Kabelmodem zum WLAN-Router machen oder monatl. für WLAN-Router bezahlen?

6 Antworten

Kabel und DSL sind 2 unterschiedliche Zugangstechnologien. Mit Internet über Kabel ist meistens das vorhandene Kabel-TV-Netz gemeint, das mittlerweile auch für Internet verwendet wird.

Ob und wie viel ein Anbieter für WLAN verlangt ist unterschiedlich. Nehmen wir 1und1 als Beispiel bekommst du dort nur einen kostenlosen Router ohne WLAN (bzw. gesperrtem WLAN-Modul), einen WLAN-Router gibt es erst ab 2,99€ monatlich. Natürlich kannst du auch einfach das kostenlose Modell nehmen und dir für ein wenig Geld (etwa 20€) einen eigenen Router kaufen, das ist deine Entscheidung. Dafür dürftest du den Router im Falle von 1und1 dann nach dem Vertrag behalten. Vodafone löst dies so, dass du den Router einmalig für 1€ bekommst und diesen dann aber wieder mit abgeben musst, verwenden an einem nicht-Vodafone-Anschluss kannst du den sowieso nicht.

Die monatliche Miete von 2€ ist sehr günstig für ein WLAN-DSL-Router.

Eigene gleichwertige Hardware darf man immer verwenden, jedoch ist preislich folgendes zu beachten:

Ein gemieteter Router hat quasi ein unendliche Garantie, ist er kaputt wird er kostenlos erneut. Vorteil !

Ist der gemietete Router technisch zu alt (alle ca. 5 Jahre gibt es neuere verbesserte Technologien), so bekommt man oft ein neueres Geräte gestellt. Vorteil !

Kündigt man den Vertrag, ist man den "alten Router" auch automatisch quit. Vorteil !

Hingegen benutzt man eigene Hardware (Router), so ist die Garantie endlich, Upgrade auf neue Techniken muss man auch selber kaufen/finanzieren, nach einer Kündigung hat man einen vorläufig nutzloses Gerät herum liegen.

Ich würde Endgeräte mieten!

Was jetzt, Kabel oder DSL?

Wenn du WLAN brauchst, nimm ein entsprechendes Gerät. Du kannst zwar auch einen WLAN-Router an ein Modem ohne WLAN anschließen, nur ist das eben ein wenig komplexer und durch die zusätzlichen Stromkosten wohl auch nicht billiger.

Wohnst du privat oder in einer WG / einem Studentenwohnheim? Im zweiten Fall würde ich mal abwarten, was es dort für eine Infrastruktur gibt.

Ich wohne im Studnetenwohnheim das LAN ist sehr schnell und gut aber man darf keine WLAN-Router anschließen. Das führt zur Kündigung und das will ich keinesfalls riskieren.

0
@Annilu99

Ist der LAN-Anschluss kostenlos bzw. in der Miete enthalten? Falls ja, würde ich überhaupt keinen eigenen Anbieter wählen, sondern das vorhandene Internet nutzen. Für Mobilgeräte dann lieber einen günstigen LTE-Vertrag.

Ich weiß auch nicht, ob es überhaupt möglich ist, in einem Studentenwohnheim einen eigenen Internetanbieter via Kabel zu nutzen, meistens haben die schon einen Anbieter für das ganze Wohnheim.

Ich würde mich einfach mal umhören, wie es andere WGs dort gelöst haben.

0
@DeeDee07

Ja einen höheren Handyvertrag wäre auch eine Möglichkeit da hast du recht.

Ja die Möglichkeit einen eigenen DSL Vertrag aufzunehmen besteht und wird auch öfters gemacht also das Handy erkennt mehrere WLAN-Netzwerke. Momentan bezahle ich für Tv, Telefon und Internet 10€ pro Monat.

0
@Annilu99

Warum studierst du nicht in Strasbourg? Dann hättest du Internet im Wohnheim kostenlos und 4G Internet 100GB plus Phone für 15 EUR im Monat.

0

Was möchtest Du wissen?