Glücklich sein im Himmel?

 - (Religion, Glaube, Gott)

16 Antworten

Dass was Jesus als Himmel gemeint hat, war eine höhere Daseinsebene, eine höhere Dimension. Nur gab es das Wort Dimension damals nicht und die Leute haben ihn falsch verstanden.

Der Unterschied bei Gläubigen und Atheisten ist der, dass Atheisten an das materielle Prinzip glauben. Das materielle Prinzip wird auch das luzifersiche Prinzip genannt.

Materielles schwingt sehr niedrig, während Dinge die nicht materiell sind höher schwingen (wenn sie positiv sind) und deshalb auch auf einer höheren Ebene sich befinden. Die höchste Ebene ist das Licht. Weshalb Gott auch als Licht beschrieben wird.

Als Hölle würde ich jetzt das Derzeitige auf der Erde beschreiben. Man muss sich nur umsehen. Jeden Tag irgendwo auf der Welt gibt es Krieg, Leid und Elend.

Aber im Grunde macht es keinen Unterschied, am Ende landen fast alle eh wieder auf der Erde, weil sie wieder auf die Welt kommen.

Keine Sorge, keiner von euch kommt irgendwo hin. Glaube ich jedenfalls.

Solche Konstellationen zeigen doch den Unsinn dieser Religion, die kranken Hirnen entsprungen ist. Oder eher ist es ein Religionsbrei, mit 3 Hauptrichtungen, etlichen Unterrichtungen/Konfessionen, hunderten/tausenden Sekten und millionen/milliarden Überzeugungen.

Frag 2 Christen und du erhältst 3 Antworten, ob es überhaupt eine Hölle gibt.

Selbst wenn du an einen Gott glaubst: Wie hoch ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass seine Beschreibung auch nur ein Bisschen glaubwürdig ist?

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

"wie kann ich im Himmel glücklich sein"

woher willst du überhaupt wissen, ob du in den Himmel kommen wirst?

"wenn ich weiß dass meine Familie in der Hölle leidet"

warum sollte deine Familie in der Hölle sein?

"bin ich mit dem Mörder im Himmel"

du hast das Prinzip der Vergebung noch nicht verstanden; stell dir mal all die anderen Menschen vor, die z.B. mit dir gleichzeitig im Himmel wären: vlt wäre das für die ja genauso die Hölle - da hat der Mörder also seine Strafe, obwohl er angeblich "im Himmel" ist

15

"woher willst du überhaupt wissen, ob du in den Himmel kommen wirst?"

Nimm es doch Mal an und folge dem Gedankengang.

"warum sollte deine Familie in der Hölle sein?"

Hat er doch geschrieben - sie waren Atheisten. Nehmen wir Mal die Auslegung an, dass nur gläubige Christen in den Christenhimmel kommen.

"stell dir mal all die anderen Menschen vor, die z.B. mit dir gleichzeitig im Himmel wären"

Sind sie ja nicht, außer sie sind genau zur gleichen Zeit gestorben. Nimm an, dass der Mörder schon vorher im Himmel gelandet ist.

"vlt wäre das für die ja genauso die Hölle"

Und nun? Wie kann es dann der Himmel sein? Und wieso sollte es für beide Parteien nun plötzlich die Hölle sein, wenn nur einer der Mörder ist? Gerechtigkeit?

0

Was möchtest Du wissen?