Es könnte sich um Einnistungsblutungen handeln. Diese finden wie der Name schon sagt während des Schwangerschaftsbeginn statt.

Vielleicht können wir ja bald gratulieren...

...zur Antwort

Ich würde einmal die Injektoren überprüfen lassen. Wenn die ein zu hohes Nachtropfen haben, brennt Dir sonst irgendwann unter Last der Kolben durch...

habe ich leider schon selbst mitgemacht....

...zur Antwort

Geschirr ist "benetzt" nach Spülgang in neuer Spülmaschine?

Das ist zugegebenermaßen ein etwas komplizierteres Problem, aber ich bin mir nicht sicher, ob mein Geschirr nach dem Spülgang wirklich "sauber", also von allen Ablagerungen und auch Spülmittel befreit ist und vor allem wieso es das ggf. nicht ist.

Also es ist so, dass mein Geschirr und alle Gläser mit dem Auge betrachtet nach dem Spülgang mit meiner neuen Spülmaschine der Marke Siemens zwar optisch betrachtet vollständig sauber und von allen Seifenresten oder allen Ablagerungen auf den Oberflächen befreit scheint. Wenn ich jedoch zum Beispiel ein frisch damit gespültes Glas nehme, es zur Hälfte mit Wasser fülle und dann schüttel, bilden sich deutlich mehr Bläschen, als wenn ich selbiges mit einem gleichen per Hand gespülten Glas mache (so als wären Seifenrückstände aus der Spülmaschine darin enthalten, wie ich zunächst vermutete). Nachdem ich das per Maschine gespülte Glas dann aber drei bis vier mal mit frischem Wasser fülle, bilden sich keine Bläschen mehr (so, als wären die (Seifen-?)Rückstände aus dem Glas gespült worden. (Beim zweiten Mal befüllen sind auch schon sichtbar weniger Bläschen nach dem Schütteln vorhanden als nach dem ersten Befüllen nach dem Spülen mit der Spülmaschine.)

Da mein Geschirr nach dem Spülen zunächst so extrem nach Chemie (ich vermutete den mitgelieferten Klarspüler, den ich wie in der Gebrauchsanleitung beschrieben eingefüllt habe) gerochen hat, habe ich zunächst den mitgelieferten Klarspüler dahinter vermutet, der das Geschirr benetzt und wodurch diese Bläschenbildung zustande kommen könnte. Das Problem ist nun aber, dass diese Bläschen sogar dann entstehen, wenn ich die beigegebene Menge an Klarspüler auf 0 Stelle und auch ohne Spül-Tab/Pulver ein beliebiges Programm laufen lassen. Sogar wenn ich mein Geschirr nur vorspüle (was keinen Klarspülvorgang beinhaltet), entstehen nachher bei meinem beschriebenen Versuch diese Bläschen (und zwar genau so viele wie als wenn ich ein anderes Programm mit oder ohne Tab/Pulver wähle)!

Von daher vermute ich, dass entweder irgendwo Klarspüler austritt, der sich bei jedem Spülgang mit in das Wasser mischt oder, dass es irgendwie durch das enthärtete Wasser zustande kommt, wodurch das Geschirr irgendwie "benetzt" wird.

Ich habe auch schon vermutet, dass die Bläschen entstehen, da die frisch gespülten Gläser eine andere Oberflächenspannung haben (auch wenn ich nur Vorspüle) und dadurch beim Einfüllen des deutlich kalkhaltigeren Wassers diese Effekte, dass sich Bläschen bilden, entstehen.

Meine Frage ist nun: Woran liegt das, dass Bläschen entstehen, so als wäre Seife im Wasser, auch wenn keine enthalten ist (/sein sollte)?

Kann es nur vom enthärteten Wasser kommen oder dadurch, dass auf der Oberfläche des Geschirrs weniger Kalkablagerungen sind und dadurch dann Bläschen entstehen, wenn wieder "härteres"/kalkhaltigeres Wasser eingefüllt und geschüttelt wird?

Ich wäre so dankbar, wenn ich das Problem mit Eurer Unterstützung lösen könnte oder verstehen würde, wie das zustande kommt!

...zur Frage

Mal an einem Teller nach dem spülen lecken... wenn salzig schmeckt, dann ist vielleicht der Salzverschluss nicht richtig zu gedreht.

mal auf Auto spülen lassen

...zur Antwort

Geschirr ist "benetzt" nach Spülgang in neuer Spülmaschine?

Das ist zugegebenermaßen ein etwas komplizierteres Problem, aber ich bin mir nicht sicher, ob mein Geschirr nach dem Spülgang wirklich "sauber", also von allen Ablagerungen und auch Spülmittel befreit ist und vor allem wieso es das ggf. nicht ist.

Also es ist so, dass mein Geschirr und alle Gläser mit dem Auge betrachtet nach dem Spülgang mit meiner neuen Spülmaschine der Marke Siemens zwar optisch betrachtet vollständig sauber und von allen Seifenresten oder allen Ablagerungen auf den Oberflächen befreit scheint. Wenn ich jedoch zum Beispiel ein frisch damit gespültes Glas nehme, es zur Hälfte mit Wasser fülle und dann schüttel, bilden sich deutlich mehr Bläschen, als wenn ich selbiges mit einem gleichen per Hand gespülten Glas mache (so als wären Seifenrückstände aus der Spülmaschine darin enthalten, wie ich zunächst vermutete). Nachdem ich das per Maschine gespülte Glas dann aber drei bis vier mal mit frischem Wasser fülle, bilden sich keine Bläschen mehr (so, als wären die (Seifen-?)Rückstände aus dem Glas gespült worden. (Beim zweiten Mal befüllen sind auch schon sichtbar weniger Bläschen nach dem Schütteln vorhanden als nach dem ersten Befüllen nach dem Spülen mit der Spülmaschine.)

Da mein Geschirr nach dem Spülen zunächst so extrem nach Chemie (ich vermutete den mitgelieferten Klarspüler, den ich wie in der Gebrauchsanleitung beschrieben eingefüllt habe) gerochen hat, habe ich zunächst den mitgelieferten Klarspüler dahinter vermutet, der das Geschirr benetzt und wodurch diese Bläschenbildung zustande kommen könnte. Das Problem ist nun aber, dass diese Bläschen sogar dann entstehen, wenn ich die beigegebene Menge an Klarspüler auf 0 Stelle und auch ohne Spül-Tab/Pulver ein beliebiges Programm laufen lassen. Sogar wenn ich mein Geschirr nur vorspüle (was keinen Klarspülvorgang beinhaltet), entstehen nachher bei meinem beschriebenen Versuch diese Bläschen (und zwar genau so viele wie als wenn ich ein anderes Programm mit oder ohne Tab/Pulver wähle)!

Von daher vermute ich, dass entweder irgendwo Klarspüler austritt, der sich bei jedem Spülgang mit in das Wasser mischt oder, dass es irgendwie durch das enthärtete Wasser zustande kommt, wodurch das Geschirr irgendwie "benetzt" wird.

Ich habe auch schon vermutet, dass die Bläschen entstehen, da die frisch gespülten Gläser eine andere Oberflächenspannung haben (auch wenn ich nur Vorspüle) und dadurch beim Einfüllen des deutlich kalkhaltigeren Wassers diese Effekte, dass sich Bläschen bilden, entstehen.

Meine Frage ist nun: Woran liegt das, dass Bläschen entstehen, so als wäre Seife im Wasser, auch wenn keine enthalten ist (/sein sollte)?

Kann es nur vom enthärteten Wasser kommen oder dadurch, dass auf der Oberfläche des Geschirrs weniger Kalkablagerungen sind und dadurch dann Bläschen entstehen, wenn wieder "härteres"/kalkhaltigeres Wasser eingefüllt und geschüttelt wird?

Ich wäre so dankbar, wenn ich das Problem mit Eurer Unterstützung lösen könnte oder verstehen würde, wie das zustande kommt!

...zur Frage
  1. Salz und Klarspühler und Singlepulver einsetzen.
  2. Immer stark verdrecktes Geschirr einweichen oder leicht vorspülen... so leben die Teile der Spülmaschine Länger...
  3. Kauf Dormol aus dem DM... ist glaube sogar Testsieger gewesen...

Dann wird das schon was...

PS: Wasserhärte muss richtig eingestellt sein!

...zur Antwort
  1. Wann seid Ihr beim Tierarzt gewesen?
  2. Warum postet Du nicht mal ein Foto, dann kann man es besser sehen...
  3. Das Spray (was auch immer Ihr bekommen habt), muss genau gemäß Anleitung eingesetzt werden... und auch wirken lassen.. Milben sind zäh...
  4. Teebaumöl ist ein Hausmittel, bewirkt aber keine Wunder.. andere Dinge, die in osteuropäischen Staaten eingesetzt werden (Diesel etc.) empfehle ich absolut NICHT.
...zur Antwort

Du solltest prinzipiell Deinem Hund weder Tomaten, Zwiebeln oder Knoblauch geben. In der Form bei Chips war es ein Pulver.. also nicht frisch... deshalb stirbt er nicht daran....

Aber prinzipiell sollte nichts in dieser Art gefüttert werden.

PS: Es gibt zum Beispiel auch Knoblauchkapseln im Spezialgeschäft (Fress.... oder Zoo-schlachmichtot) hier soll es gegen Zecken helfen... aber ich bin kein Fan...

Ich vergifte mich ja auch nicht nur, damit irgendwelche Tiere nicht an mich gehen...

...zur Antwort

Also wenn ich ehrlich bin kann im Prinzip jeder Weihnachten feiern... was ist denn Weihnachten? Das Fest der Liebe und des Glaubens an Gott!

Wir alle glauben das unserem EINEN Gott. Ob Jude, Christ, Moslem usw... Es gibt nur den einen Gott, nicht den richtigen oder den falschen....

Kein Glaube der Welt verbietet das miteinander feiern von Festen!

Nur Hassprediger wollen vielleicht eine andere Meinung Euch aufzwingen.

Liebe und Verbundenheit sind keine SÜNDE... es wird keinem verboten.. auch nicht von Mohammed oder den 10 Geboten.

Und wie Ihr Euer Weihnachten feiert könnt Ihr für Euch auch zusätzlich noch feiern. Wer streng muslimisch gläubig ist, kann ja auch ohne Alkohol usw...herzlich zusammen mit Christen feiern....

Ich wünsche EUCH ein fröhliches Weihnachtsfest und schöne letzte Tage von 2017 und HALLO 2017!!

 

...zur Antwort

2 Möglichkeiten...

entweder Weiss und den Sonderton als 2. und 3. Schwarz anlegen... (Natürlich nur wenn es um Ausbelichtung oder Druckweiterverarbeitung geht..)

2. Den Farbton als Pantone Farbton anlegen... sollte zumindest bei Photoshop funktionieren, wenn die die Funktion nicht geändert haben...

Alternativ als L A B farbe anlegen... können viele RIPs auch dann nach Wunsch weiterverarbeiten...

...zur Antwort

Jojo... das ist keine leichte Frage... Thermotransferdruck ist auch etwas vielfältiger wie bei Unterhosen gibts mehrere Ausführungen... Shorts... String.... usw... und beim Thermotransfer gibts Druckbänder! Diese sind mittlerweile sogenannte "Harzbänder", weil diese mit einem Harz - ähnlichen Stoff (meist etwas modifiziertes) drucken... aber es gibt auch Farbbänder, die mit Wachsbändern drucken... Leider klingt das was Du da beschreibst eher an Wachsbänder.... weil es eine wiederablösbare Technik ist... 

Du kannst das relativ einfach testen...

hierfür müsste ich aber wissen, aus welchem Material das Ticket ist...

bei Pappe oder Papier, was ich jetzt nicht denke, dass es daraus besteht, könntest Du gar nichts tun...

Bei Kunststoff kommt es wider darauf an, welcher Kunststoff es ist..

Vorversuche sind unabdingbar... sonst bin ich nachher schuld, wenn was nicht funktioniert..

Teste zuerst Brennspiritus... der ist am Mildesten! 

Harze sind sehr schlecht Alkoholbeständig... Wachs hat auch seine Probleme damit... wenn das Ticket das mitmacht sieht es ganz gut aus... 

2. Möglichkeit: Isopropylalkohol mit min. 75%; besser 99% amazon ca. 4 Euronen der Liter...

3. Möglichkeit!!! VORSICHT!! sehr stark lösend!!! ACETON

mit Aceton die Karte an der Stelle schnell mit einen nassen (nicht zu trocken) hin und her reiben... dann schnell trockenreiben und zum Schluss mit Brennspiritus wieder das ganze "beruhigen".  So habe ich früher Solariumkarten bei Fehldruck instandgesetzt.... hat nie jemand gemerkt... 

Tipp: Versiegel doch die Oberfläche des Tickets während Deines Semesters mit einer transparenten Selbstklebefolie an dieser Stelle... die kost nicht viel und Du hast keinen Stress mehr...

<---- bin seit 16 Jahren Siebdruckermeister! Kenne mich relativ gut aus ;-)

  

...zur Antwort

Ich habe meine 2500 Löcher regelmäßig mit einem Radial- Metall Bohrer und einer Proxxon Maschine mit einem Stativ gebohrt.... Wenn Du den Bohrer minimal schief hälst, hast Du verloren... aus reiner Erfahrung braucht man alle 100 Löcher ca. einen neuen Bohrer.. wenn ein Bohrer abbricht... nicht so tragisch... je nach Platte einfach das Loch auslassen... nicht so tragisch....  

...zur Antwort

Als Druckschulter bezeichnet man den Schablonenverbund zwischen Kopierschicht bzw. Kapillarfilm und dem Siebdruckgewebe. Wenn der Maschenverbund nicht ordnungsgemäß ist und das Verhältnis Schichtstärke/Gewebedicke passt kann die Farbe die Schablonenschicht quasi unterlaufen.... das wäre dann fatal... da somit das Sieb unbrauchbar wird... ready zum entschichten quasi... Daher ist eine ordnungsgemäße Siebvorbereitung unabdingbar und je nach Siebgewebe ein Nachbeschichten (Nachbeschichtung nach Trocknung) wichtig! 

...zur Antwort

Also zunächst einmal muss ich folgendes klarstellen: 

Ein Bildschirm ist NIEMALS farbverbindlich! Es gibt relativ gute zu ca. 95% farbverbindliche z.B. von EIZO aber die kosten auch verdammt viel Geld. Hienzu kommen erhebliche Kosten für eine Exakte Kalibrierung via z.B. Spider oder ähnliches. In der Regel erstellt man vor dem Druck einen sogenannten CMYK - Chart. Was natürlich aus sein kann ist, dass Du Deine Bilder im RGB Modus hattest. Wenn Du diese dann ausdrucken lässt bzw. druckst werden diese umgewandelt je nach Drucksystem in CMYK oder LAB. Daher machen professionelle Grafiker immer eine genau Kalibrierung des Computers über einen sogenannten Chart= Druck auf Druckmaschine mir Farbskala im CMYK von ca. 3%-100% in diversen Schritten. 

...zur Antwort

huhu, also es kommt darauf an, wie stark Du die Wände im "Blei"; also wie grade Du sie haben willst.... bzw wie genau bei Deinen Wänden gearbeitet wurde....

Wenn du viel ausgleichen musst bzw du die wände kerzengrade haben willst, dann kann es sein, dass Du Dir zuerst Putzleisten auf das "null- Niveau" mit dem Mauerwerk verschrauben musst und dann erst den eigentlichen Putz drauf klatschen kannst....

Achte hierbei auch mal darauf wie dein Mauerwerk aufgebaut ist... Bruchstein wird gerne feucht.. da geht Rotband oder goldband eher selten ohne Silikatfarbe zu streichen.... wenn die Wände nichts tragen müssen z.B. Hängeschränke, würde ich mir eher eine Lattung auf Nievauausgleichung machen und dann die Gopskartonplatten drauf schrauben... je nachdem evtl dann aber grüne weil die Feuchtigskeitsunempfindlich sind... hier sollte aber dann eine Hinterlüftungsmöglichkeit vorhanden sein, dass Dir Dein Mauerwerk nicht wegfaulen kann....

Sollte Dein Massivhaus aus ganz normalem Bimsstein gebaut sein, dann würde ich einfach einen Maschinenputz nehmen, weil Gibskartonplatten müssen ja auch entweder mit Schrauben oder Mörtel befestigt werden und verspachtelt werden= Arbeit..... jedoch hast Du bei Gipskartonplatten, wenn Du die mit Styropor nimmst noch mehr Wärmebehalt in der Wohnung.... das rechnet sich mit den Jahren richtig gut.....

Gruß Backi

...zur Antwort

Hi, mal so von mir zu dem Thema: Wenn Du den ersten Meistertitel hast musst du auch nur noch für den 2. Meistertitel die Fachprüfungen machen. Teil 3 und Teil 4 wird Dir von deiner ersten Meisterprüfung anerkannt werden. Weiterhin musst Du keine neue Ausbildung machen sondern nur eine Umschulung, die dann nicht so lange Dauert. Wenn Du Diich ein wenig anstrengen tust, und auch eine gute Prüfung (Gesellenprüfung) machst, kannst du die obligatorische Gesellenzeit ungehen und sofort den Meisterbrief machen. Ich empfehle Dir wenn du nicht lernschwirigkeiten hast, den Teil 3 und Teil 4 irgendwo in Vollzeit zu machen als Crashkurs. Weil das ist extrem trockener Stoff, den man gerne vergessen tut. Ich habe diesen in Frankfurt/Main damals gemacht. Dauert ca. 3-4 Wochen in Vollzeit. Aber es lohnt sich und man hat nur seinesgleichen unter sich. Und ja: Du darfst dann 3 Berufe in dem Fall ausbilden! 1. Bürokauffrau/mann 2. Heizung und 3. Elekro....

Viel Glück und respekt respekt.....

...zur Antwort