Warum werde ich im Internet ständig von wildfremden Menschen beleidigt?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Ein konkretes Beispiel würde mich sehr interessieren, um dir besser einen Rat geben zu können.

Es gibt Leute, die können (oder viel mehr wollen) es nicht verstehen, dass es andersdenkende Menschen gibt. Ich habe einen Bekannten, dem sein Fußballhobby über alles geht. Das es andere Menschen gibt, die Fußball total uninteressant finden, geht nicht in seinen Kopf.

Andere wollen einfach nur andere Ärgern, in dem sie mit Genuss provozieren, bis der Gegenüber ausrastet. Und manche können das wirklich gut. 

Ich kenne außerdem Leute, die wollen Ratschläge, man versucht ihnen zu helfen, aber im gleichen Atemzug lehnen sie Hilfe ab und haben tausend Gründe, warum man keine Hilfe annehmen kann. Solchen Menschen gebe ich keine Ratschläge mehr, das ist vergebene Liebesmüh. 

Es kommt natürlich darauf an, wie man Diskussionen führt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Das sind Leute, die einfach ein Imageproblem bzw. Probleme mit sich selbst haben & sich in der scheinbaren "Anonymität" des Internets ein Ventil suchen, um ihrem privaten Frust freien Lauf lassen zu können. Eine ganz miese Nummer, aber trotzdem würde ich das nur abhaken.

Das sind eigentlich im Klartext ganz arme Menschen, die es nicht besser wissen bzw. die man eigentlich bemitleiden sollte, weil sie von ihrem Leben nix Schönes haben. Deswegen pieschern sie auf diese Weise andere an um sich besser zu fühlen. Was anderes ist es nicht. 

Darauf führe ich auch permanente Besserwisserei oder das Angreifen anderer die eben nicht die eigene Meinung teilen zurück.

Solche Kommentare sollte man dem Administrator melden - solche Funktionen gibt's ja meist - und abhaken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Handwerkbursche
30.05.2016, 21:58

Sehr schöne Antwort, die genau das ausdrückt, was auch ich denke. Ich lese deine Beiträge hier bei GF immer wieder gern :)

Danke & DH!

2

Ein dickes Fell, Ohren an manchen Stellen sachgerecht gebrauchen: links rein - rechts raus und vor allem die Sachen nicht persönlich nehmen.

Zudem lässt sich der Begriff "Beleidigung" eher selten objektiv beurteilen.
Was für dich eine Beleidigung sein mag, kann für den anderen eine harmlose Frotzelei sein.

Du möchtest andere am liebsten verprügeln?
Überlege mal, ob du mit dieser Äußerung nicht ein klein wenig übertreibst und dich zudem nicht minder besser verhältst als die, über die du dich beschwerst.

Auch ist es kein toller Zug mit dem Finger auf andere zu zeigen und "du hast das aber falsch gemacht" zu rufen.

Klar, versuche ich auch ab und an Dinge richtig zu stellen.
Doch nach Möglichkeit unter dem Gesichtspunkt, wie ich es sehe und wie ich es machen würden bzw. wie ich bestimmte Situationen bewerkstelligt habe.

Im Netz ist es für so manche einfach "du bist ein blöder Loser / ein elendiger Besserwisser" von sich zu geben.

Ich habe es mir angewöhnt, "ignore by brain" bei bestimmten Usern anzuwenden.
Da lasse ich mich auf keine Diskussionen mehr ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau wie Leseratte87 würde mich einmal ein konkretes Beispiel interessieren, denn auch wenn die Anonymität dazu verleitet, schneller beleidigend zu werden, so können dennoch auch andere Faktoren hineinspielen.

So gibt es, um objektiv zu bleiben, folgende, noch unbeantwortete Fragen:

  • Was ist für dich beleidigend?
  • Womit provozierst du womöglich andere?
  • Wie diskutierst du? (das kann man ja sehr subjektiv sehen)

Viele Menschen surfen aus Langeweile im Internet und suchen Möglichkeiten, sich irgendwie auszudrücken, Selbstbestätigung und irgendeine Beschäftigung. Wenn du auf die, die dich ernsthaft beleidigen, versuchst, noch weiter einzugehen, tust du ihnen nur einen Gefallen, denn so bietest du neue Angriffsfläche. In dem Moment bist du genau der Fund, nachdem sie gesucht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von regex9
30.05.2016, 22:41

Anmerkung: Da der vorherige Kommentar gelöscht wurde, formuliere ich mal um, damit es dennoch verständlich bleibt und nicht mehr direkten Bezug auf das Gelöschte nimmt.)

In bestimmten Fällen ist es einfach ersichtlich. Die Person fühlt sich auf den Schlips getreten. 

Stell dir einmal vor, du würdest in einer streng christlichen Familie aufwachsen (um einmal bei dem Thema Religion zu bleiben), jemand würde dich nach Sitten oder Vorstellungen deines Glaubens fragen, du würdest (stolz und selbstsicher) darauf antworten und plötzlich käme eine völlig andere Person daher (die scheinbar nicht einmal christlich ist) und würde deine Aussagen nüchtern als falsch abstempeln.

Du würdest dich ganz sicher verletzt und persönlich angegriffen fühlen. Jemand würde in dem Moment dich und dein Wissen, vielleicht sogar deinen wahrhaftigen Glauben vor anderen in Frage stellen, dich denunzieren. Egal wie sachlich, objektiv die Kritik auch ist.

Das nächste Problem wäre, wie du darauf reagierst. Es gibt Menschen, die:

  • Eingeständnisse machen (sie versuchen sich zu rechtfertigen: "Achso, ich habe die Frage falsch verstanden")
  • versuchen, ihre Antwort geradezubiegen
  • diskutieren
  • sich so gekränkt fühlen, dass sie beleidigend werden
  • usw.

Menschen stecken Niederlagen (welcher Form auch immer) nur schwer und ungern weg. Um das zu vermeiden, könnte es Ziel einer Diskussion sein (neben der Lösung des Dilemmas), jeden Teilnehmer irgendwie, irgendwo ein wenig gewinnen zu lassen. Man kann auch aus negativen Dingen positives herausholen. Sei es das gute Kontra, dass gegeben wurde, um die Lösungssuche voranzubringen oder eine Teilthese, die mit der Lösung vereinbar ist.

Ein Kritiker kann seine Kritik anders aufbauen. Zum Beispiel in Form einer subjektiveren Sicht, formuliert aus der Ich-Perspektive, also als eigene Meinung:

Deine Perspektive auf das Christentum finde ich interessant. Das sind für mich ganz neue Vorstellungen, obwohl ich selbst schon seit Jahren Christ bin. Anders als du habe ich aber die Erfahrung gemacht, dass ....

Im ersten Teil geht es um Akzeptanz und Verständnis. Der Mensch möchte etwas positives über sich hören/lesen und verstanden, nicht denunziert fühlen. Im nächsten Abschnitt können die Thesen nach und nach abgebaut werden. Der "denunzierte" Leser wird daraufhin wahrscheinlich viel gewogener agieren, denn er und seine Meinung wurden ja nicht direkt abgelehnt. Allerdings könnte daraus nun eine Diskussion entstehen, da ja beide Parteien trotzdem noch davon überzeugt sind, jeweils selbst Recht zu haben. Schwierig würde es also dennoch werden, sich durchzusetzen.

Ich möchte hierbei noch anmerken, dass meine vorgestellte Diskussionsform keinen Optimalform einer Diskussion darstellen soll! 

Sicherlich kann nicht jede Meinung und These sacht ausdiskutiert werden und dass du dennoch beleidigt wirst, möchte ich nicht ausschließen. Ich denke nur, dass man die Wahrscheinlichkeit damit reduzieren kann, indem man sich jederzeit bewusst macht, dass auf der anderen Seite des Kabels ein verletzlicher Mensch sitzt, der auch hier, nach Selbstbestätigung sucht.

1

Hallo Belruh, 

das ist die Anonymität. Dann fühlen sich einige sicher. Man muss es nicht von Angesicht zu Angesicht austragen, man findet schlecht raus um wen es sich handelt (außer bei Facebook) usw.

Manche glauben, dass sie im Internet das machen können, was sie sich in der realen Welt nicht trauen oder nicht mit durchkommen würden.
Das ist eben die fehlende Intelligenz einiger.

Mach Dir da nichts draus. Das ist eben das Internet. Ich hätte zwar auch gerne mehr Menschlichkeit aber wir leben leider in einer teilweise kranken Ellenbogengesellschaft.

L.G.
XxLesemausxX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Belruh
28.05.2016, 22:13

Und genau das finde ich traurig. Ich frage mich manchmal wirklich ob solche Menschen überhaupt eine Erziehung genossen haben.

1

Besser also allgeinese Blabla, wäre ein oder 2 Beispiele.

Gerade in Schriftform kann man halt nicht sehen wie Kritik gemeint ist. Und wird auch schneller als Angriff aufgefasst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke man sollte nicht unterschätzen das diese Unerreichbarkeit beim Kritisieren wild fremder Menschen sich auf eine sadistische Art gut anfühlt

Man kann so richtig dampf ablassen und so fies sein wie man möchte ohne wirkliche Konsequenzen zu tragen.

Ehrliche Diskussion wirkt dagegen etwas langweilig. Die Kritik ist meistens auch nicht ernst gemeint, als ob sich ein wild fremder für was auch immer auf YouTube etc interessiert  die wollen doch bloß irgendwie Aufregung und Unterhaltung in welcher Form auch immer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann ich dir beantworten, geht mir nämlich ganz genau so: Wenn du im Internet anderer Meinung bist als die Mehrheit wirst du gehatet und beleidigt bis zum geht nicht mehr. meistens sind es feige Assis die dafür im wahren Leben keinen Mut aufbringen würden, hier jedoch wo sie anonym unterwegs sind alles von sich lassen was ihnen gerade einfällt wenn ihnen die Meinung anderer nicht passt. Mir geht das auch wahnsinnig auf die Nerven, aber dagegen kannste rein gar nichts machen.

Finde ich auch total schade, vernünftig mit jemandem unterhalten beziehungsweise argumentieren ist beinahe nicht mehr möglich weil du sofort persönlich angegriffen wirst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich würde die Einstellungen bei FB usw eine weile auf Freunde stellen, erstmal nicht auf Öffentlich. Und eins muss Dir immer klar sein 1000 Menschen 1000 Meinungen, ist halt so. Sachlich  Diskutieren erlebe ich im Netz selten. Darf ich fragen wie alt du bist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag doch mal ein Beispiel? Wieviel ist die Art und Weise deines Kommentars auch nicht so ohne oder gar zu direkt! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das Internet den Vorteil hat, dass man auf Distanz miteinander Kommunizieren kann. Dazu ist man im Netz auch Anonym, das nutzen viele Menschen eben aus um sich dadurch Immunität zu verschaffen und andere dann fertig zu machen. Erfolgreiche Provokation schafft Freude und man kann sich gleichzeitig auch noch abreagieren, wenn man z.B. selbst Frust hat oder wenn man sich nach Rache sehnt... All das sind die Beweggründe für derartiges Verhalten. Ich finde es genau so unter aller Sau, was man teilweise so erlebt, aber da hilft immer noch die älteste Methode der Welt am besten - einfach ignorieren und gut is. Wenn man sich ärgern lässt, freuen sich solche Leute nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schnauze!

Nein Spaß alter... Ignorier das einfach diese Menschen haben selber nichts zu tun und lassen ihren Frust an andere Menschen raus :D (und das oben ist echt nur n joke)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MEINKACKPC
28.05.2016, 22:07

Fremdgehen96 :D Geiler Name

0
Kommentar von Fremdgehen69
28.05.2016, 22:08

Danke 😂👍

0

Weil die Leute dich nicht kennen, also wenn dich andere im Internet beleidigen, dann wirst du agressiv und du kannst sie nicht anzeigen oder so, weil du nicht weisst, wo die und in wirklichkeit heissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Passiert häufig. z.B gib nur ein Kommentar egal ob gut gemeint verstehen es alle falsch und schon geht es los. Alle gehen auf dich drauf und beleidigen dich, deine Familie usw. Man kann einfach nur zu solchen Leuten sagen das sie arm dran sind, wenn sich nichts besseres zutun haben als außer Leute z beleidigen ohne Grund. Sie machen das alle nur weil sie Anonym und sicher im Netz sind weil man sie nicht kennt und daher sie alles machen können was sie wollen oder wie sie es wollen. Ich wette ehe das wenn sie nicht Anonym wären, sie nicht beleidigen würden daher sie Angst hätten eine hinterher gescheuert zu bekommen. So ist die Welt. Manche sind einfach nur Gute Menschen und andere einfach die totalen Ars**l*cher. Sorry für das Wort, aber anders kann man solche Menschen nicht bezeichnen. Und dazu nimmt das einen gewaltigen ausmaß an solchen Leuten aka Hatern an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil es viel einfacher ist einen blöden Menschen zu sagen, dass er blöd ist, anstatt eine lange ausführliche Abhandlung darüber zu verfassen, die der Empfänger vermutlich nicht einmal  versteht.

Davon abgesehen gibt es jene Leute, die sich im Schutze der Anonymität sehr groß fühlen und den Mut haben ihren Aggressionen freien lauf zu lassen, was im Reallife nicht möglich ist. Ich würde solche Menschen ganz einfach ignorieren. 

PS: ich denke du bist eher von der zweiten Sorte betroffen. ich halte dich nicht für blöd. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage sollte eher heißen 

Warum wird jeder im Internet ständig von wildfremden Menschen beleidigt?

Ist halt einfach so, damit muss man leben oder die Finger vom Internet lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gehst du ins Internet? Bleib anonym, dann kannst du nicht beleidigt werden-oder brauchst du das für dein EGO?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
29.05.2016, 12:31

Das funktioniert nur ganz alleine auf einer einsamen Insel.

0

Obgleich ich mit Ironie und Sarkasmus nicht sparsam bin, habe ich seit langer Zeit nur eine einzige Beleidigung erfahren und zwar von einem 13-jährigen Rotzlöffel, den man aber seine Unflätigkeit bis zur Unkenntnis zurechtgestutzt hat. Denke mal nach, ob Du mit deinen Ergüssen hier, vielleicht zu oft ins sprichwörtliche Fettnäpfchen trittst!               

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist das Internet. Ganz ehrlich: Hol dir ein dickeres Fell.

Ansonsten stellt sich mir die Frage, was du unter Beleidigungen verstehst. Manche sehen es ja schon als höchst beleidigend, wenn man nicht ihre Meinung teilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Internet ist wie Ostern, da hat jeder Eier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nuehm
28.05.2016, 23:11

:D der ist gut

0

Was möchtest Du wissen?