Kleinwagen empfehlung (Audi A1, VW Polo, Toyota Yaris usw.)?

8 Antworten

Salue

Mit Abstand der Toyota Yaris Hybrid. Der braucht so wenig Benzin wie ein vergleichbarer Diesel, hat die besseren Abgase und die ganze Technik wird viel weniger eingesetzt sodass der Unterhalt günstiger ist.

Tellensohn

Ich hatte mal einen Toyota Yaris Hybrid.
Damit war ich sehr zufrieden - und meine Frau auch.
125.000 km ohne Probleme.
1 Satz hintere Bremsen (die werden beim Hybrid zu wenig genutzt)
1 Starterbatterie (12V Batterie)
Verbrauch 4-5 Liter / 100 km

Ich würde ausschließlich zum Yaris greifen. Eventuell auch noch zum Mazda2.

Ich fahre seit 2010 meinen Toyota Auris ohne ein einziges Problem. Bisher nur eine neue Starterbatterie und neue Bremsen vorne.

das mit Abstand beste Auto der genannten ist der Yaris

Was ist für dieses Budget die normalen Kilometerleistung? (Falls Sie wissen)

0
@Johni3532e

in der Preislage bis 80.000 km vom Händler, wegen der Gewährleistung.

Hier mal eine konfigurierte Suche für Dich:

Mobile.de

1
@Johni3532e

Für 10.000 € sollte der Wagen unter 50.000 km auf der Uhr haben.

0
@Jack98765

als Hybrid?
Ich will nicht ausschließen, dass man das für das Geld bekommen kann, aber da wird man wohl sehr lange suchen müssen.
Selbst von Privat wird dafür jenseits der 10.000 verlangt und auch bezahlt und was Privatverkauf bzgl. der Gewährleistung bedeutet, brauch ich wohl nicht erklären oder?

Und ob der Yaris nun 50.000 oder 90.000 Km auf der Uhr hat, macht im Gebrauchswert und Werterhalt nicht den allzu großen Unterschied. Wichtiger ist, dass das Auto regelmäßig, möglichst in der Toyotawerkstatt gewartet wurde.

Ich würde jedenfalls den 2012er mit 80.000 Km checkheftpgepflegt von Toyota, dem 50.000 und ab dem dritten JAhr nur noch PitStop oder A.T.U. bewerkstätteten Fahrzeug vorziehen. Bei dem Vergleich merkst Du auch schnell.... Menschen und Autos kann man sehr gut an den Schuhen einschätzen.
Der 50.000er trägt wahrscheinlich irgendwelche mittelmäßigen Reifen, während der, der nie was anderes als ne Toyotawerkstatt kennen lernenn durfte, auf Michelin, Pirelli, Goodyear Bridgestone oder Yokohama unterwegs ist.
Selbst wenn er auf Conti, Dunlop, Nokian oder Hankook unterwegs ist, sind das zwar keine guten Reifen, aber man sieht daran das zumindest nicht am falschen Ende gespart wurde.

Wer solche Reifen fährt, der macht den Ölwechsel auch mit Castrol, Liqui Moly oder vergleichbaren marken... und das macht sich dann schon bezahlt

1
@RudiRatlos67
Ich würde jedenfalls den 2012er mit 80.000 Km checkheftpgepflegt von Toyota, dem 50.000 und ab dem dritten JAhr nur noch PitStop oder A.T.U. bewerkstätteten Fahrzeug vorziehen.

Natürlich. Das würde ich auch.

1

Ich schliesse mich da natürlich den Toyota Yaris Empfehlungen an. Auch ein Honda Jazz wäre nicht schlecht.

Was möchtest Du wissen?