Wie stand Jesus zu den Sadduzäern?

6 Antworten

Die Sadduzäer glaubten weder an die Auferstehung, noch an Engel oder Geister. Sie glaubten, dass die Seele mit dem Körper starb. Als sie Jesus mit dieser Frage konfrontierten, belehrte Jesus sie, dass es ein Leben nach dem Tod gibt (Matthäus 22,23-33).

Die Sadduzäer hielten sich strikt an das Gesetz des Moses. Sie glaubten, dass Gott die Sünden eines Menschen während seines Lebens bestrafte und dass der Mensch einen freien Willen hätte und zudem die Kraft, um seine Leidenschaften zu unterdrücken. Infolge dieser Einstellung waren sie strenge Richter.

Der Herr Jesus warnte seine Jünger vor ihren Lehren und brandmarkte sie als „Otternbrut" (Matthäus 3,7).

Da waren ja die Sadduzäer verhältnismäßig vernünftige Leute, wen sie nicht an eine "Auferstehung" glaubten. Und wenn Jesus das "Ottergezücht" wirklich gebrauchte, dann hieße das ja, dass er die Schöpfung Gottes missachtete! Auch wieder so ein Paradoxon in der Bibel!

0
@Kuppelwieser

Jesus belehrte die Sadduzäer, dass bereits in den Büchern des Mose von der Auferstehung und dem ewigen Leben die Rede ist. Deshalb erstaunten sich die Zuhörer über seine Rede.

Jesus widerlegte also die falschen Ansichten der Sadduzäer. Deshalb konnte er sie auch "Ottergezücht" nennen, da sie die Menschen auf den falschen Weg führten. Anstatt das Volk zu Gott zu führen (was sie als Schriftgelehrte hätten tun sollen), brachten ihre Irrlehren die Menschen von Gott weg. Deshalb tadelt Jesus sie völlig zu recht.

Warum sollte es eine Missachtung der Schöpfung sein, wenn Jesus, der selbst die Welt erschaffen hat (vgl. Johannes 1), die Sadduzäer zurechtweist?

0

Hallo WildChildK,

zusätzlich zu den bereits hier genannten Punkten (Oberschicht, Auferstehungsglaube...) eine Ergänzung: Es gab theologische Ausrichtungen der Pharisäer und der Sadduzäer, die sich auf die Bibel bezogen. Für die Pharisäer galten die Teile Tora („Weisung“), Nevi’im („Propheten“) und Ketuvim (andere Bücher), während die Saduzzäer nur die Tora anerkannten.

Als Jesus nach dem Hauptgebot gefragt wurde und er das Gebot der Gottes- und Nächstenliebe nannte, schloss er (Mt 22,40): An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten.

Damit zeigt er, dass er eine größere Nähe zu den Pharisäern als zu den Sadduzäern hatte.

Hallo

Jesus stand zu allen Religion gut. Er hatte ja auch sehr viel für den Buddhismus getan. Er hatte quasi den Buddhismus so wie erneute ist sehr geprägt. 

Jesus hätte ja mit 15 Jahren heiraten sollen, das wollte er nicht und ging über die Handelswege nach Indien. Auch deswegen, weil Inder ihn nach seiner Geburt Geschenke brachten (die drei Könige waren Inder). Diese Gastfreundschaft wollte er respektieren und ging im Alter von 15 Jahren nach Indien. 

Man weiss heute wo er in Indien war, eine Station war Puri, es ist eines der heiligsten Städten Indiens. 

Jesus ging auch weiter nach Nepal dort prägte er den Buddhismus mit. Jesus war Gottverwirklicht, solche Menschen unterstützen alle Religionen.

Sibylle

Ziemlicher Unfug, was du da raus gelassen hast.

0
@Viktor1

Kein Umfug. Sondern Tatsache!! Du weisst es nicht, ich schon.

0

Besteht die Bibel aus zwei Religionen?

Ist das alte testament nicht jüdisch und das neue testament christlich? Irgendwie hab ich, wenn ich das alte Testament lese, eine ganz andere Vorstellung von Gott, dass er brutal, streng und so weiter ist, und im neuen Testament kommt eigentlich nur jesus vor, der die alten gesetze "lockerer" macht. Es gibt auch keinen sabbat und so weiter. Icch kenn mich nicht aus. Kann mir jemand erklären, ob Christen an beide testamemte glauben und sich an beide halten? Im alten Testamenr steht Schweinefleisch und das Fleisch von Krebsen usw ist verboten, im neuen löst Jesus das auf. dann ist die beschneidung auch nicht mehr da und töten ist auch verboten obwohl gott das im alten testament befiehlt. ich will die bibel verstehen und eher "richtig" leben aber weiss nicht warum in der bibel 2 religionen vorkommen

...zur Frage

Warum hat Judas den Jesus Christus verraten das er gekreuzigt wird und wie konnte Jesus die Kreuzigung aushalten , den jeder Mensch würde in Kollaps fallen?

Der Glaube ist ein großes Werk , denn ohne Glaube und Liebe geht nichts. Aber was ich nicht verstehen kann " warum hat Judas den Jesus Christus verraten und danach hat er sich selber erhängt weil er sich schuldig gefüllt hat " ?. Jesus war Judas sein Lehrer und hatte ihn nur gutes gelernt . Wie kann ein Mensch mit Leib und Seele eine Kreuzigung aushalten den das müssen Wahnsinnige Schmerzen gewesen sein , den da würde jeder Mensch in Kollaps fallen . Ist unvorstellbar so etwas mit zu machen und zu erleben. Und was ich nicht verstehe obwohl ich Gläubig bin und Bette an Gott und Jesus Christus , warum sagt man das Jesus Gottes Sohn ist - und geboren wurde von der Mutter Maria über eine Jungfrauengeburt , aber im wahrsten Sinne des Wortes und Glaube ist Jesus Vater Josef ( der Zimmermann ) , den im heutiger Zeit habe ich noch nie gehört das eine Jungfrau ein Kind Gebären kann , wenn das Weib vorher kein Geschlechtsverkehr hatte mit einem Mann für eine Zeugung . Kann das möglich seien das die Katholiken Bestraft werden wenn sie nicht Glauben schenken an die Katholische Theologie ?? was ist heute noch wahr aus dem alten Testament ? Aber egal wie es halt ist für mich gibt es nur einen Gott , unseren Himmlischen Vater und Jesus Christus .

...zur Frage

wurde Jesus wirklich gekreuzigt oder war das Jemand anders?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?