Hat Jesus Christus wirklich gelebt?

20 Antworten

Hallo SGEfrankfurt94,

es gibt eine Reihe außerbiblischer Quellen, die die Geschichtlichkeit Jesu belegen. Da sind z.B. die Geschichtsschreiber Tacitus und Josephus, die von Jesus eindeutig als von einer historischen Person sprechen, oder der römische Historiker Sueton (1. Jh.) und Plinius der Jüngere, Statthalter von Bithynien (frühes 2. Jh.).
Flavius Josephus schreibt beispielsweise in seinem Werk Jüdische Altertümer: „Um diese Zeit lebte Jesus, ein weiser Mensch, wenn man ihn überhaupt einen Menschen nennen darf. Er war nämlich der Vollbringer ganz unglaublicher Thaten und der Lehrer aller Menschen, die mit Freuden die Wahrheit aufnahmen. So zog er viele Juden und auch viele Heiden an sich. Er war der Christus. Und obgleich ihn Pilatus auf Betreiben der Vornehmsten unseres Volkes zum Kreuzestod verurteilte, wurden doch seine früheren Anhänger ihm nicht untreu. Denn er erschien ihnen am dritten Tage wieder lebend, wie gottgesandte Propheten dies und tausend andere wunderbare Dinge von ihm vorherverkündigt hatten. Und noch bis auf den heutigen Tag besteht das Volk der Christen, die sich nach ihm nennen, fort“ (Jüdische Altertümer, übersetzt von Heinrich Clementz).

In der Encyclopædia Britannica (2002) heißt es in Bezug auf das Zeugnis dieser frühen Historiker: "Diese unabhängigen Berichte beweisen, dass in alter Zeit nicht einmal die Gegner des Christentums die Geschichtlichkeit Jesu bezweifelten, die erstmals und aus unzulänglichen Gründen Ende des 18., während des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Zweifel gezogen wurde".

Man überlege einmal: Könnte eine erfundene Gestalt die Welt wohl so nachhaltig prägen, wie das Jesus Christus ohne Zweifel getan hat? In dem Werk The Historians’ History of the World wird hierzu angemerkt: "Das historische Ergebnis der Tätigkeit [Jesu] war von größerer Tragweite — sogar von einem streng weltlichen Standpunkt aus gesehen — als die Taten irgendeiner anderen Gestalt der Geschichte. Die hauptsächlichen Zivilisationen der Welt erkennen die mit seiner Geburt beginnende neue Zeitrechnung an".

Es gibt natürlich auch einige Kritiker, die darauf hinweisen, dass das außerbiblische Quellenmaterial über die Gestalt Jesu Christi ziemlich spärlich sei und zweifeln daher an, dass Jesus tatsächlich gelebt hat. Dabei sollte man allerdings zwei Dinge berücksichtigen: Zum einen waren die meisten römischen Historiker im ersten Jahrhundert gar nicht daran interessiert, Aufzeichnungen über die Person Jesu zu machen und zum anderen sollte das Zeugnis der Heiligen Schrift selbst beachtet werden. So zu tun, als wenn die Bibel als historischer Beleg keine ausschlaggebende Bedeutung habe, zeugt von grober Unsachlichkeit und einem Mangel an Objektivität.

LG Philipp

Der beste "Beweis" bist "du" (1.Mose 1,26; Mt.1,21).

Wenn Er wiederkommt, siehst du ihn sogar (Offb.20,5).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) allerdings wird dann gefangen sein (Offb.20,2) und die nächsten 1000 Jahre niemand mehr verführen (Offb.20,10).

Woher ich das weiß:Recherche

Kurz und bündig: Nein, die gibt es definitiv nicht.

Nein, es diese erfundene Figur niemals gegeben.

Alle "Beweise" die für seine Existenz gesprochen hatten, sind inzwischen als falsch oder Fälschung entlarft worden.

Es gibt keinerlei überlieferte Dokumente, Werkstücke oder Briefverkehr außerhalb der Bibel, welche ihn erwähnen würden und das obwohl vor allem das römische Reich ein stark ausgeprägtes Bürokratiesystem hatte und viele, teilweise weitaus ältere Dokumente solcher Art erhalten geblieben sind.

Jesus Christus ist eine dem Judentum und dem Zweck angepasste Kopie des anitken ägyptischen Gottes Horus. Das bedeutet entweder war Horus tatsächlicn der Sohn des Rah, oder die Ägypter konnten durch die Zeit sehen und Jesus kopieren und zwar knapp 1.000-2.000 Jahre bevor er geboren wurde.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Recherchen und Forschungen

klar hat er gelebt

0

Das mit Horus kann aber nicht sein.

Horus wurde von Isis geboren und nicht von Maria. Der Name Maria wird in den Schriften über Horus nirgendwo erwähnt.

Horus ist nicht am 25. Dezember geboren, sondern im Oktober oder November. (Das genaue Datum ist unbekannt). Und das Geburtsdatum Jesu ist auch unbekannt.

Horus wurde auch nicht von einer Jungfrau geboren. Isis war keine Jungfrau, sondern die Witwe von Osiris.

Horus wurde bei seiner Geburt nicht von drei Königen besucht.

Horus war kein Erlöser.

Horus wurde nicht getauft.

Horus leistete keinen Dienst.

Horus hatte keine 12 Jünger die ohm folgten. Ihm folgten 4 Halbgötter

Horus wurde nicht von einem Freund verraten.

Horus wurde nicht gekreuzigt. Es gibt verschiedene Berichte über seinen Tod.

Horus wurde nicht für 3 Tage beerdigt.

Horus ist nicht auferstandenen.

LG

0
@Marvin596

Lass mich dich aufklären:

Horus Mutter hieß Isis-Meri sie hatte einen Zweitnahmen, und der zweite Teil ihres Namens war die ägyptische Form von Maria.

Auch Jesus wurde nicht zu Weihnachten geboren, somit ist das kein Argument. Von Jesus ist nicht einmal der Monat bekannt in dem er geboren worden ist. Das Christentum bestimmte den 25. Dezember als seinen Geburtstag, weil viele heidnische Kulturen um diese Zeit die Wintersonnenwende feierten. Die Römer gleich 2 Wochen lang mit den "Saturnalien", von denen viele Bräuche ins Christentum übernommen worden sind und die Kelten feierten das "Jul-Fest", von welchem das Christentum ebenfalls einige Bräuche übernahm.

Maria war auch keine Jungfrau. Hier gab es einen alten Übersetzungsfehler. In den ältesten Schriften die noch erhalten geblieben sind, wird Maria als "junge Frau", nicht als "Jungfrau" bezeichnet.

Horus wurde von 3 Engeln besucht. Hier geht es nicht um das Amt, bzw. den Rang der Figuren die das Kind besuchen, sondern nur um ihre ungefähre Stellung.

Doch, er war ein Erlöser auf seine Art eben.

Er wurde nach ägyptischem Brauch getauft.

Dienst inwiefern? Auch Jesus war nie beim Militär.

Horus hatte 12 Jünger die ihm folgten.

Horus wurde verraten. Jesus wurde auch nicht gekreuzigt, da man dortzulande damals keine Kreuze für Hinrichtungen verwendete.

Horus war 3 Tage lang tot und fuhr dann in den Himmel auf.

Und diese kleinen, lächerlichen Unterschiede aufzuzeigen ist, als würdest du sagen nur weil du deine Figur "Harald Töpfer" nennst und sein bester Freund blaue Haare anstatt rote hat und die Schule in die er geht "Schweinswarze" genannt wird, sei es keine Kopie von "Harry Potter".

Wenn du Mythen miteinander vergleichst, dann musst du auf die Requisiten achten die in den Mythen verwendet werden. Nicht auf die Details, denn diese verändern sich im Laufe der Zeit und werden bei Abschriften auch oft verändert.

Nimm eine Figur die eine ehrwürdige Figur besucht, ein auffälliges Kleidungsstück trägt, auf dem Weg von einem Bösewicht abgelenkt und auf eine längere Route geschickt wird, sodass der Bösewicht die ehrwürdige Figur zuerst erreicht, ihr böses antut und dann auf die auffällig gekleidete Figur wartet um auch ihr böses anzutun und du hast eine Abschrift von "Rotkäppchen".

Horus wurde unter ärmlichsten Verhältnissen geboren, 3 hohe Figuren besuchten seinen Geburtsort zu dem sie ein Stern geführt hatte. In jungen Jahren belehrte Horus die Priester im Tempel, als Erwachsener sammelte er 12 Begleiter, vollbrachte diverse Wunder wie Kranke zu heilen, über das Wasser zu gehen und tote aufzuerwecken, predigte und lehrte, wurde verraten, verurteilt und zwischen Verbrechern hingerichtet, starb und wurde 3 Tage nach seinem Tod in den Stand der Göttlichkeit erhoben.

Gleiche Requisiten wie bei Jesus.

Die Bibel ist eine Sammlung abgeschriebener Mythen anderer Völker.

Nehmen wir den Babyolnischen Gilgamesch-Epos: Die Götter erkennen die Menschen sind schlecht, außer Gilgamesch. Sie beschließen die Welt durch eine Flut zu resetten, geben Gilgamesch den Auftrag ein Schiff aus Holz zu bauen und damit seine Familie sowie ein Paar von jeder Tierart zu retten. Er tut es, die Flut kommt, alle sterben, bis auf die Passagiere der Arche, die Flut geht zurück, die Passagiere bevölkern die Erde neu.

Genau dasselbe wie beim Noah-Mythos. Und dass im Noah Mythos die Figuren anders benannt werden und das Schiff andere Maße hat, ist völlig irrelevant. Die Kopie ist als solche klar erkennbar.

So sehen die Fakten aus, auch wenn du sie nicht anerkennen willst.

1
@Andrastor

Dass das alte Testament voller Mythen ist, ist mir auch klar. Z.B. die Schöpfungsgeschichte, die 10 Gebote, Abraham, die Sintflut, das Buch Hiob usw. Aber das mit Jesus wusste ich nicht. Ich halte seine Existenz auch nicht für historisch gesichert, aber dass er eine Kopie von Horus ist, wusste ich bisher nicht. Und an die Bibelmärchen glaube ich auch nicht. Danke für den Kommentar.

LG

0

Was möchtest Du wissen?