Große Konifere direkt an Hauswand - fällen oder stehen lassen?

6 Antworten

man sollte erst mal wissen was für eine Konifere das ist:

  • Fichte ist ein Flachwurzler = u. U. fehlt dieser im Alter der Platz für ein stabiles Wurzelwerk (Wurzelteller)
  • Kiefern dagegen sind Pfahlwurzler

= das hat nicht zwingend was mit der Wuchsform "oben" zu tun...

dann macht es IMHO einen großen Unterschied ob das ein Baum der 30, 40, 50 m hoch wird oder nur eine 3,50m Krüppelkonifere ist...

genauso ob es eine ganz schmale Omorikafichte oder eine weitausladende Atlaszeder ist/wird...

wie gesagt sind die Probleme ggf. auch eher oben (Regenrinne verstopft, Fenster verdunkelt...) zu sehen als unten...

insgesamt würde ich Konferen bezgl. der Kellerwand als weniger problematisch einstufen (als z. B. Eschen) und den Baum stehen lassen!

12

Danke für deine Meinung!

Es ist übrigens ne Scheinzypresse :) Dachte bis gestern, dass die Koniferen heißen und nicht, dass der Begriff "Konifere" eher ne Gruppe von Bäumen meint.

0
27
@irgendwat

Konifere heißt wörtlich "Zapfenträger" (Konus=Zapfen, ferrere=tragen) und meint ALLE Nadelbäume...

Eine Scheinzypresse mit 10cm Stammdurchmesser wird denke ich die Kellerwand nicht schädigen können, wird bei 40cm Abstand zur Hauswand aber an der Rückseite mehr und mehr kahl (keine grünen Äste mehr) werden...

= eigentlich hätte sie von Anfang an deutlich weiter weg gepflanzt...

0

http://www.wer-weiss-was.de/t/welche-wurzeln-haben-koniferen/8333954

Meine persönliche Meinung: stehen lassen. Ich gehe davon aus, dass es sich um eine hohe schlanke Konifere handelt. Ebenso schlank und schmal ist die Wurzel (Faustregel - wie der wuchs der Krone so auch die Wurzel).

Kellergemäuer ist so massiv und stabil und zudem mit einer entsprechenden Wurzel- und Wassersperre versehen, dass da die Konifere nichts ausrichten kann. Die will nicht mit Gewalt durch die Wand sondern nimmt den einfachen Weg an der Mauer vorbei.

12

Okay, danke für deine Einschätzung!

Und ja, es ist ein sehr schlanker Baum. Aber da das Haus hier auch schon 60 oder 70 Jahre alt ist, möchte ich auch darauf achten, dass die Bausubstanz gut in Schuss bleibt... daher bin ich unentschlossen.

0
47
@irgendwat

Kellerwände aus den 60ern und 70ern sind weitaus stabiler als die heutigen. Da würde betoniert auf Teufel komm raus.

Schlanke und schmale Koniferen haben ebensolche Wurzeln. Kein Problem mit dem Keller oder Mauerwerk.

1

Ich habe nur das gefunden, aber vielleicht hilft dieser Link Dir : https://www.gartenpflege-tipps.de/gartenarbeiten/wahnsinnige-wurzeln

12

Danke, ich schau mal rein!

1
47

"Wie lautet also die Antwort auf die obige Frage?

Als allgemeiner Anhalt gilt, daß der Wurzelbereich bei fast allen Bäumen nicht größer wird, als der Kronendurchmesser (bei ungehindertem Wachstum). Ausgenommen sind dabei die wenigen Laubbäume, die Wurzelausläufer, und damit neue Bäume bilden können (siehe Artikel Flieder "

2

Baum nähe Hauswand in Privatgrundstück fällen lassen, stört auch das Nachbarhaus.

Hallo zusammen,

bei uns im Garten (Mehrfamilienhaus) ca. 2 Meter vom Hauswand entfernt ist soweit ich vermuten kann eine Birke im Jahre 1999 von irgendso einem Mieter eingepflanz worden - hätten wir lieber den kleinen Stamm abgerissen damals :( - Naja heute ist er ca. 15m hoch und die Äste sind beinahe an unserem Fenstern und vom Nachbarhaus auch und wenn es mal windig ist, knallt es sowieso dagegen. Der Umfang ist aber nicht überragend viel, aber die Wurzeln sind an einigen stellen über dem Grund.

Kann man eine Firma beauftragen und diesen Baum einfach fällen lassen? Oder braucht man eine Genehmigung? Ich kann auch viele Unterschriften sammeln, weil auch das Nachbarhaus sich beschwert.

Kommt die Stadt (Bochum, NRW) auch bei solchen fällen entgegen? Was sind das ungefährt an Kosten (geschätzt)?

Danke im voraus

Gruß

...zur Frage

Männer und große Brüste - wirklich abstoßend?

Hallo,

Wenn man sich hier auf gutefrage.net Threads zum Thema "Brüste" durchliest, bekommt man irgendwie den Eindruck, dass die meisten Männer große Brüste abstoßend finden. Jedenfalls lauten fast alle Antworten auf Fragen a la "Können kleine Brüste sexuell anziehend sein?" "kleine Brüste sind viel ästhetischer als große", "große Brüste haben nur Nachteile" usw.

Ich selber habe eher große Brüste (je nachdem wie der BH ausfällt C oder D) und bin ansonsten normal schlank, wodurch die Brust noch mehr auffällt.

Seit ich von so vielen Männern lese, die große Brüste scheinbar abstoßend finden, bin ich ziemlich verunsichert und schäme mich ein wenig für meine Oberweite... Ich habe sogar mal einen Jungen, mit dem ich angebandelt hatte, angelogen bzgl meiner Körbchengröße, weil es mir unangenehm war.

Ich habe ziemlich Schiss vor dem Moment, wenn ein Mann das erste Mal meine nackten Brüste sehen wird... Kommt ein großer Vorbau denn wirklich nur in den seltensten Fällen gut an?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?