Meine Freundin ist schwanger, ich bin aber in eine andere Frau verliebt?

17 Antworten

du bist nicht nur vater. du musst auch an dein glück denken sonst lässt du das nur am kind aus.

sprich es einfach ehrlich an, findet eine saubere trennung und kümmere dich einfach weiterhin um das kind.

es wird auf dauer nichts bringen mit der frau zusammen zu bleiben, dann lieber von anfang an als wenn das kind eine trennung erleben muss.

Ich erzähl Dir mal eine Geschichte: Damals war ein guter Freund mit einem Mädchen zusammen und wollte sich von ihr trennen, denn er hat eigentlich jemand anderen geliebt. Es war ihm peinlich und er hat es vor sich hergeschoben und "plötzlich" war seine Freundin schwanger. Er hat sie aus Verantwortungsgefühl geheiratet und hat seine Tochter heiß und innig geliebt, aber die Ehe... Naja, die Frau hat bald alles gehabt, Haus und Auto und konnte, musste aber nicht mehr arbeiten.

Und er lernte eine andere Frau kennen, und wollte sich nun von seiner Ehefrau scheiden lassen. Und ganz plötzlich wurde sie wieder schwanger, noch ein Mädchen. Er war schon ausgezogen und ging wieder zurück. Das ganze passierte noch einmal und sie bekam noch einen Jungen, der ihn bei der Stange hielt.

Er hat gearbeitet wie ein Stier, seine Familie hatte alles und als die Kinder groß waren, hat er sich endlich scheiden lassen. Und seine Ex-Frau sagte danach: Die Scheidung war das Beste, was mir j e passiert ist. Sie hat ja auch alles behalten können. Er ging mit nicht viel. Und die Kinder sehen ihn als den Schuldigen, er ist der Ar... in der Runde und Mama die beste und rundum zufrieden. Glücklich ist der Mann nicht dabei geworden, nur alt. Und wenn man denkt, das ist ein Einzelfall....

Ende der Geschichte. Entscheide selbst.

Oh man, was für ein s'cheiss "Ende", hoffe es geht ihm besser

1

Das ist echt heftig :(

0
@TonyID

Meine Wenigkeit ist Frau und ich würde, auch bei einer Scheidung mit Kindern etc. folgendes machen: Ich würde versuchen, einen guten Kontakt zum Kind aufzubauen. Allerdings ist das ein sehr sehr schweres Unterfangen, weil man von der "Gnade" der Mutter abhängig ist. Und vielleicht heiratet sie auch wieder usw.

Aber man kann dem Kind Briefe schreiben und zwar mit Kopien. Die Kopien würde ich behalten. In den Briefen kann man über sich, seine eigene Sicht der Dinge und die daraus folgenden Entscheidungen, seine Gefühle und Gott und die Welt schreiben. Ist das Kind erwachsen, kann man ihm die Briefe zuschicken.

Das fände ich als solch ein Kind sehr schön. Meine Mutter hatte eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Sie war schon 30 und bisher geschieden und kinderlos. Und "plötzlich" wurde sie schwanger. Und hat so dem Manne ein bisschen mit dem Zaunpfahl gewinkt. Und "ganz plötzlich" wurde auch seine Ehefrau noch mal schwanger. Diese Tochter ist vier 4 Monate jünger als ich.

Er ist bei seiner Frau geblieben und ich hatte eine Mutter, die, naja, sagen wir gleichgültig mir gegenüber war. Doch hatte ich sehr liebevolle Großeltern, so hat mir nichts gefehlt.

Meinen Vater habe ich mit 45 gesucht gefunden. Ein lieber Mann, naja, aber trotzdem hat er auch weiterhin nie mal was geschrieben oder Kontakt gehalten. Nun ist er tot. So läuft das eben im Leben.

LG

1

der arme, arme kerl, man hat ihm 3 x kinder untergeschoben, und er konnte nix tun, gegen die böse, durchtriebene, die immer pünktlich schwanger wurde und das alles von langer hand geplant hat, um ihn in die armut zu treiben und als den bösen dastehen zu lassen....!

er hätte sie nicht vögeln müssen, er hätte sie nicht heiraten müssen. einmal ehrlich sein hätte gelangt....

0

Das hört sich nicht nach einer Lösung mit der Freundin an. Und dauernde Unzufriedenheit macht auch keinen Sinn.

Entscheide Dich und rede mit der Freundin

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

Woher ich das weiß: Recherche

Was möchtest Du wissen?