Meine Oma hasst mich und behauptet, ich hätte das Leben ihrer Tochter zerstört?

25 Antworten



Warum kann ich nicht einfach in einem heilen Familienverhältnis aufwachsen?!


Es ist dir vermutlich keine Hilfe, aber viele Menschen müssen leider am eigenen Leibe erleben, dass Kindheit nun mal nicht immer Pony Hof bedeutet. Leider!

Keiner weiß warum deine Oma so ist, wie sie ist. Sicher bin ich nur, dass es absolut nichts mit dir zu tun hat.

Ich vermute, sie ist mit ihrem eigenen Leben nicht zufrieden. Hat unerfüllte Wünsche, und musste vermutlich viele eigene Träume, in ihrem Leben begraben. Sie ist frustriert, unzufrieden und unglücklich. Mit sich und der Welt.

Solche Menschen neigen dazu, anderen die Schuld für ihr Unglück zu geben. In dem Fall leider Dir. Ihr Verhalten ist psychologisch erklärbar. Das macht es aber nicht besser.

Wichtig ist nur, dass du dir immer wieder klar machst, dass es Nichts, aber auch wirklich gar Nichts mit dir zu tun hat!

Kinder tragen keine Verantwortung, für die Fehler ihrer Eltern, oder Großeltern.

Du wirst es überstehen. So wie wir alle. Du wirst daran wachsen. Du wirst stärker werden. Und deiner Oma wird klar werden, dass sie einen großen Fehler gemacht hat. Irgendwann. Weil irgendwann merken sie alle, dass sie was falsch gemacht haben.

Für deine Oma möchte ich hoffen, dass es dann noch nicht zu spät sein wird.

Aber das Leben schreibt meist andere Geschichten. Du wirst vermutlich irgendwann eine eigene Familie haben, wirst glücklich sein. Und deine Oma wird allein, verbittert, und einsam sterben.

So ist das Leben. Nicht immer schön. Oftmals hart. Aber manchmal bekommt man doch, was man verdient.

LG :)

Manche Menschen können nicht akzeptieren wenn ihre Kinder einen anderen Weg gehen als Sie es sich vorstellen. Klar deine Mum war sehr jung als du auf die Welt kamst, aber schau mal was bisher aus dir geworden ist, darauf kann deine Mutter stolz sein und deine Oma auch.

Es ist nicht wichtig was man in seinem Leben erreichen könnte sondern darauf was man aus seiner Situation macht und du kannst stolz auf deine Mama sein.

Was deine Oma angeht, andere Menschen kann man nicht ändern, doch man kann entscheiden, ob man Menschen, die einem nicht gut tun, in seinem Leben haben möchte.

Auch von Familienmitgliedern kann man sich fern halten wenn man das für sich besser findet. Wenn Familienmitglieder keine Rücksicht auf Gefühle anderer nehmen kann oder möchte, dann muss man finde ich, auch keine Rücksicht auf ihre Gefühle nehmen.

Das Problem ist halt, dass ich meine Oma mehrmals am Tag sehe. Wir wohnen im selben Mietshaus und da läuft man sich eben oft über den Weg. :(  Danke dir!

0

Hallo Aliine!

Sprich das Thema bei Deiner Mutter an. Die ist eine sehr starke Frau, wenn sie sogar mit Dir ein Studium aufgenommen hat. Und mit Ende zwanzig ist es nicht zu spät, einen Freund zu finden, wenn sie das will.

Du bereicherst das Leben Deiner Mutter, denn sie hat sich für Dich entschieden, obwohl Deine Oma sie sicher schwer unter Druck gesetzt hat. Aber Deine Mutter wollte Dich unbedingt und hat sich durchgesetzt.

Deine Oma ist in meinen Augen eine bösartige Hexe, die versucht, Dich zum Sündenbock für ihre eigenen gescheiterten Träume zu machen. 

Ich weiß nicht, wie Deine Mutter zu Deinem Vater steht, möglicherweise war er so jung wie sie und mit der Schwangerschaft komplett überfordert. Es wäre auch denkbar, daß Deine Oma die beiden auseinander gebracht hat. 

Bevor Du ihn ablehnst, solltest Du Deine Mutter nach ihm fragen. Wenn sie nicht gut auf ihn zu sprechen ist, kannst Du selbst entscheiden, ob es sich lohnt, weiter zu graben.

Er hat sich ja auch weiterentwickelt und weiß bisher vielleicht nichts von der Schwangerschaft und Dir.

Ich wünsche Dir, daß sich Dein Familienleben in die Richtung entwickelt, die Du Dir wünscht und daß Du mit Deiner Mutter so bald wie möglich aus der Nähe dieser schrecklichen Frau wegziehen kannst.

Alles Gute für Dich und Deine Mutter, die Dich sehr liebt.

Giwalato 

Danke für deine liebe Antwort! Zu meinem Vater kann ich nur sagen, dass er einige Jahre älter war als meine Mutter und sofort verschwunden ist, als er erfahren hat, dass sie schwanger ist. Tja, schief gelaufen, mit 19 Jahren eine 13-jährige schwängern und sich anschließend aus der Verantwortung ziehen... meine Mutter spricht sogar nur gut über ihn O.0 

0
@Aliine1412

Da hat dein biologischer Vater aber mächtig Glück, dass deine Mutter kürzlich ihren 28. gefeiert hat.

Denn damit ist der schwere sexuelle Missbrauch eines Kindes, MINDESTSTRAFE 2 JAHRE, dessen sich dein biologischer Vater schuldig gemacht hatte, verjährt.

0

Was möchtest Du wissen?