Gibt es auf dem Mond einen Klimawandel?

10 Antworten

Der Mond hat keine nennenswerte Atmosphäre (etwa ein Hundert-Billionstel der Erdatmosphäre) und dem zufolge weder Wetter noch Klima als langjährigen Durchschnitt von Wetter.

Auch kann die Sonnenstrahlung seitdem es Satelliten gibt sehr genau ohne Störungen durch die irdische Atmosphäre gemessen werden. Da wäre es völlig unsinnig, über den Umweg irgendwelcher Temperaturen oder Veränderungen auf dem Mond indirekt Änderungen der Sonnenleistung zu berechnen.

Dennoch wird, genau wie Du sagst, machmal von angeblichen Klima"Skeptikern" so oder ähnlich argumentiert - mit Mars, Jupiter oder andern Planeten.

In der Realität ist jedoch die gesamte Sonnenstrahlung TSI (Total Solar Irridiance) in den letzten Jahrzehnten leicht zurückgegangen. Daher kann die Sonne die gegenwärtige globale Erwärmung nicht erklären.

Die Grafik zeigt die globalen Temparaturen nach der Reihe des NASA GISS, die CO2-Konzentrationen und in gelb die Sonnenleistung TSI

Ebenso gibt es weitere Indizien, dass es Treibhausgase sind, und nicht die Sonne, die die gegenwärtige Erwärmung verursachen:

 - (Sonne, Umwelt, Universum)  - (Sonne, Umwelt, Universum)

Nein, denn auf dem Mond gibt es kein Klima.

Und die Variationen der Strahlungsleistung der Sonne sind viel kleiner als unsere menschengemachten Effekte.

Sommenaktivität (gemittelt über den Zyklus) fällt seit 25, 30 Jahren, ist inzwischen tief, das letzte Max. war ein Scherz.

Das geht mit etwas geringerer Sonnenleistung einher (gemessen...) Oberfläche des Mondes wird sich ergo etwas abgeküht haben. Gewiss ist.das bei uns herunten nicht so der Fall gewesen.

Der Sonnenbonus (Wechsel von aktiv aif inaktiv) ist schon gespielt, beim Retourspiel ist der aber wieder einzulösen...

Woher ich das weiß:Hobby – Klima und Wetter, semi-professionelles Hobby von Kindheit an

Was möchtest Du wissen?