Was genau willst du? Die Summe aller Einnahmen abzüglich Ausgaben von einem bis zum anderen angegebenen Datum?

Das wäre dann etwa:

=SUMMEWENNS(D:D;A:A;">="&J8;A:A;"<="&L8)-SUMMEWENNS(E:E;A:A;">="&J8;A:A;"<="&L8)

(ungetestet)

...zur Antwort

Erstell dir dafür eine Tabelle mit zwei Spalten. Links schreibst du die Begriffe, rechts die Erklärungen. Die Rahmenlinien kannst du ausblenden, bzw. nur den äußeren Rahmen belassen.

...zur Antwort

Für die Datenübertragung kannst du das machen, nur ist sie dann halt langsamer, da USB 2.0 einen geringeren Datendurchsatz hat als 3.0.

Beachte die Leistungsaufnahme/Verbrauch der Festplatte. USB 2.0 liefert nur 500 mA, 3.0 dagegen 900 mA.

...zur Antwort

Das eine ist 143, das andere 142

Das 143 B Arius kostet auf Amazon ebenfalls 755 Euro.

...zur Antwort

Ich würde die Prüfung gleich in der entsprechenden Excel-Spalte vornehmen. Ich finde die Syntax in Excel leichter als in Word.

Also statt der Berechnung:

=WENN(Bedingung(en);Berechnung;"")

Dann bleibt das Feld in Word bei Nichterfüllung der Bedingungen leer.

...zur Antwort

Meines Wissens nach ist das in Excel nicht möglich (und auch nicht sinnvoll bei einem Tabellenkalkulationsprogramm).

Du könntest höchstens in den Zeilen, in denen die Spalte breiter erscheinen soll, Zellen verbinden (mit allen verbundenen Nachteilen, falls damit noch weiter gearbeitet werden soll, z.B. Verweise, Sortieren usw.)

Weitaus mehr Gestaltungsmöglichkeiten für Tabellen hast du in einer Textverarbeitung, z.B. MS Word. Hier kannst du z.B. eine Zelle in mehrere aufteilen oder mehrere Zellen verbinden und somit verschiedene Spaltenbreiten schaffen.

Btw: Office 2007 oder 2013?

...zur Antwort

Es sieht aus, als wäre Windows zweimal auf verschiedenen Partitionen (C und E) installiert.

Öffne mal msconfig (am einfachsten über das Suchfeld) und schau im Reiter "Start" nach, welche Boot-Einträge drinstehen. Dann siehst du schon mal, von welcher Partition er standardmäßig startet.

Wie groß ist der belegte Speicher von Laufwerk E?

...zur Antwort

Abgesehen davon, dass ich den Vorbehalten der anderen Antwortgeber zustimme, kannst du das ganze einfach berechnen.

ppi = Pixel per inch

1 inch = 2,54 cm

Din A4 = 29,7 cm * 21 cm

Je nachdem, wie groß dein ppi Wert ist, musst du die Größe des Deckblattes entsprechend einstellen. Wenn du z.B. einen ppi Wert von 100 verwendest, muss das Bild

100 * 29,7/2,54 = 1169 Pixel lang sein und

100 * 21/2,54 = 827 Pixel breit.

Mit OpenOffice hat das aber nichts zu tun. Beachte auch, dass (d)ein Drucker selten randlos drucken kann.

...zur Antwort

=SUMMEWENN(A:A;"xy";B:B)

addiert alle Werte aus Spalte B, bei denen in Spalte A "xy" steht.

...zur Antwort

Du kannst es auch ohne Bedingte Formatierung hinbekommen, nämlich über ein benutzerdefiniertes Zellformat. Rechtsklicke dafür die Zelle, Zelle formatieren...

Beim Zahlenformat wählst du dann Benutzerdefiniert und trägst als Format ein:

[Rot]Standard;[Rot]-Standard;[Farbe10]Standard

Statt Standard kannst du natürlich auch ein anderes Zahlenformat wählen.

Ich habe Farbe10 genommen, weil das ein schönes dunkles Grün ausgibt. Man kann auch [Grün] nehmen, dann wird es aber eklig giftgrün (Farbe 4). Die Farbcodes findet man hier https://www.fasteasy.at/tippshop/index.php?mp=1&show=Excel&id=1&show2=Formatierung%20Zahlen&id2=40&show3=Zahlenformatierung%20mit%2056%20Farben&id3=1298

...zur Antwort

Eine schnelle Google-Suche nach der Versions-Nummer (die so wohl nicht allzu häufig vorkommt) lässt auf den Wiko Telefonassistent schließen.

...zur Antwort

Du könntest mit SUMMEWENN die Mengen eines bestimmten Produkts addieren. Kommt halt darauf an, wie deine Tabelle aufgebaut ist.

...zur Antwort

Setz den Cursor ans Ende der letzten Seite mit Hochformat, also unten auf Seite 7.

Geh dann auf Einfügen, Manueller Umbruch. Wähle dort Seitenumbruch und irgendeine Vorlage (etwas anderes als "keine").

Jetzt setz den Cursor auf eine Stelle nach dem Umbruch, geh auf Format, Seite und wähle Querformat.

Alle Seiten nach dem Umbruch sind jetzt im Querformat, während die davor im Hochformat bleiben.

...zur Antwort

Meinst du, dass die Uhrzeit beim Datum mit angezeigt werden soll?

Dann die Zellen in A und B entsprechend formatieren, also z.B.

TT.MM.JJJJ hh:mm:ss

Oder willst du wissen, wieviele Stunden zwischen A2 und B2 liegen?

Dann einfach =B2-A2 rechnen und die Ergebniszelle als [h]:mm:ss formatieren (mit den eckigen Klammern um h).

...zur Antwort

Das ist nichts, was gesetzlich geregelt ist. So was ist Gegenstand des Vertrags. Je nachdem, was für Vereinbarungen der Vertrag beinhaltet.

...zur Antwort

Bei den meisten Keyboards mit Anschlagdynamik kann man diese abschalten.

...zur Antwort