsstoffe nicht zerteilen da sie Schlinger sind. Das Gemüse sollte daher zerrieben oder gemixt werden. Das rohes Gemüse für Hunde unverdaulich sein sollte wäre mir neu aber mit Quellenangaben lasse ich mich gerne von eines besseren belehren :)

1
@neuhierundso

Hunde sind Fleischfresser und können rohes Gemüse nicht verwerten; ein Hund hat kein Enzym, das die Zellwand der Pflanzen zerstören kann, deshalb fressen alle Fleischfresser besonders gern den Mageninhalt ihrer Beutetiere, denn die Pfanzenfasern sind dabei schon verdaut. Es schadet zwar nicht, wenn ein Hund rohes Gemüse frisst, aber es nützt ihm auch nichts.

Quellen dazu gibt sicher jede Menge, aber als Hundebesitzer weiß icg das einfach vom Tierarzt

0

Rohkost für Hunde ist verdauungsfördernd im Gegensatz zu gekochten, dies führt eher zu Verstopfungen.

2
@Florianlp001

Das ist Unsinn sorry; Hunde sind Fleischfresser und können rohes Gemüse nicht verwerten; ein Hund hat kein Enzym, das die Zellwand der Pflanzen zerstören kann, deshalb fressen alle Fleischfresser besonders gern den Mageninhalt ihrer Beutetiere, denn die Pfanzenfasern sind dabei schon verdaut. Es schadet zwar nicht, wenn ein Hund rohes Gemüse frisst, aber es nützt ihm auch nichts.

0
@dandy100

Eben Hunde können es nicht selbst spalten, weshalb man es selber mixen oder raspeln sollte. In der Natur kocht es ja auch nicht im Magen der Beute also warum sollte man es nicht ein füttern?

0

Roh ist am besten! In der Natur gibt es schließlich auch nichts gekochtes!

0

Schaden tut sie Im nicht, aber roh kann sie der Hund auch nicht verwerten... ist also eher was um Ihn zu beschäftigen.... willst Du das er die Karotte verwerten kann, musst Du sie dämpfen und etwas Fett beimengen damit sich Vitamine lösen können.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Problemhunde finden bei mir ein Heim/Pflegestelle

Wieso sollte ein Hund keine Rohkost verarbeiten können? Reicht es nicht die Stoffe zu spalten (Mixer, Reibe oder ähnlichem)?Noch nie gelesen das Gemüse erst gedämpft/gekocht werden sollte.

0
@Narva

Wir barfen/rohfleischfuttern unseren Hund und geben ihn sowohl Rohkost als auch gedämpftes, je nachdem was eben so da ist.

0

wenn Gemüse mit fett gemischt wird und gekocht wird kann er erst recht nichts aufnehmen. Roh ist am besten!

0

Was möchtest Du wissen?