Ich weiß nicht, ob die Aussage so pauschal stimmt, aber wenn könnte es daran liegen, dass

  1. Sie weder im 1. noch 2. Weltkrieg direkt gegen Deutschland kämpfen mussten. Oder von Deutschland besetzt waren.
  2. Deutschland (Ausnahme China) dort kaum Kolonien hatte.
  3. Die Länder immer noch beeindruckt sind vom deutschen Wirtschaftswunder und der angeblichen deutschen Effizienz und dem Erfindungsreichtum, dem sie nacheifern.
...zur Antwort

Kann man schnell ergoogeln!

https://www.tagesspiegel.de/kultur/literatur/gabriele-krone-schmalz-die-russlandversteherin/11418230.html

Wahrscheinlich würde sie auch noch den Einmarsch Russlands in die Ukraine verteidigen!

...zur Antwort

Völlig unterschiedliche politische Lagen. Die UdSSR stationierte Atomwaffen auf Kuba, die unmittelbar die Sicherheit der USA verletzten in einer politischen Phase, in der man durchaus mit einem Krieg rechnete. Im Gegenzug für den Abzug der Atomwaffen hat die USA übrigens Atomraketen in der Türkei abgebaut.

Die Ukraine ist ein Staat, der für sein Recht eintritt irgendwann einmal in die Nato und die EU eintreten zu dürfen, was bisher übrigens beide Organisationen ablehnten. Von der Stationierung von Atomraketen ist überhaupt nicht die Rede. Die USA hat schließlich auch auf dem Baltikum keine Atomwaffen stationiert.

Um eine vergleichbare Situation zu erfinden. Stelle Dir vor, die USA umkreist mit ihrer Militärmacht und 100.000 Soldaten Kuba. Mit der Begründung eventuell könnte Kuba auf die Idee kommen sich eines Tages mit Russland zu verbünden und die Russland könnte auf die Idee kommen dort wieder Atomwaffen zu stationieren.

...zur Antwort

https://de.wikipedia.org/wiki/James_Buchanan#:~:text=Einige%20Historiker%20argumentieren%20im%20Unterschied,Vereinigten%20Staaten%2C%20der%20unverheiratet%20blieb.

Buchanan "ist bis heute der einzige Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten, der unverheiratet blieb. Über eine mögliche Homosexualität Buchanans wird bis heute spekuliert."

Die Aufgabe der First Lady ist nicht offiziell beschrieben und kann auch jemand anderes übernehmen. Bei Trump hat z.B. seine Tochter einige Aufgaben übernommen, die normalerweise eher eine First Lady machen würde.

...zur Antwort

Ich hoffe nicht! Und bisher dachte ich immer, Putin wäre zwar ein korrupter und selbstverliebter Diktator aber mit einem gewissen gesunden Menschenverstand. In letzter Zeit zweifele ich an seinem Verstand. Man sollte wissen, dass das russische Militär Angriffe auf das Baltikum geübt hat. Offenbar mit dem Hintergedanken, dass die NATO nach einem schellen militärischen Schlag keinen großen Krieg oder gar Atomkrieg mit Russland riskieren würde. Ausschließen kann man das leider im Moment nicht!

...zur Antwort

Der von Dir verlinkte Artikel ist typische rt-Propaganda. Beim Ukrainekonflikt geht es Russland nicht um Sicherheitsinteressen. Die russische Sicherheit ist überhaupt gefährdet, da niemand auf die Idee käme eine derartig hochgerüstete Atommacht anzugreifen. Das ist alles nur Vorwand. Es geht um die Wiedereingliederung Menschen russischer Herkunft, die in fremden Staaten leben und die Ausweitung der russischen Vorherrschaft über die Staaten der ehemaligen Sowjetunion. Und wenn Russland in noch weiteren Ländern militärisch aktiv wird, wird ein neuer Kalter Krieg wohl unvermeidlich! Russland hilft doch jetzt schon überall, wo ein Diktator gegenüber seiner eigenen Bevölkerung in Not gerät.

...zur Antwort

Zunächst mal finde ich den Begriff "Regime" für die jetzige Regierung sehr unpassend. Wikipedia: "Im allgemeinen Sprachgebrauch findet ‚Regime‘ mit abwertender Konnotation vor allem für nicht demokratisch gebildete und kontrollierte Herrschaftsformen, etwa für Diktaturen oder Putschregierungen, Verwendung."

Wir leben aber in einer Demokratie. Und daher bedarf es für einen Regierungswechsel keinen Volksaufstand, sondern lediglich einer neuen Mehrheit bei der nächsten Wahl. Und auch die große Mehrheit der Ostdeutschen sieht das genauso wie die große Mehrheit der Westdeutschen. Die Spaltpilze sind die AfD-Propaganda-geschädigten Aluhutträger, die zwar besonders laut sind, aber weit entfernt von Mehrheiten.

"sehr viele Leute in Ostdeutschland leben heute nicht besser und oft sogar schlechter als unter Honecker." Daraus entnehme ich, dass Du weder in der DDR gelebt noch jemals dort zu Besuch warst. Dieser Satz ist Unsinn!

...zur Antwort

Niemand hat etwas gegen Russland oder die Russen. Aber mit Putin hat Russland einen korrupten Diktator und Kriegstreiber als Staatschef, der massiv die demokratischen Staaten durch Fake-News zu destabilisieren versucht, um wieder an den alten Weltmachtstatus der Sowjetunion anknüpfen zu können. Ein demokratisches Russland wäre ein phantastischer Partner für den Westen.

...zur Antwort