Gutes Buch nach wahrer Begebenheit

18 Antworten

Sie nannten mich "Es" ist wirklich sehr gut aber absolut nichts für sensible Gemüter. Allerdings spielt es nicht in der Wildnis (höchstens in der moralischen...)

Einen Buchtip(p) kann ich Dir nicht geben. Aber einen guten Rat: scheue Dich nicht vor der Seitenzahl. Wenn Dich ein Buch erst einmal gefesselt hat, wirst Du es nicht wieder weglegen wollen. Und traurig sein, wenn Du es durchgelesen hast- es ist dann ein bißchen so, als wenn man sich von einem guten Freund trennt. Nur dieser Freund, das Buch, ist immer wieder erreichbar. Wenn er Dir etwas zu sagen hatte. Wenn nicht, sind schon hundert Seiten zuviel Zeit für leere Luft. Das wirst Du irgendwann auch merken,wahrscheinlich jedenfalls.

Vielleicht "Das Schneekind" von Nicolas Vanier oder ein Buch von Velma Wallis ... in diesem Genre "Erfahrungen" tummeln sich leider auch sehr zweifelhafte Geschichtenschreiber. "Das Dschungelkind" mag zwar wahr sein, aber die Geschichte an sich, vielleicht aus sparchlicher Sicht, fand ich grauenhaft. Viel Spass beim Forschen ... im Internet, aber am besten, du gehst in einen kuschligen Buchladen, oder ein Antiquariat, Flohmarkt, Bücherei (!!) - dort findest du garantiert sehr, sehr viel ...

Was möchtest Du wissen?