Mit welchem fiktiven Charakter identifizierst du dich am meisten?


12.04.2021, 00:24

Sehr interessant, dass viele hier fiktiv mit Comic, Anime oder Spielfiguren verstehen.

41 Antworten

Hallo!

In meinem Fall wäre das wohl Shōyō Hinata aus Haikyu!!, auch wenn er nicht mein Lieblingscharakter der Serie ist; ich neige auch dazu, eine unermessliche Begeisterung für eine bestimmte Sache zu entwickeln und meinen Mitmenschen damit teilweise auch auf die Nerven zu gehen. Und wenn mich etwas begeistert, dann muss ich mich einfach mit allem, was ich habe, in diese Sache hineinstürzen.

Sehr interessante Frage!

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium: Molekulare Biologie & Soziale Arbeit

Die Charaktere, Protagonisten und Helden aus Romanen finde ich taugen mehr dazu, sie sympathetisch zu finden, dass man das, wofür sie stehen, schätzt. Und dass sie Eigenschaften, Fähigkeiten und Möglichkeiten haben, wie man sie sich selber gerne mehr wünscht oder bewundert.

Mich identifizieren tu ich mich mit ihnen daher weniger, auch weil sie fiktiv, oft auch idealisiert sind und die Realität eben eine andere ist .

Schwer zu sagen.
Wirklich indentifizieren wahrscheinlich mit keinem. Dazu sind die Figuren doch recht ungeeignet.

Ich finde Miles Naismith/Vorkosigan wirklich klasse. Ich habe selten so viel Charakterentwicklung in einer einzigen Buchrreihe gesehen. Auch immer wieder gut sind John Taylor und Deadboy (Nightside) oder Iskander Kayhon (WH40K).
Santiago aus dem gleichnamigen Roman ist "die" Vorlage, weil er nie wirklich in Erscheinung tritt und daher stets das ist, was seine Jäger in im sehen (wollen). Ein genialer Kniff, der die Spannung hoch hält.

Am ehesten würde ich mich noch mit meinen PnP Charakteren indentifizieren. Immerhin sind sie, mehr oder weniger, aus der selben Vorlage entstanden...

Da hätten wir den Barden, der unfreiwillig bei einem nicht ungefährlichen Wettbewerb mitmachen muss und mit Mitstreitern geschlagen ist, die alle ihr eigenes Süppchen kochen.
Die "rasende Reporterin", die immer gefahr läuft den einen Schritt zu weit zu gehen und dann darin umzukommen.
Den Waldläufer, der eigentlich nur seine Ruhe will und keinerlei interesse an irgendwelchen Rebellionen und Heldentaten hat.
Und last but not least, den Blutjäger. Ein "junger wilder" auf der Suche nach einem Sinn, geschlagen mit dem Mal eines verbotenen Ordens. Und er quatscht schneller, als er denkt... Ich bin gespannt, wo uns das hinführt. Dieses Abenteuer ist noch ziemlich neu.

Woher ich das weiß:Hobby – Leseratte von Anfang an (SF+Fantasy)

Mit Gösta aus der gleichnamigen Serie. Es ist fast schon erschreckend, wie ähnlich er mir ist.

Ansonsten passt noch Eric aus die wilden 70er (da würde sogar die Familie gut zu meiner passen).

Eren Yeager (Attack on Titan), Kirito (Sword Art Online), Asta (Black Clover), Shinichi Izumi (Parasyte) und Light Yagami (Death Note)

Die geben nie auf kämpfen für die Gerechtigkeit, haben einen eisernen Willen, passt zu mir finde ich eine Mischung aus allen eigentlich, wo bei die ersten drei fast gleiche Charaktereigenschaften haben.

Woher ich das weiß:Hobby – Streame und Downloade seit 2015 Filme und Serien.

Was möchtest Du wissen?