Geschirr ist "benetzt" nach Spülgang in neuer Spülmaschine?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

das liegt einfach daran, dass die Hersteller unsinniger Weise immer weniger Wasser verwenden (unerklärlicher Wettbewerbsdruck) und letztendlich mehr Reste aller Art auf dem Geschirr als "sauber" betrachten.

Um einen sauberen Eindruck zu erzeugen, wird zum Schluss Klarspüler eingesetzt, um Chemiereste zu neutralisieren, aber das ist letztendlich auch Chemie.

Einen echten Klarwasserspülgang zur Entfernung der letzten Chemie gibt es nicht, dann dann würde mehr Wasser verbraucht werden (schon erwähnt: Blödsinn, Wasser gibt es bei uns genug uind der weggespülte Dreck ist immer der selbe) und die Konstruktion des Wasserkreislaufes müsste ganz anders sein, es gibt quasi kein "Frischwasser" in der Maschine, denn das Sieb, dass die gröberen Reste zurückhält, wird immer durchspült. Und ob die jemals richtig Leergepumpt wird ist auch fraglich.

Wenn Dir schon mal ein Glas in der Maschine umgekippt ist, kannst Du die Plörre des letzten Spülganges sehen...

Wenn Du wirklich sauberes Geschirr möchtest, musst Du mit der Hand spülen...

Alles Gute,

cvo

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für den Kommentar. Also ich hab zumindest die Möglichkeit auszustellen, dass Klarspüler verwendet wird. Und ich hab mich jetzt dazu entschlossen mein Geschirrspülpulver auch selbst herzuszellen mit überschaubar wenigen Substanzen. Und um selbst Reste davon zu entfernen werde ich notfalls jetzt nach dem Spülgang noch einen "Vorspülen"-Gang laufen lassen, da ich hoffe bzw. vermute, dass hierbei auch nur Wasser verwendet wird. Das restliche dann immer noch zurückgebliebene Waschpulver sollte dann gut verdünnt sein.

0
  1. Salz und Klarspühler und Singlepulver einsetzen.
  2. Immer stark verdrecktes Geschirr einweichen oder leicht vorspülen... so leben die Teile der Spülmaschine Länger...
  3. Kauf Dormol aus dem DM... ist glaube sogar Testsieger gewesen...

Dann wird das schon was...

PS: Wasserhärte muss richtig eingestellt sein!

Vielen Dank für das Bemühen, aber das ist alles gegeben - meine Spültabs sind sogar vom DM, also deren Eingenmarke (und auch die Wasserhärte ist zweifelsfrei richtig eingestellt).

Mein Problem ist ja auch vorhanden, wenn ich bereits mehrfach gespültes Geschirr (das absolut sauber scheint/"ist") danach wieder Spüle und auch wenn ich dann kein(e) Spülpulver/-tabs hinzugebe. Es entstehen wieder diese Bläschen, wenn ich danach Leitungswasser in ein Schraubglas einfülle, den ebenfalls gespülten Deckel aufschraube und es dann schüttel - selbst wenn ich danach noch extra ein zusätzliches Vorspülprogramm laufen lassen ist das so. Wieso ist das so?

0

Ah moment, meine Tabs sind keine SIngletabs. Aber daran kann es ja nicht liegen, wenn das Problem auch besteht, wenn ich die komplett weglasse, oder?. Oder meinst du ist diese Benetzung dadurch entstanden und lässt sich nun nicht mehr wegspülen, wenn ich kein Singlepulver einsetze (also dass es auch durch die ganzen nochmlaigen Spülversuche ohne Tabs nicht wegging)? Weil dann kaufe ich mir so eines mal morgen und probiere es damit nochmal aus...

0

Eventuell würde ich die Klarspülerdosierung etwas reduzieren und die Wasserhärte-Einstellung an der Maschine überprüfen. Wenn du Multitabs verwendest, brauchst du bis ca. 15-16 °dH gar kein Salz.

Für Gläser am besten das Glasreinigungsprogramm (40°) verwenden, falls vorhanden. Zu weiches Wasser begünstigt Glaskorrosion, daher wird bei diesem Programm auch 1 Anteil nicht enthärtetes Wasser in die Maschine geleitet.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wow, danke für die späte Antwort! Damit habe ich nicht gerechnet. :-)

Daran, die Enthärtung zu reduzieren habe ich bisher gar nicht gedacht - auch wenn ich bisweilen schon mal probiert habe die ganz auszuschalten (wobei ich dann auch keine Multitabs verwendet habe). Ich weiß aber leider nicht mehr was das Ergebnis war, aber ich habe mittlerweile einen anderen Weg gefunden, mit dem ich einigermaßen zufrieden bin, welcher zwei zusätzliche Vorspürlprogramme nach dem eigentlich Spülen zum durchspülen beinhaltet. Aber sobald der derzeit eingefüllt Klarspüler leer ist werde ich versuchen relativ hoch konzentrierte Zitronensäure in Wasser als Klarspüler einzufüllen und damit vielleicht einen weiteren Nachspülgang zu reduzieren.

Danke für Antwort!

1
@MetalMonkey

Ja, zu viel Salz kann auch Probleme verursachen.

Wenn du deine Wasserhärte nicht kennst, frag beim Wasserwerk nach oder kauf dir so 1 Set zur Selbstmessung der Wasserhärte.

0
@Neuerfan1

Ich habe mich schon bei den Wasserwerken erkundigt welches Wasser ich in meinem Bezirk beziehe, welche Härte das hat und habe die Maschine gleich bei der Inbetriebnahme danach eingestellt. Dass es dafür aber auch Sets zum Selbsttesten gibt ist mir neu, das behalte ich mal im Hinterkopf. Könnte ja sein dass es doch zu nennenswerten Schwankungen kommt bzgl. der Härte übers Jahr hinweg oder dass die Härte durch ältere Rohrleitungen im Haus etwas verändert ist - sollte das großartig möglich sein. Würde mich gerade auf jeden Fall interessieren, wie sehr der tatsächliche Wert von den Angaben der Stadtwerke abweicht.

1

Mal an einem Teller nach dem spülen lecken... wenn salzig schmeckt, dann ist vielleicht der Salzverschluss nicht richtig zu gedreht.

mal auf Auto spülen lassen

Also daran liegts auch nicht - ich bin aber mit ein paar anderen Ideen zu was gekommen, wie ich das Problem zumindest für den Moment beheben konnte - ich will demnächst nur noch ausprobieren ob ich so auch mein Geschirr ausreichend sauber bekomme und ob ich mir das nachträgliche "Vorspülen" dann auch sparen kann, damit das beschriebene Problem nicht mehr auftritt. Ich kann dir dann ja nochmal schreiben, wenns dich interessiert was ich gemacht hab.

0

Was möchtest Du wissen?