Gibt es Leben nach dem Tod?

17 Antworten

Hallo Sinapleable1,

die Frage, was nach dem Tod mit uns geschieht, beschäftigt die Menschen schon viele Jahrhunderte. Die Religionen geben unterschiedliche Antworten, die sich jedoch oftmals widersprechen und daher eher verunsichern, als eine klare Orientierung zu geben.

Eine Ansicht, die man sehr häufig hört ist, dass zwar unser Körper stirbt, die Seele jedoch im Jenseits weiterlebt. Diese Vorstellung basiert auf der Lehre der unsterblichen Seele. Doch haben wir Menschen tatsächlich einen unsichtbaren, nicht materiellen Teil in uns, der den Tod des Körpers überdauert?

Das Wort Seele, wie es die Bibel gebraucht, ist eine Übersetzung des hebräischen Wortes néphesch bzw. des griechischen Wortes psyché. Wörtlich stehen diese Begriffe für "atmendes Geschöpf" bzw. "Lebewesen". Mit „Seele“ ist somit der Mensch als ganzes gemeint und nicht nur ein Teil von ihm!

Durch folgenden Bibeltext wird dies bestätigt: "Da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele" (1. Mose 2:7 Elberfelder Bibel). Beachte bitte, dass es hier heißt, dass der Mensch eine Seele wurde und nicht, dass er eine Seele bekam.

Das ist ein großer Unterschied. Somit bezeichnet der Begriff "Seele " in der Bibel den ganzen Menschen, nicht einen Teil von ihm. Der Mensch ist also die Seele. Daher übersetzen viele Bibelübersetzer das hebräische Wort für Seele, néphesch, richtigerweise als "Lebewesen" oder "lebende Person".

Da mit „Seele“ also lediglich der Mensch gemeint ist, gibt es in uns demnach keinen unsterblichen Teil! Das stimmt auch mit folgender Aussage der Bibel überein: „Denn wie es den Menschen ergeht, ergeht es auch den Tieren: Beide nehmen dasselbe Ende. Wie der eine stirbt, so stirbt der andere, und sie alle haben denselben Geist. Der Mensch ist den Tieren somit nicht überlegen“ (Prediger 3:19).

Allerdings gibt es für Menschen, die gestorben sind, einen entscheidenden Unterschied zu den Tieren: Sie werden auferstehen! Was ist aber mit der Auferstehung der Toten gemeint? Folgender Vergleich macht die Sache etwas verständlicher.

Angenommen, ein Haus brennt bis auf die Grundmauern ab und der gesamte Schutt wird weggeräumt. Das Haus existiert also nicht mehr. Wenn jedoch der Architekt dieses Hauses noch die Baupläne hat, dann ist er in der Lage, dieses Haus mit neuen Materialien wieder aufzubauen. Das neue Haus gleicht dann dem alten dann ganz genau, bis auf die Verfallserscheinungen, die das alte Haus bereits hatte.

Genauso ist es bei der Auferstehung der Toten. Gott verfügt aufgrund seines grenzenlosen Gedächtnisses über die Möglichkeit, jeden Menschen, der irgendwann einmal gelebt hat, wieder neu zu erschaffen, mit all seinen Charaktermerkmalen, seinen Erinnerungen und natürlich seinem Aussehen. Daher kann die Auferstehung der Toten als das größte Wunder überhaupt bezeichnet werden.

Jesus Christus sprach von diesem Wunder, als er seinen Jüngern folgendes Versprechen gab: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen werden ... zu einer Auferstehung des Lebens" (Johannes 5:28, 29). Dann wird auch eine andere alte Prophezeiung in Erfüllung gehen, die besagt, dass Gott "den Tod für immer verschlingen" wird (Jesaja 25:8).

Es wird also eine Zeit geben, in der Gott nicht nur die Gräber der Toten leeren wird, sondern auch dafür sorgen wird, dass die Auferweckten für immer am Leben bleiben können. Dann wird das ursprüngliche Vorhaben Gottes mit der Erde und den Menschen verwirklicht werden: Die Erde wird zu einem wunderschönen Paradies werden, in dem es weder Kriege noch Hunger noch sonstiges Leid mehr geben wird.

Es bricht also ein neues Zeitalter an, dass im letzten Buch der Bibel, in der Offenbarung, wie folgt beschrieben wird: "Dann hörte ich eine laute Stimme vom Thron her sagen: „Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3, 4). Sind das nicht großartige Aussichten?

LG Philipp

Mit Sicherheit gibt es Leben nach dem Tod.

Davon habe ich mich schon selbst mehrfach überzeugt.

Denn wenn jemand gestorben ist, habe ich eindeutig gesehen, dass andere nach dessen Tod noch weiterleben. 😃

Das nur mal als Aufheiterung zu der stinklangweiligen Frage.

Glaubt man biblischen Angaben, so gibt es ein Leben nach den Tod. Aber man muss sich ein solches Leben wohl verdienen. Das scheint laut Bibel nicht so einfach zu sein. Es ist den Angaben der Bibel zufolge, wohl nur einer Minderheit möglich. Siehe dazu nur mal hier:

Mr 7,13: Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen

Mt 7,14: Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden.

Übrigens: Da steht nichts von einem ewigen Leben.

.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Auf auf Basis von Logik (Denkvermögen) und Fakten, Bibel.

Das Leben zu erschaffen ist einfacher als das Leben erneut aufzubauen. Wer das eine kann, kann auch das andere. Wer also an einen Schöpfer glaubt, ist sich ebenso eines nächsten Leben bewusst. Denn der all-weise Schöpfer, baut nichts für die Vergänglichkeit. Das würde sein Werk beschmutzen. Stattdessen gewährt er allen Dingen eine Ewigkeit.

Einem gläubigen Menschen zeigt Er im Lichte des Glaubens, dass der Tod keine Hinrichtung sondern ein Ortswechsel ist. Was aber das Grab betrifft, so ist es nicht die Öffnung zu einer finsteren Grube, sondern das Tor zu lichtvollen Welten. Was aber diese Welt betrifft, so ist sie bei all ihrer Pracht verglichen mit dem Jenseits einem Kerker gleich. Das bedeutet mit Sicherheit, aus dem Kerker dieser Welt heraus in die Gärten des Paradieses zu gehen, heraus aus dem lärmenden Treiben des körperlichen Lebens in eine Welt der Ruhe, zu einem Platz für einen Seelenflug, sich aus dem betäubenden Getöse der Welt davon zu schleichen, um in die Gegenwart des Allbarmherzigen einzutreten; es ist eine Reise, wie man sie mit tausend Sinnen ersehnt; ja, es ist die Glückseligkeit.

Worte - 360

Woher ich das weiß:Recherche
Denn der all-weise Schöpfer, baut nichts für die Vergänglichkeit. Das würde sein Werk beschmutzen. Stattdessen gewährt er allen Dingen eine Ewigkeit.

Warum hat er dann die Menschen und Tiere, die er geschaffen hat, per Sintflut vernichtet, für immer?

Wie lange dauert denn deines Erachtens eine Ewigkeit?

Bedenke, die Bibel kennt mehrere Ewigkeiten, siehe beispielsweise

Jer 7,7: dann will ich euch an diesem Ort, in dem Land, das ich euren Vätern gegeben habe, wohnen lassen von Ewigkeit zu Ewigkeit.

.

0
@Herbert1S

Verwechsle nicht den Körper der Tiere mit ihren Seelen. Der Tod der Tiere ist ein Platzwechsel, sie werden in die Welt des Wissen Allahs swt. transferiert, dort ist ihr wahres Leben.

Das Leben hier ist lediglich ihre materialisierte Erscheinung.

0
@WhiteGoku

Schau mal bitte hier:

Hes 18,4: Siehe, alle Seelen gehören mir; wie die Seele des Vaters, so auch die Seele des Sohnes. Sie gehören mir. Die Seele, die sündigt, sie ⟨allein⟩ soll sterben.

Hes 18,20 Die Seele, die sündigt, sie soll sterben. Ein Sohn soll nicht an der Schuld des Vaters ⟨mit⟩tragen, und ein Vater soll nicht an der Schuld des Sohnes ⟨mit⟩tragen.

0

Ich bin schon davon überzeugt , dass es irgendwie weiter gehen muss.

Bis vor 200-300 Jahren , gab es nie Zweifel an ein Leben nach dem Tod. Die Menschen waren spiritueller und hatten mehr Kontakt zu Gott , Verstorbenen usw. (Umd ich wage zu bezweifeln dass rund 100millarden Menschen verrückt waren).

Erst seit dem 17/18. Jahrhundert gibt es die Theorie, dass das Leben mit dem tod endet - weil man durch die wissenschaft ja jetzt "alles weiß".

Ich denke , wenn die menschen seit Anbeginn der Menschheitsgeschichte (300.000 Jahre) daran glauben (und die Menschen waren meist sogar sehr intelligent - siehe die alten Ägypter) dann muss da irgendetwas dran sein.

Außerdem , nirgends gibt es so viele Atheisten (und Menschen die nicht an ein leben nach dem tod glauben) wie in Deutschland. Zufall ?

In Deutschland ist es nichts neues , dass die Menschen alle einer einzelnen Person glauben. Sagt hier ein Politiker : ihr werdet an Corona sterben, glauben es alle. Sagt also ein Wissenschaftler: ein leben nach dem tod ist unmöglich weil wir nur Materie sind , glaubt das auch jeder.

Ich denke nicht, dass der Glaube an ein Leben nach dem tod dumm ist, sondern ziemlich schlau und durchdacht.

Außerdem, wir haben nunmal ein stark geprägtes bewusstein was funktioniert.

Wir haben einen freien Willen so wie jedes Tier auch.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Recherche und eigener Glaube ✝️

Ich bin Christ, ich glaube an ein ewiges Leben nach dem Tod. Ich glaube an ein Wiedersehen im Paradies. Ich glaube nicht, dass man nach dem Tod in einem anderen Körper ein anderes Leben auf der Erde hat (z. B. als Tier oder in einer anderen Familie).

Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein ewiges Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.