Kabel Modem - Mit zusätzlichen Router WLAN beibringen. Worauf achten

6 Antworten

wenn das Kabelmodem einen Netzwerkanschluss hat sollte es mit jedem Router (ohne eingebautes Modem) funktionieren. Die Verbindung macht das Modem, da braucht man beim Router nix extra einstellen

Hallo, danke für deine Antwort.

Ja, das Kabelmodem hat einen LAN Anschluss. Wenn jeder modemlose Wlan-Router geht, geht dann auch jeder Wlan-Router mit eingebautem DSL Modem?

Wenn es geht, würde mich nur für Letzteres entscheiden, So hätten Sie bei einem evtl. zukünftigen Wechsel zu DSL einen vollwertigen DSL-Router.

0
@bitterlemon2808

ja, sollte auch funktionieren, die haben glaubich auch einen LAN-Eingang, der das eingebaute Modem umgeht. Ich hatte immer welche ohne, und zu Anfangszeiten (´97) mussten wir bei Telekabel/UPC auch die Netzwerkadresse des beim Kabelanbieter registrierten Rechners klonen, das ist aktuell nicht mehr nötig da die seit langem auch mehrere Rechner zulassen und auch selbst Kabel-Router mit WLAN anbieten.

0

Wenn dort wirklich nur ein Modem ist, dann musst Du beim Routerkauf darauf achten, dass der Router das Modem zur Interneteinwahl auch ansprechen kann.

Ich würde ein Kabel-Router mit integriertem WLAN empfehlen.

Ist dort nur ein Modem vorhanden oder ein Router?
Bei einem vorhandenen Router würde ein Access Point ausreichen. Sonst ein Router ohne Modem. Unter Zugangsdaten wird dort nichts eingetragen, das übernimmt ja das Kabelmodem.
Ein DSL-Modem funktionniert nicht an einem Kabelanschluss und Router mit Kabelmodem gibt es nicht zu kaufen.

Ich habe mein Cisco Kabelmodem mittels eines LAN Kabels mit einer Fritz!Box verbunden.

Das Kabel vom Kabelmodem kommend mündet in der Buchse LAN1 der Fritz!Box.

In der Fritz!Box habe ich bei den Zugangsdaten folgendes eingestellt.

Internetanbieter: Weitere Internetanbieter / Anderer Internetanbieter

Anschluss: Externes Modem oder Router

Betriebsart: Internetverbindung selbst aufbauen

Zugangsdaten: Werden Zugangsdaten benötigt? Nein

Verbindungseinstellungen: Upstream 5000 kbit/sec Downstream 99999 kbit/sec

Von der Buchse LAN2 führt bei mir ein LAN Kabel zum Rechner.

WLAN ist ebenfalls nutzbar. WLAN nutze ich bei Notebook und Smartphone.

Wenn du einen "normalen" WLAN Router kaufst dann ist genau das seine Aufgabe.

Wenn du ein Kombigerät mit Modem kaufst (zB eine FritzBox) dann kenne ich das so, dass man softwareseitig einstellen kann ob er das Netzwerk per LAN durchreicht (also eine Bridge) oder ein eigenes als Modem aufbaut.

Wenn du sowieso ein Gerät kaufst würde ich dir empfehlen, den vorhandenen Router zu ersetzen. Also es genau so machen wie du es kennst ;)

Die Hälfte der Gerät bedeutet die Hälfte der Fehlerquellen und auch die halben Stromkosten, außerdem weniger Platzverbrauch, Kabelwirrwarr und Wartungsaufwand

Bei einer Fritzbox muss man im Internetbrowser (am besten Firefox) die Ansicht ändern. Bei Stil bzw. Seitenstil kein Stil wählen, damit alle wichtigen Informationen im Konfigurationsmenü der Fritzbox angezeigt werden, damit man einen Lan-Anschluss zu einem WAN-Anschluss umfunktionieren kann, an welchen man dann mit einem Lan-Kabel an den WAN-Anschluss des Kabelmodems geht. Dadurch wird das integrierte Modem der Fritzbox abgschaltet und sie bezieht die Daten vom Kabelmodem.

0

Was möchtest Du wissen?