Wer hat Erfahrungen damit sich die Haare nach dem Mondkalender schneiden zu lassen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kann aus mehreren Gründen nicht stimmen!

  1. Die Haare sind totes Material, die merken nicht, wann sie geschnitten werden.

  2. Die Gravitation des Mondes ist recht gering, es reicht nicht aus um irgendwas so kleines merklich nach oben zu ziehen.

  3. Die Mondphasen zeigen nur die Lichtverhältnisse auf dem Mond, das ist deinen Haaren aber völlig egal.

"Denn es ist zu allen Zeiten so gewesen und wird auch wohl künftighin so bleiben, dass gewisse widersinnige Dinge, selbst bei Vernünftigen Eingang finden, bloß darum, weil allgemein davon gesprochen wird. Dahin gehören die Sympathie, die Wünschelrute, die Ahndungen, die Wirkung der Einbildungskraft schwangerer Frauen, die Einflüsse der Mondwechsel auf Tiere und Pflanzen u. d. g." Träume eines Geistersehers, Immanuel Kant; 1766

Auch interessant:

http://dermond.at/mondphasen.html

rein Wissenschaftlich oder biologisch gesehen ist es völlig egal wann man die Haare schneiden lässt weil das einzige wirklich lebende die Haarwurzel ist. das was man schneidet ist im Grunde tot. auch hat der Mond keinerlei beweisbare Einflüsse auf den Menschen selbst. es gibt bei Vollmond weder mehr Geburten noch mehr Gewaltverbrechenoder Unfälle. als sonst und auch .das haben Zahlreiche Studien ergeben auch hat zb das sogenannte Mondholz keinerlei bessere Qualtiät als "normales" Holz. es gibt keinelei Beweise daß der Mond irgend einen Einfluß auf den Menschen hat. ich persönlich glaube nicht daran. aber jeder soll und kann darüber denken wie er will.

Erstens: Es tut einem Physiker wirklich durch und durch weh, einen solchen Aberglauben unter dem Thema Astronomie lesen zu müssen.

Zweitens: Der Mond hat keinerlei nennenswerte Einflüsse auf Dein Leben, die Du Dir nicht selbst eingeredet hast. Die Schwerkraft des Mondes ist aufgrund seiner Entfernung auf Lebewesen und ihre Zellen verschwindend gering. Selbst das eigene Wohnhaus beeinflusst Dich mit seiner Gravitation mehr als der Mond. Auch eine Mutter, die ihr Kind auf dem Arm trägt, übt millionenfach größere Gezeitenkräfte auf das Kind aus als der Mond. Auch die Einflüsse der größeren Helligkeit in Vollmondnächten sind - gerade in hell erleuchteten Großstädten - verschwindend gering. Selbst in der Natur sind bei weitem nicht alle Zyklen wie oft von Mondgläubigen behauptet, an den Mond gekoppelt.

Es ist also kein Wunder, dass sämtliche durchgeführten Studien zu Mondmythen negativ ausfielen:

  • der Mond hat keinen Einfluss auf die Geburtentermine (Studie an 4 Millionen Geburten in Halle)

  • der Mond hat keinen Einfluss auf Operationen (Studie an 15 000 Patienten in Graz)

  • der Mond hat keinerlei Einfluss auf Holz (Studie an zu verschiedenen Zeitpunkten geschnittenem Holz in Freiburg)

...

Und zum Nachlesen weitere Studien zu den unterschiedlichsten Mondphasen-Fantasien zu finden unter http://www.dermond.at/mondphasen.html

Speziell die Haare sind jetzt nicht dabei. Aber ehrlich: Nenne mir auch nur einen vernünftigen Grund, so etwas erst einmal als richtig anzunehmen, bevor ich mir überlege, wie ich es Dir ausrede.

Was möchtest Du wissen?