Finnen, haben sie die Wuzeln in der Türkei?

14 Antworten

Finnisch (uralisch) und Türkisch (altaiische Sprachen) gehören eigentlich nicht zur selben Sprachfamilie.

Aber Ungarisch und Finnisch gehören zu einer Sprachfamilie - den finno-ugrischen Sprachen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Finno-ugrische_Sprachen

"Die Ungarn (Selbstbezeichnung Magyaren) zogen seit 500 n. Chr. zusammen mit türkischen Stämmen westwärts und erreichten und eroberten das schwach besiedelte Karpatenbecken 895 n. Chr."

https://de.wikipedia.org/wiki/Uralische_Sprachen#Urheimat_und_Ausbreitung_der_uralischen_Sprachen

Womöglich fand hier also ein Austausch zwischen Türkisch und Ungarisch statt.

In diesem Zusammenhang ebenfalls interessant:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ural-altaische_Sprachen

Danke vielmals :-)

1

Finnisch ist keine indogermanische Sprache (wie z.B. die baltischen, slavischen oder germanischen Sprachen), und auch keine Turksprache (wie Türkisch, Tatar oder Uighurisch) und auch keine altaische Sprache (eine hypothetische Familie, die die Turksprachen mit Mongolisch, Tungusisch und anderen zusammenfassen will), sondern eine uralische Sprache. Dazu gehören außer Estnisch auch noch ungarisch und die samoyedischen Sprachen Sibiriens.

Die uralischen Sprachen und die Turksprachen haben eine relativ ähnliche Gram­matik: Sie sind agglutinierend, können also ein Wort mit mehreren Suffixen modi­fizieren, und sie kennen Vokalharmonie; einige der Suffixe sidn einander sogar ähn­lich. Schon im 19. Jahrhundert kam die These auf, die beiden könnten mit­ein­ander ver­wandt sein. Aber je genauer man hinsieht, umso schwieriger wird es, weil kein ge­mein­sam ererbtes Vokabular gefunden werden kann. Heute glaubt das eigentlich niemand mehr.

Die uralischen Sprachen sind vermutlich etwas jünger als die indogermani­schen, und die Sprecher dieser beiden Sprachfamilien hatten immer wieder Kon­takt mit­ein­ander. So gibt es im Finnischen ein Wort mesi für „Honig“ (vgl. deutsch Met), oder porsas für „Schwein“ (vgl. deutsch Ferkel, oder offensichtlicher italienisch porco). Manche haben sogar vermutet, daß uralisch und indo­germa­nisch aus einer ge­mein­sa­men, noch älteren Wurzel kommen, aber das ist immer eine Minder­heiten­meinung geblieben.

Manche der uralischen Sprachen (Ungarisch, und die näher mit Finnisch ver­wand­ten Sprachen Rußlands wie Komi, Mordvins und Mari) haben in jüngerer Zeit mit ihren turksprachigen Nachbarn einiges an Vokabular ausgetauscht, aber ich habe noch nicht gehört, daß das auch für Finnisch zutrifft (welche Nachbarn könnten das überhaupt sein? Die Karäer wohl nicht, und die Tataren sind weit weg).

Woher ich das weiß:Hobby – Angelesenes Wissen über Sprach­geschich­te und Grammatik

Vielen Dank :-)

1

Kiitos vastauksestasi. Danke für deine Antwort. :)

Ja, typologisch ist die türkische Grammatik ähnlich. Aber die Endungen sind verschieden. Auch die Reihenfolge ist anders.

talo, talossa, talossanne (Finnisch) (Haus/im Haus/in eurem Haus)

-ssa- ("in") kommt vor -nne ("euer")

evler, evleriniz, evlerinizde (Türkisch)

-iniz- ("euer") kommt vor -de ("in")

Agglutinierende Sprachen sind außerhalb unserer Sprachfamilie ohnehin häufig. Auch Mongolisch, Tungusisch (und Koreanisch) agglutinieren (in gewisser Weise kann man das auch vom Japanischen sagen, dort gibt es aber nur Partikel), ohne dass hier immer eine enge genetische Verwandtschaft vorliegen würde.

1
@OlliBjoern

Stimmt, und man könnte noch hinzufügen, daß Vokalharmonie und Agglutination sowieso oft Hand in Hand gehen.

(Danke für die Beispiele, Finnisch kann ich überhaupt nicht, und im Türkischen reicht es für das, was Du geschrieben hast, aber für nicht allzu viel mehr)

Min „ähnliche Formen“ meinte ich z.B. Genetiv auf -n oder -m- für die erste Person Singular. Aber besonders viel sagt das ja auch nicht aus, letzteres findet man ja auch im Indogermanischen und sogar im Etruskischen.

0

Ja da erstens beide von altaische völkerstämme sind und zum anderen im jahr 1200 reger austausch herrschte zwischen finnland und den arabern.

Beide völker haben den selben hintergrund und sich mehrfach geschichtlich / kulturell vermischt und auch ein kuwaitischer diplomat hat vorfahren in finnland.

Wir sind halt eben Verwandt. Beide rassen kommen ursprünglich aus Altai gebirge. Im Wikipedia steht alles über unsere Herkunft und andere Verwandte rassen aus Altai , die meisten sind die Türkvölker. Wie gesagt wir sind verwandt nur das vergessen leider sehr viele.... Ich hoffe ich konnte dir behilflich sein.

Woher ich das weiß:Recherche

Die Türken haben ein grosses Einzugsgebiet auf unserer Erde. Obwohl die Türkei heute ein Vielvölkerstaat ist, gibt es trotzdem einen anderen Ursprung der Türken. Und zwar die Orchon Runen. Der Ursprung liegt in der heutigen Mongolei. Sie waren die ersten Türken. Die Orchon Runen (török, Göktürk, Kök- Türken, Ur-Türken) hatten sogar eine eigene Schrift. Die Türkische Sprache spricht man an vielen Orten in Asien noch heute von über 200 Mio. Menschen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Orchon-Runen

Diese Orchon Runen Kultur wuchs an und sie verbündeten sich teilweise mit den Mongolen. Später kam der von den Urtürken abstammende Osman und gründete das Osmanische Reich, welches die Türkei nach Afrika und Europa ausbreitete und eines der flächenmässig grössten Kulturen der Erde wurden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Osmanisches_Reich

Diese Türken verbreiteten sich bis nach Finnland ausgehend von Russland. Dann auch bis Amerika über den Landweg aus Asien und über den Balkan bis vor Wien.

Jedoch werden die Finnen heute nicht als Turkvolk gesehen, obwohl die Sprache und Schrift sich sehr ähneln. Und Naturblonde Menschen wie in Finnland gibt es auch in der Türkei. Atatürk war auch ein blonder Türke.

https://www.youtube.com/watch?v=qMmrunKLhIg

https://www.youtube.com/watch?v=csGyUHHdpBg

 - (Politik, Sprache, Reisen und Urlaub)

Was möchtest Du wissen?