Gutes Buch nach wahrer Begebenheit

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Sie nannten mich "Es" ist wirklich sehr gut aber absolut nichts für sensible Gemüter. Allerdings spielt es nicht in der Wildnis (höchstens in der moralischen...)

wie wäre es mit Verschollen am Camsell River von Winfried Hartmann er beschreibt dort seine kanutour welcher er mit seiner frau in kanada unternahm und welche aufgrund einer panne sich zu einem überlebenskampf entwickelte

"Wir Kinder vom Bahnhof Zoo - Die Geschichte der Chistiane F."

War mal eine Fortsetzungsserie im Stern und man hat ein Buch und einen Film daraus gemacht.

Christiane F. lebt heute noch.

"Die Päpstin"-Eine wahre faszinierende Geschichte über eine Frau, die fast ihr ganzes Leben als Mann lebt und dann zum Papst wird!-Eine wirklich spannende Geschichte aus dem frühen Mittelalter!

Einen Buchtip(p) kann ich Dir nicht geben. Aber einen guten Rat: scheue Dich nicht vor der Seitenzahl. Wenn Dich ein Buch erst einmal gefesselt hat, wirst Du es nicht wieder weglegen wollen. Und traurig sein, wenn Du es durchgelesen hast- es ist dann ein bißchen so, als wenn man sich von einem guten Freund trennt. Nur dieser Freund, das Buch, ist immer wieder erreichbar. Wenn er Dir etwas zu sagen hatte. Wenn nicht, sind schon hundert Seiten zuviel Zeit für leere Luft. Das wirst Du irgendwann auch merken,wahrscheinlich jedenfalls.

Ob das nach einer wahren Begebenheit geschrieben ist, weiß ich nicht, aber ganz spontan würde ich dir

"In die Wildnis" von John Krakauer empfehlen... (Buch zum Film "Into the Wild"

Es gibt da allerdings kein Happy End - ein nachhaltiges Erlebnis dürfte dieses Werk dennoch sein...

http://www.firsturl.de/WWSk6bD

(habe gerade gesehen, dass die Geschichte tatsächlich auf einer wahren Begebenheit beruht!)

"Nicht alle waren Mörder" Da geht es um einen Jungen, ein Jude, der im 2. Weltkrieg im Berlin versteckt und von der Gestapo flüchtet. Der Mann war selber der Junge und erzählt von seiner Flucht und seiner Sicht des Krieges. Ist eig. ganz interessant vlt. interessiert es dich ja ;)

Ein guter Tipp, danke!

0
@user626

Sag ob es dir gefallen hat ;) Wenn du es dir käufst. Kostet auch nur 10 Euro

0

Vielleicht "Das Schneekind" von Nicolas Vanier oder ein Buch von Velma Wallis ... in diesem Genre "Erfahrungen" tummeln sich leider auch sehr zweifelhafte Geschichtenschreiber. "Das Dschungelkind" mag zwar wahr sein, aber die Geschichte an sich, vielleicht aus sparchlicher Sicht, fand ich grauenhaft. Viel Spass beim Forschen ... im Internet, aber am besten, du gehst in einen kuschligen Buchladen, oder ein Antiquariat, Flohmarkt, Bücherei (!!) - dort findest du garantiert sehr, sehr viel ...

ich kann dir da ausgeliefert ans herz legen ist sehr dramatisch und hat knapp 240 seiten

waris dirie, "die wüstenblume"

jack london, "könig alkohol" oder auch "abenteuer des schienenstranges"

george orwell, "mein katalonien" oder "erledigt in paris und london"

u.a. zum überleben in der "wildnis" kann ich dir "walden" von thoreau sehr empfehlen.

jean paul sartre, die wörter

max hoelz, vom weissen kreuz zur roten fahne

die autobiographischen romane von thomas bernhard (der keller, der atem, das kind, die kälte, die ursache)

Waris Dirie schreibt wirklich sehr gut von ihrem Leben, sie hat auch noch andere Autobiografische Werke verfasst..

P.S.: Es heißt nur "Wüstenblume"

0

wildnis kenn ich nix ... aber silvia k. - doch helfen musste ich mir selbst .... drama ...

Aus der Reihe Erfahrungen (sind alle nach wahren Begebenheiten) gibt es ein Buch das heiß "Lukas-vier Jahre Hölle und zurück". In diesem Buch geht es um einen 15-jährigen Jungen der in eine satanistische Sekte rutscht und nach Jahren versucht ihr wieder zu entkommen. Sehr gutes Buch!

Dead Man Walking. Ist auch verfilmt worden.

Ich war Kind C von Christopher Spry, wuchs mit weiteren Kindern bei einer sadistischen Pflegemutter auf und mußste stets ums Überleben kämpfen.

Die Insel von Richard Laymon ist Hammer 3 Männer und 4 Frauen auf ner Insel gestrandet und ein Mörder. Ist nach Wahrer Begebenheit. Hat aber 389 Seiten.;) schlimm?

Das Buch scheint leider 560 Seiten zu haben...

0

Ich kann dir "Das Lächeln des Delphins" empfehlen. Sehr ergreifend.

Hallo suiram!

  • Fania Fénelon, Das Mädchenorchester von Auschwitz

  • Hans Bernd Gisevius, Bis zum bittern Ende

  • Golo Mann, Eine Kindheit in Deutschland

LG anima mundi

"Das Dschungelkind"- geschrieben von eben demselbigen- Sabine Kuegler. 345 Seiten, na ja, ein paar mehr. Sehr gut ist auch das Buch "Wüstenblume" von Waris Dirie. 356 Seiten, aber sehr kurzweilig.

Was möchtest Du wissen?