Ist es von 2000 Franken im Monat Leben möglich?

9 Antworten

Das wird etwas knapp, theoretisch sollte es möglich sein, wenn du ein günstiges Zimmer findest:

  • 985 Grundbedarf Leben (Lebensmittel, ÖV, Strom, Handy, Internet, div. Kleinigkeiten wie Schreibmaterial, etc)
  • ca 400 Krankenkasse, dann aber mit hohem Selbstbehalt
  • Miete maximal 600 Franken (WG-Zimmer, oder ein Zimmer bei einem Zimmervermieter mit Gemeinschaftsbad und Küche)

Die 985 sind aber extrem tief, das ist der Betrag mit dem ein Sozialhilfeempfänger auskommen muss

Kommt wirklich auf den Wohnort an. Ich verdiene momentan nur 50% und somit 2400 (2000 Netto). Ich komme (in der Stadt Zürich -Teuer!!!) jeden Monat knapp über die Runden und auch nur, weil ich sehr billig einkaufe, kein Essen auswärts, Shoppen nur sehr gezielt möglich und meine Miete sehr tief ist für Zürich.

In der Schweiz beträgt der Sozialhilfesatz 986 Franken + Wohnkosten + Gesundheitskosten. Rechne eine Einzimmerwohnung (inkl. Nebenkosten) 500 Franken, so liegst Du einigermaßen deutlich über Sozialhilfeniveau und hast ca. 500 Franken für sonstige Ausgaben (Auto, Urlaub etc.).

Wenn Du sparsam bist und die 2000 Franken netto sind, müsste es gehen.

Der durchschnittliche Lohn liegt übrigens bei ca. 6500 Franken.

Aber viele verdienen weniger als 6500 oder?

0

Ne tun die eben nicht.

0
@Youareme

Aber es gibt solche die nur 4000 oder gar 3000 verdienen.

1
@Andromeda912

Ja, Friseure, Verkäuferinnen, Servicepersonal, Bereiter... das sind so die Jobs, bei denen man zwischen 3000 und 4500 mit Vollzeit netto verdient. Gibt sicher noch andere. Aber ich sag mal, so ein durchschnittlicher Job (z. B. Handwerker) bringt in den meisten Fällen schon 5000-5500 oder mehr. Das braucht man auch, wenn man z. B. eine Familie mit 2 Kindern gut durchbringen will. Am anderen Ende der Skala sind dann z. B. die Lehrer (je nach Alter und Schulart bis zu 9000 netto oder Informatiker, Ärzte, Passagierflugzeug-Piloten (20'000). Wenn man ein ÖV-Abo hat und sehr günstig (WG) wohnt und kein Auto fährt, kann man sicher mit 2000 netto auskommen (kein Ausgang, stark eingeschränkte Klamottenanzahl, keine Genussmittel, keine Haustiere, keine Ferien im Ausland, nur Billignahrungsmittel kaufen, keine Hobbies und Luxusartikel wie alle 2 Jahre ein neues Handy oder einen Fernseher kaufen). Wenn man noch das ÖV-Abo weglassen würde, könnte man nochmal um ca. 300 günstiger wegkommen. Aber so macht das Leben keinen Spass und für den Job muss man meistens mobil sein, ausser man arbeitet sehr nah am Wohnort und fährt mit dem Rad dahin.

0

Also ich wüsste nicht wie das gehen soll ... aber vielleicht wenn man irgendwo hinterm Mond links ein Zimmerchen in einer WG hat, ohne Auto und Handy, ohne Fernseher und Computer. Zudem beim Essen extrem spart Kartoffeln, Nudeln, kein Fleisch wenig Gemüse .... Um komfortabel zu Leben brauchst Du schon mehr als das Doppelte den mit dem Doppelten kommt man zwar einigermassen zurecht, grosse Sprünge kann man damit aber auch nicht machen!

Naja in der Schweiz gibts ja kein Mindestlohn, heisst es ist legal nur 2000 zu zahlen und ein Sozialhilfebezüger hat nicht so viel mehr, die können sich aber ein wenig Luxus leisten wie Fernseher und Internet. Kleine Wohnung keine WG.

0
@Andromeda912

Davon kann man aber nicht Leben geht nicht! Du musst Miete zahlen, Krankenkasse, Billag (Fernsehgebühr), Lebensmittel, Steuern, Zahnarzt, etc. mit 2000.- im Monat nicht möglich. Sozialhilfebezügler müssen vieles nicht zahlen weil es Ihnen bezahlt wird.

0
@Narva

Aber zusammengerechnet ist es auch nur etwa 2500 vielleicht 2700. Ausserdem gibt es Angestellte die verdienen tatsächlich nur 2000 oder 3000, also irgendwie scheinen sie davon leben zu können.

0
@Andromeda912

Die haben meistens einen Partner der normal verdient so das die 2000 oder 3000 einfach ein Zusatz sind. Monatslöhne für ungelernte Arbeitskräfte fangen etwa bei 3500 Fr. an . Ich hab ungelernt in Zürich schon vor 20 Jahren 4000.- pro Monat verdient!

0
@Narva

Wenn ich doch sage, dass es Leute gibt die nur 3000 verdienem.

0
@Andromeda912

Ja gibt es aber das sind sogenannte Working poor das reicht nicht zum Leben! Jedenfalls nicht als Single wenn man alles selber zahlen muss... da vegetierst Du in einem Zimmerchen zur Untermiete und machst Dir deine Nudelsuppe im Wasserkocher. Wenn Du nen Loch im Zahn hast kannst Du den Zahnarzt nicht zahlen und bei der Gemeinde bettelst Du um Krankenkassenprämienverbilligung die Dir nicht mal immer bewilligt wird. Den Betreibungsbeamten kennst Du schon beim Vornamen

0
@Narva

Kein Internet oder Fernsehen? Nur Nudelsuppe, gibt das nicht Skorbut?

0
@Andromeda912

Mir egal ich würde für 3000.- Fr. pro Monat in der Schweiz gar nicht erst anfangen zu arbeiten wer sich dafür über de Tisch ziehen lässt bitte .... ich mach dafür keinen Finger krumm!

0
@Narva

Verstehst du nicht, dass manche keine Wahl haben? Sonst macht das Sozialamt Stress. Würdest du für 4000 arbeiten?

0
@Narva

Bestimmte Berufsgruppen verdienen sehr schlecht

0
@Andromeda912

Dann muss man sich halt umorientieren es gibt genügend Möglichkeiten auch als Quereinsteiger auf einen grünen Zweig zu kommen! Glaub mir ich hab das selber durch und wie gesagt selbst die Midor zahlt mehr als 2000.- fürs Kekse einpacken am Fliessband!

0
@Narva

Dann hast du nie unter 4000 verdient? Warum gibt es dann in online kommentaren so viele die jammern sie verdienen unter 4000?

0
@Andromeda912

vor über 25 Jahren hab ich mal ne Saison als Servicekraft in ner Pistenbeiz gejobbt meine erste Arbeit überhaupt dafür hab ich 3200.- netto bekommen Verpflegungskosten waren da aber schon mit bezahlt... danach hab ich das immer als Mass genommen von Job zu Job und immer geschaut das es jedesmal etwas mehr Lohn wurde. Nur die Löhne von damals waren definitiv niedriger als es Heute der Fall ist.

0
@Narva

Warum gibt es dann Leute die 4000 schon als fürstlich sehen?

0
@Andromeda912

Keine Ahnung was das für Leute sind, aber sie müssen wohl mit sehr wenig zufrieden sein .... oder nicht in der Schweiz leben!

0
@Narva

Doch die Leben in der Schweiz schreiben in den Kommentare von 20 minuten sagen alles über 4000 ist ein traumlohnl arbeiten die alle als Friseure? Kennst du viele die nur 3000 verdienen?

0
@Andromeda912

Ich kenn niemanden der nur 3000.- verdient! Jedenfalls nicht wenn Er/Sie einen 100% Job hat.

0
@Narva

Wenn man so wenig verdient, fallen praktisch keine Steuern an. Und eine Wohnung kann man sich dann nicht leisten, muss man ein WG-Zimmer finden für so 500 Franken.

0

Danke, Narva

Du hast es gesehen:/)

0
@Youareme

Manchmal frag ich mich wirklich was für Illusionen sich Leute hingeben... es reicht doch schon wenn man einfach in einer beliebigen Immobiliensuchmaschine die Mieten anschaut dann noch die Krankenkassen und vielleicht die Aktionen der Migros.... 1 und 1 zusammenzählen dann weiss man das 2000.- einfach nirgends hin reichen!

0

Leute welche jammern sind meistens Leute in der Ausbildung
Da ist es so, dass man je nach Lehrjahr von 450-1500 CHF verdienen

Tja deswegen leben du viele junge Leute bei den Eltern

1

Sicher haben nicht alle in der Schweiz mehr wie 2000 CHF und müssen damit über die Runde kommen. Das kommt wie immer drauf an, wo und wie man wohnt und welche Bedürfnisse man hat. Ich denke dass ein Aushilfs-Älpler damit locker leben kann, er hat ja während der Alp-Saisson kaum Möglichkeiten sein Geld unter die Leute zu bringen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?