Das würde ich nicht tun. Habe diesen Link dazu gefunden:

https://versicherungswirtschaft-heute.de/schlaglicht/2019-10-07/dvag-aussteiger-scheffner-ich-empfinde-es-als-verpflichtung-derartiges-geschaeftsgebaren-oeffentlich-zu-machen/

...zur Antwort

Über die Banken wacht die Bankenaufsicht.

Die Bundesbank hat die Aufgabe der laufenden Überwachung der deutschlandweit rund 1.800 Kredit- und 1.400 Finanzdienstleistungsinstitute sowie der rund 60 Zahlungsinstitute und E-Geld-Institute, insbesondere hinsichtlich ihrer Solvenz und Liquidität. Neben den bilanziellen Vorgaben müssen Institute eine Reihe von Anforderungen an ihre Organisation und Steuerung erfüllen. In Rahmen von Vor-Ort-Prüfungen kann die Bundesbank zudem Einblicke in den Geschäftsbetrieb der Institute, insbesondere in deren Risikosteuerung, gewinnen.

Bitte mal hier nachlesen:

https://www.bankingsupervision.europa.eu/about/ssmexplained/html/srep.de.html

...zur Antwort

Natürlich würde ich einen Job machen, ohne Arbeit könnte ich nicht sein.

Ich bin jetzt 73 J aber hoffentlich noch lange nicht reif dafür, dass ich den Rest meines Lebens auf einem Sofa oder Liegestuhl verbringen muss.

...zur Antwort

Ich als altgedienter Hobbygärtner kann mir nicht vorstellen, dass ich ohne meinen Garten auskommen muss. Ein Schotterbeet geht für mich überhaupt nicht, das hat mit Garten wenig zu tun. Also wenn ich aus gesundheitlichen Gründen meinen Garten nicht mehr bearbeiten könnte, würde ich das doch lieber einen anderen Hobbygärtner tun lassen, bevor ich eine Steinwüste als Alternative hätte.

...zur Antwort
C++ / C#

Ich würde C++ lernen - wer C und dazu noch C++ beherrscht hat sehr gute Berufsaussichten, für den sind die anderen Programmiersprachen zu lernen keine grosse Herausforderung mehr.

Ich habe ab 1970 als Softwareentwickler (ERP) mein Geld verdient, wir haben mal mit Assembler, danach mit Cobol, danach mit C und dann kam viel später noch C++ dazu begonnen. C hat heute noch seine Berechtigung und ist noch weitverbreitet.

...zur Antwort

Das ist doch ganz leicht. Stundenlohn 9.20 / 60 Minuten = 0,15333 Euro pro Minute

A 12 m x 0,15333 = PK 1.84 Euro

B 12 m x 0,15333 = PK 1.84 Euro

C dito 1.84 Euro

D dito 1.84 Euro

E 16 m x 0,15333 = PK 2,45 Euro

...zur Antwort

So hat der Raps hier bei uns in BW schon Mitte April ausgesehen, jetzt trocknen schon die Rapsschoten und bis zum Dreschen ist es nicht mehr sehr lange hin.

...zur Antwort

Bei Linux geht das problemlos mit SSH, man kann auch mit Samba Verzeichnisse für Netzwerkzugriffe freigeben.

Hier mal nachlesen:

http://openbook.rheinwerk-verlag.de/unix_guru/node221.html

...zur Antwort
Husquarna

Ich bevorzuge Husqvarna, weil ich mit meiner früheren Stihl Kettensäge nur Ärger hatte. Bei einer Umtauschaktion habe ich mir meine problemlose Husqvarna zugelegt die hat mir bisher noch keinerlei Kummer bereitet.

...zur Antwort

Zinseszins-C++

Anfangskapital   = 500

Zinssatz (%)   = 3

Laufzeit (Jahre) = 2

---------------------------------------------------------

Kapital am Ende von Jahr:         1       515.00 EUR

Kapital am Ende von Jahr:         2       530.45 EUR

---------------------------------------------------------

Das Kapital erhoehte sich während der Laufzeit um       30.45 EUR

...zur Antwort

Ich habe schon einige über Programmiersprachen gelesen, die sind schon ok, kurz und bündig, schnürkellos.

...zur Antwort

Weinflaschen mit Schraubverschluss müssen nicht gelegt werden, bei Korkverschlüssen hingegegen ist stehende Lagerung nicht fachgerecht der Korken sollte immer feucht gehalten werden damit er nicht schrumpft.

Da heute die meisten Flaschen einen Schraubverschluss haben, ist das wohl ok.

Ich helfe als Rentner bei einem Weingut in den Rebflächen und im Keller aus, nach dem Abfüllen legen wir alle Flaschen in Gitterboxen zwischen, weil der Wein so platzsparend gelagert wird und wir den Wein mit dem Stapler leicht transportieren und zum Abpacken in Kartons umlagern können.

Beim Händler sollen die Flaschen sichtbar und dekorativ präsentiert werden.

...zur Antwort

So steht es in Wikipedia:

Die Buchhaltung ist die Organisationseinheit eines Unternehmens, die sich mit der Buchführung befasst. Häufig wird auch der umfassendere Begriff Rechnungswesen verwendet. Die Begriffe Buchhaltung und Buchführung werden als Tätigkeit umgangssprachlich häufig synonym verwendet. In der Betriebswirtschaftslehre bezeichnet der Begriff Buchführung nur die Methodik oder Tätigkeit. Personen, die mit der Buchhaltung betraut sind, werden als Buchhalter bezeichnet.

Je nach Größe und Art der Organisation kann es sinnvoll sein, die Buchhaltung in Teilbereiche zu untergliedern.

  • Die Finanzbuchhaltung bucht Vorgänge, die zur Bilanzierung und Gewinn- und Verlustrechnung nötig sind.
  • Die Debitorenbuchhaltung verarbeitet die Forderungen an Kunden.
  • Die Kreditorenbuchhaltung verarbeitet die Verbindlichkeiten gegenüber Lieferanten.
  • Die Anlagenbuchhaltung verwaltet Güter des Anlagevermögens.
  • Die Lohnbuchhaltung wickelt die Lohn- und Gehaltsabrechnungen ab.
  • Die Kosten- und Leistungsrechnung ordnet zu, welche Kosten die einzelnen Unternehmensteile und/oder die Projekte verursachen.
  • Die Lager- oder Mengenbuchhaltung ist für die Verbuchung von Geschäftsvorfällen in der Materialwirtschaft zuständig.
  • Die Energiebuchhaltung wird im kommunalen Facility Managements angewendet.
...zur Antwort

Das kommt auf das Gefälle deines Areals an, darüber schreibst du leider nichts.

Wir bewässern im Weinberg Neuanlagen nur mit dem Gefälle - also ohne Pumpe - über die ausgelegte Tropfbewässerung. Den Wagen mit dem Wassertank stellen wir am oberen Weg ab, schliessen die Bewässerung an und machen den Zapfhahn auf, am anderen Tag füllen wir den Tank wieder.

...zur Antwort