Ist politische Korrektheit sinnvoll?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Nein 54%
Ja 27%
andere Meinung 19%

5 Antworten

andere Meinung

Beleidigung ist kein genau definierter Begriff. Es gibt immer wieder man Leute die sich durch (noch nicht mal) Kritik beleidigt fühlen. Sie wollen einfach mal beleidigt sein. Daran kann man auch nichts ändern und durch irgendwelche Regelungen lässt sich dieses Phänomen auch nicht wegzaubern.

andere Meinung

Geschichte wiederholt sich, früher waren es die National-Sozialisten die politische Korrektheit, cancel Culture, Rassenteheorien, Täter-Opferkult, Geschichtsfälschung, Gleichschaltung von Wissenschaft und Medien, Kriminalisierung von kultureller Aneignung betrieben haben und heute sind es die demokratischen Sozialisten oder Öko-Sozialisten die alten Wein durch neue Schleuche leiten.

Ja

Ja, ist es, da viele Wörter für Minderheiten beleidigend sein können und man darauf Rücksicht nehmen sollte.

Zwischenfrage: Gilt das grundsätzlich für Alle oder nur für Minderheiten?

1
@Interesierter

Grundsätzlich gilt das für alle, aber Minderheiten sind von solchen Problemen stärker betroffen.

0

Für meine Oma waren Schwarze halt N eger, beleidigen wollte sie diese Menschen nicht. Dieser ganze Stress mit Beleidigung nimmt mittlerweile skurile Formen an. - wie mal auch hier sehen kann, denn n e g er DARF ich nicht schreiben !

0
@steefi

Das Wort N*ger hat Jahrhunderte lang dazu gedient Menschen ihre Menschenwürde abzusprechen. Auch wenn man diese Menschen mit diesem Wort nicht beleidigen will, tut man es deswegen trotzdem, weil es immer nur abwertend genutzt wurde.

1
@Moltke66

Das mag ja sein, nur denn müsstest Du auch noch viele andere Aussprüche verbieten, Römer dürftest Du z.B. auch nicht mehr sagen, denn die haben viele Menschen versklavt ...

deswegen finde ich es über das Ziel hinausgeschossen

0
@steefi

"Römer dürftest Du z.B. auch nicht mehr sagen, denn die haben viele Menschen versklavt ..."

Das hat damit nichts zutun, das Wort Römer wurde nie als abwertende Beleidigung genutzt.

0
@Moltke66

Ich bin der Meinung man sollte sich nicht so an Begriffen festbeißen, sondern durch eine richtige Erziehung den Kindern die Notwendigkeit der Menschenwürde erklären.

0
@steefi

Ja, das sehe ich auch so aber es gibt halt Begriffe deren Verwendung mit Menschenwürde nicht vereinbar ist.

0
Nein

Hallo Bertold34!

Man, also wir alle sollten die Bedürfnisse, die hinter Beleidigungen stehen, nicht auf Kosten derjenigen Gruppen, die die Beleidigungen erfahren sollen, befriedigen. Wut oder Zorn, das Gefühl des Zukurzkommens etc. können in produktiver Art und Weise gelebt werden. Die Ursachen angehen, nicht Symptome verlagern, ist der bessere Weg.

Beleidgungen haben nur Nutzen für diejenigen, die beleidigen.

LG

gufrastella

andere Meinung

Sich korrekt und rücksichtsvoll zu verhalten, sollte eigentlich selbstverständlich sein.

Was mich jedoch an PC stört, ist die politische Meinung, die einem dabei aufgezwungen wird und die Doppelmoral, mit der viele Minderheiten Rechte für sich selbst reklamieren, die sie Anderen nicht zugestehen.

Du meinst das man als normaler Mensch Offenheit, Akzeptanz und Toleranz zeigen muss, aber wenn man nichts mit einer dieser Minderheiten zu haben möchte, man sofort ein Nazi ist?

0
@Bertold34

Wie jetzt, warum darf man denn nicht Leute als Nazis bezeichnen? Ist das etwa eine Beleidigung und/oder verstößt gegen die politische Korrektheit?

0
@bluebird5

Ich empfehle dir meine Frage nochmals genau durchzulesen du scheinst einiges nicht verstanden zu haben.

0
@Bertold34

Wenn man jemanden als Nazi bezeichnet, dann ist das wie mit den Wespen und den Blumen. Diese Aussage hat einen Nutzen, dass der angesprochene Nazi sich und sein Handeln kritisch hinterfragt. Quasi eine Art der Bestäubung.

0
@bluebird5

Ein Nutzen hat es erst wenn daraus folgend etwas entsteht oder geschieht, das man bewirken wollte.

Ansonsten ist ein nutzloser Stempel der niemanden außer dem Gesagtem bei seinem Wohlfühlen geholfen hat. Das ist kein Nutzen.

0
@Bertold34
Ein Nutzen hat es erst wenn daraus folgend etwas entsteht oder geschieht, das man bewirken wollte.

Hat es doch auch. Hab ich in dem vorherigen Kommentar auch geschrieben:

Diese Aussage hat einen Nutzen, dass der angesprochene Nazi sich und sein Handeln kritisch hinterfragt.

Ich hab dir den relevanten Part nochmal fett hervorgehoben, das ist Service.

0
@bluebird5

Leider hast du es immer noch nicht verstanden.

Auch wenn es schmerzt dich weiterhin im Ungewissen zu lassen, ich beende hiermit das Gespräch.

0
@bluebird5
dass der angesprochene Nazi sich und sein Handeln kritisch hinterfragt.

Interessant.

Jemanden wie die Opfer zu betiteln ist eine Beleidigung. Jemanden wie Täter zu betiteln ist keine Beleidigung.

Und du erwartest ernsthaft, dass vor diesem Hintergrund die betreffende Person sich und ihr Handeln kritisch hinterfragt?

0
@Interesierter
Und du erwartest ernsthaft, dass vor diesem Hintergrund die betreffende Person sich und ihr Handeln kritisch hinterfragt?

Nope, nicht wirklich.

Aber lass uns das mal abkürzen, im ersten Kommentar hier deutet der Fragesteller schon an, dass er mit Ausländern so seine Probleme hat. Wenn man seine Fragen liest, dann merkt man, dass er auch die Linken nicht mag. Für manche Leute (wie diesem Exemplar hier anscheinend etwa) ist sehr wichtig, ob die Beleidigungen grob gesagt von "links" nach "rechts" oder umgekehrt fließen. Daher ist die Welt voller Widersprüche. Hier ist eine Beleidigung

ein nutzloser Stempel der niemanden außer dem Gesagtem bei seinem Wohlfühlen geholfen hat. Das ist kein Nutzen.

, nebenan im anderen Kommentarstrang hingegen:

Kritik kann beleidigend sein, also können Beleidigungen Kritik sein.
Fändest du es gut wenn es keine Kritik mehr gibt? Wäre für dich dann Politische Korrektheit noch sinnvoll?

Weil die Alibi-Patrioten alle gleich sind, wird er wahrscheinlich demnächst erklären (falls er sich nochmal zu Wort meldet), dass N*gger ein ganz normales Wort ist, N*zi hingegen linksgrünversiffte Hetze. Und weiter oben versucht er halt jetzt zu erklären, dass ich halt einfach zu dumm bin, um die Genialität seiner "Frage" zu verstehen. Auch das kennt man schon, bin ja nicht den ersten Tag hier.

Ich finde persönlich politische Inkorrektheit super, das sollte dann aber für alle gleichermaßen gelten. Dürfen von mir aus auch mit Beleidigungen gespickt sein, hab ich kein Problem mit. Und ja, da sind wir inzwischen verweichlicht geworden. 1993 durften "Die Ärzte" in ihrem größten Hit noch Nazis als A-Loch bezeichnen. Heute ist das nicht mehr möglich, ohne dass das einen großen Aufschrei in gewissen Kreisen gibt.

0

Was möchtest Du wissen?