Nein. Ein Typ, der schon VOR einer Beziehung so besitzergreifend und eifersüchtig ist und Verbote aufstellt, wird in der Beziehung noch schlimmer!

Vor allem: ER stellt Forderungen und Verbote, an die er sich selbst noch nicht mal hält!

Never ever

...zur Antwort

Unpünktlich im Sinne von 5 oder 10 Minuten ok.

Aber ne halbe Stunde? 15 Minuten warten und du machst die Tür nicht mehr auf, gehst zu ner Freundin oder bist sonst den ganzen Abend nicht mehr erreichbar. PUNKT.

Telefonieren muss man nicht jeden Tag. Wenn ein oder zwei Tage zwischen den Telefonaten liegen, gibt's mehr zu erzählen

...zur Antwort

Das Porto reicht für diese Abmessungen und das Gewicht vollkommen aus!

Wenn Du es in die gelben Briefkästen wirfst, kostet es nicht mehr.

...zur Antwort

Weil Du eben auch die andere Hälfte der Klasse bist, die kein Tablet bekommt.

Die Lehrerin stellt es frei, wie die Einträge geführt werden und schreibt - zum Glück für viele minderbemittelte Familien - ein Tablet nicht vor.

...zur Antwort

Bin ich zu unrecht eifersüchtig oder nicht?

Hallo zusammen!

Zu meiner Frage: Ich (42) bin seit 2 Jahren mit meinem jetzigen Partner (34 Jahre) zusammen. Er ist 8 Jahre jünger. Wir wohnen seit einem Jahr auch zusammen. Unsere Beziehung läuft ansich sehr gut, er ist liebevoll, führsorglich, aufmerksam,,lustig, haben viel guten Sex, unternehmen viel, allgemein kann man sagen, das Zusammenleben funktioniert super!

Nur hatte ich zu Beginn, als wir uns kennengelernt haben, ein großes Problem mit dem Altersunterschied! Ich hatte noch nie einen Partner der jünger war, eher gleich alt oder älter. Ihm war es aber egal, dass ich älter bin, obwohl er immer jüngere Freundinnen hatte. Aber schon nach ein paar Wochen (!) fing er an, sich offensichtlich nach anderen und JÜNGEREN Frauen umzudrehen. Egal was wir machen und unternehmen, ob wir in der Stadt sind, im Urlaub, im Freizeitpark, ner Feier, etc., immer wird nach anderen Frauen Ausschau gehalten. Wenn er nur einmal schauen würde, so wie ich das mache, wenn ich einen attraktiven Mann sehe, würde mich das nicht stören. Alle schauen mal. Aber er muss immer wieder (so 5 - 8 mal) hinsehen. Er schaut nicht kurz, sondern für meinen Geschmack etwas zu lange. Sein Verhalten verletzt mich. Ich denke immer, ich bin doch zu alt für ihn, und er hätte doch lieber ne jüngere, knackigere Freundin. 😪 Vor allem frage ich mich, warum man(n) nach so kurzer Beziehungszeit schon das Bedürfnis hat, nach anderen zu schauen. Ich habe nicht dieses Bedürfnis und würde aus Respekt, da ich ihn ja auch nicht verletzen will, nicht dauernd nach anderen Männern schauen. Es geht auch diskreter. Zumal mich andere auch nicht sonderlich interessieren. Er kann ja glotzen, wenn ich nicht dabei bin.

...zur Frage

Oha. Das Problem an der Sache bis Du und nicht er.

DU bist diejenige, die ganz offensichtlich immer noch ein massives problem mit dem Altersunterschied hast.

Klar guckt Mann. Frau auch. Und dass du nicht guckst, weil Du Dir darüber so viele gedanken machst, ist deine Sache. NICHT seine.

Er verheimlicht Dir nichts. Er ist glücklich mit dir und verschweigt oder verheimlicht dir nichts. Noch nicht mal wenn er guckt.

Wozu auch. Er ist mit DIR zusammen.

Schöne Menschen schaut man eben ein bisschen länger an. Das bedeutet aber NICHT, dass ich diese schönen Mensch gegen meinen Partner austauschen würde!

Du bist doch viel mehr für ihn, als "nur" Optik.

Tipp: Fell wachsen lassen und nicht so viele negativen Gedanken ;-)

...zur Antwort

Meine Beste Freundin hat ein Riesen Problem und weiß nicht, wie sie damit umgehen soll?

Guten Tag zusammen,

es geht um meine Beste Freundin (40), die mir seit gestern Abend gesagt hat, dass sie Krebs hat und seit 2 Jahren.

Das Problem: Sie hat 2 Kinder (10&14 Jahre Jung) und einen Partner, den sie bald heiraten wird.

Es läuft alles einwandfrei in der Familie, doch meine Freundin hat riesen Angst, dass wenn Sie Ihren Partner was davon erzählt, dass er sich von Ihr trennt. Und auch die Kinder, wo sie damit nicht belasten möchte.

Das hat sie bislang laut Aussage nicht getan und wollte es verschweigen und bat mich um Hilfe, aber Ich wusste selber nicht, was ich Ihr sagen sollte, daher hoffe ich, dass IHR mir sagen könnt, wie man sich am besten verhalten sollte oder ob man das weiter verschweigen sollte oder doch sagen sollte.

Ihre Eltern sind bereits vor langer Zeit (jeweils an Krebs) verstorben und sie war im Kinderheim gewesen, bis sie einen Partner fand und geheiratet hat und sich dann nach 7 Jahre Scheiden lassen hat.

Seit 3 Jahren hat sie einen neuen kennen gelernt.

Bis jetzt, wie gesagt läuft alles einwandfrei, was Arbeiten und Familie angeht, doch das mit Krebs macht Ihr momentan zu schaffen.

Sie ist momentan am Rätseln und weiß nicht, wie die Familie reagieren wird, wenn die was davon wissen sollten. Vor allem möchte sie nicht, dass sich der Partner von Ihr trennt und auch die Kinder nichts falsches machen.

Ich wäre euch für Eure Hilfe sehr dankbar.

...zur Frage

Welcher Krebs?

Woher weiß sie, dass sie ihn schon zwei Jahre hat?

Edit:

Ich hatte mit eine ähnliche Ausgangslage. Eltern sind beide sehr früh an Krebs verstorben. Ich bekam Brustkrebs mit 36. Unsere Kinder waren zu dem Zeitpunkt 8 und 9 Jahre alt. OP, Chemo, Bestrahlung. Also das volle Programm. Dann noch zwei jahre die vorsorgliche Totalop von Gebärmutter und Eierstöcke.

Allerdings war ich verheiratet und hatte ein gutes stabiles Familiengefüge.

Mein Tipp: Offenheit in allen Ebenen. Nicht nur dem Mann gegenüber sondern auch den Kindern. Gerade Kinder spüren sofort, wenn was nicht passt und unsicherheit und Unwissenheit ist schlimmer als die Wahrheit.

Auch Kinder haben das Recht zu erfahren, was in der Familie los ist. Sie sind ein Teil vom Ganzen.

Und: Gerade Kinder haben bisweilen eine ganz pragmatische Sicht auf die Dinge und gerade das hilft Betroffenen ganz besonders. Weil sie nicht alleshinterfragen, weil sie es klarer sehen. Weil sie eben noch nicht so viel lebenserfahrung haben. Diese "Leichtigkeit" tut ungemein gut.

Sie wussten jederzeit über den Stand der Dinge bescheid. Auch warum ich bisweilen Schmerzen habe oder weine oder was auch immer. Vieles erklärt sich aufgrund der Therapie und der Medikamente. Und natürlich darf auch eine Mutter mal durchhängen, weil grad alles scheizze ist. Auch das ist normal.

Ich hab immer zu ihnen gesagt, ihr seid zwar kleine Zahnrädchen, aber wenn kleine Zahnrädchen nicht drehen, klemmts. Sie waren und fühlten sich genauso wichtig und eingebunden wie mein Mann oder ich. Und das hat ganz viel geholfen und auch ganz viel Angst rausgenommen

Keine der Frauen, die ich während meiner Therapie und den beiden Rehas kennengelernt habe, wurde vom Partner verlassen. Es gab ein paar Trennungen nach der erfolgreichen Behandlung aber das lag dann eher daran, dass sich die Frauen mental mitunter sehr verändert haben. Man wird bei der neu gewonnenen Freiheit aka Gesundheit oder Leben bisweilen auch etwas egoistisch und härter. Kompromissloser, weil man dem Tod ja von der Schippe gesprungen ist.

...zur Antwort
fahren von ihr will ich mich nicht lassen weil ich kein gutes Gefühl dabei habe

Also du bestehst darauf, den Notarzt mit Tatütata auf den Plan zu rufen, weil du dich von Mutti nicht fahren lassen willst???

Echt jetzt?

Iss ne Kleinigkeit und trink was. Drei Tage im Bett ist ja klar, dass der Kreislauf schlapp macht.

Morgen zum Zahnarzt und dann zum arzt.

Edit:

ich muss bald zum Zahnarzt und habe aber eine extreme Phobie und meine Zähne sind in sehr schlechter verfassung

Ach... Daher weht der Wind! Du willst unbedingt den Notarzt in der Hoffnung, dass man dich im Krankenhaus behält und du morgen nicht zum Zahnarzt musst....

Dafür ist nicht der Notarzt zuständig sondern ein Therapeut, wenn die Phobie so schlimm ist.

Und. Wenn's dir so dreckig geht: den ganzen Tag Fragen stellen klappt aber obwohl es dir ja soooo schlecht geht... ;-)

...zur Antwort
Er hat mir immer versprochen etwas zu ändern, aber mehr als schöne Worte sind die meiste Zeit nicht bei rum gekommen.

ER muss sich ändern???

Er hat Depressionen und offensichtlich auch daher die Erektionsstörungen.

Du hast Depressionen und forderst jeden zweiten Tag Sex.

Er finanziert dein Leben und die Wohnung

Du arbeitest nicht, verka**st die Probezeit weil zu langsam.

Du hast keine Perspektive auf Job und Wohnung.

Du bekommst noch nicht mal den Haushalt gebacken bzw fühlst dich dafür nicht verantwortlich.

Du bist unordentlich. Er auch.

Er ist auf Reha und lässt sich helfen, du nicht.

Wer im Glashaus sitzt...

Wie dem auch sei. Trenn dich, solange er den positiven Schwung der Reha noch hat.

...zur Antwort

Kannst du machen wie du willst ;-)

Die einen schneiden die Wurst ein und schälen sie. (So mach ich es und geht am einfachsten)

Die anderen zuzeln (find ich soooo widerlich)

Die wieder anderen essen die Haut mit.

...zur Antwort

Gelbtafeln und, wenn's ganz schlimm ist, lizetanstäbchen.

...zur Antwort

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

...zur Antwort
Es war schön!

Für uns war knallbunte Ballonseide, bombenfeste Dauerwelle und die Musik genauso normal wie heute die Jugend eben ihre Mode und ihre Musik hat.

Oldtimer? Audi80, Opel Kadett und der erste Golf war damals genauso gefragt wie heute ein neuer Audi, BMW oder VW.

Was aber wirklich das beste war in dieser Zeit: wie wurden nicht zugeschizzen von Instagram, Facebook und co. Und die Fußfessel WhatsApp gab's auch nicht.

Treffen oder überhaupt Gespräche wurden am Schnrrelefon vereinbart. Im Flur. Und die ganze Familie hörte mit, wenn's Zoff mitm Freund gab. Und es zählte damals noch der Gebührenzähler mit.

Und wenn man im Urlaub jemanden kennengelernt hatte, schrieb man Briefe. Mit der Hand.

Es gab drei Fernsehprogramme und es war wirklich ein Highlight, wenn man Samstagabend im Frottee Schlafanzug mit den Eltern bzw der ganzen Familie wetten dass...? gucken DURFTE!

Fernseher im eigenen Zimmer? Äh nö. Gab's nicht. Hab 1987 so ne Art gettroblaster bekommen. Und war stolz wie volle, dass ich nicht mehr in der Küche die Charts auf Kassette aufnehmen musste...

...zur Antwort