Familienplanung aufgeben?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Nein, du bist noch nich talt 82%
andere Antwort 18%
Ja du bist zu alt,weil 0%

4 Antworten

Von Experte Spielwiesen bestätigt
Nein, du bist noch nich talt

Warum denkst du, das wird nichts mehr?
Weil du dir schwer tust, eine Frau kennenzulernen?
Dann gib doch eine Heiratsanzeige auf!
Oder geh in eine der vielen Tanzgruppen. Dort gibt es meist mehr Mädchen als wie Jungs.

Zu alt um mit Kindern gut umgehen zu können, bist du nicht. Auch Opas können wunderbar mit Kindern umgehen. Und dich in deinem "hohen Alter" von noch nicht mal 40 wird der Umgang mit Kindern jung erhalten.
Du bist mitten im richtigen Alter, um eine Familie zu gründen.

Ich hatte einen Bruder, der leider schon tot ist.
Er war 1,91 groß, blondgelockt, eine Augenweide. Er war zu wählerisch. Er wollte eine dunkelhaarige, gertenschlanke, sehr religiös sollte sie auch sein, wie auch er es war, und sportlich, und am liebsten jedes Wochenende Bergtouren machen. Die eine redete ihm zuviel, die andere redete das falsche. Und so weiter.
Er starb an Krebs. In seinen letzten Lebenstagen sagte er, dass er eines sehr bereue: Dass er nicht geheiratet und keine Kinder habe.

Man muss durchaus keine Familie gründen. Es gibt andere supergute Lebensmodelle. Doch wenn man eigentlich den Wunsch danach hat, soll man ihm nachgeben. Besser ist es, etwas am Lebensende zu bereuen, was man getan hat. Und nicht, was man nicht getan hat!

Sehr wahr, das koennte Sokrates gesagt haben.

2
Nein, du bist noch nich talt

… Mit 36 ist „man“ ganz besonders jedoch als ein ziemlich „fitter“, physisch einigermaßen gesunder Mann weder an und für sich „steinalt“ noch „zu alt“ für „Familienplanungen“ und Familiengründungen, genauso wie natürlich auch für Persönlichkeitsentwicklungen mit einem Umkrempeln des eigenen Lebens oder evtl. gar einem kompletten „Neuanfang“ etc.

Allerdings entwickelten sich “LANGSAM“ (dafür jedoch auch evtl. äußerst „sicher“ und bemerkbar) bei nicht unbedingt wenigen Menschen mit Mitte 30, 40 oder gar 50 „erst“ die Kräfte, die Motivation, die Persönlichkeit, der Mut, die Selbstsicherheit und vor allem auch die Bereitschaft zu einer selbstständigen, wahren, äußerst heftigen „Umkrempelung“ ihres eigenen Soziallebens sowie evtl. ihres (grundsätzlichen) Lebens generell, welche allerdings ein unglaublich tolles, stabiles Selbstbewusstsein und somit auch gravierende Erfolge in dem sogenannten „Dating“ ebenso verursachen und zu erheblich MEHR Dates und Kennenlernen mit attraktiven, hochgradig sympathischen Personen des anderen Geschlechts oder gar potentiellen Partnern/innen führen kann… Für das „Anschaffen“ und Aufbauen von spannenden, witzigen, bereichernden, unternehmenslustigen, zudem evtl. recht vielseitig interessierten Bekannten- und Freundeskreisen sowie eine solche „Verschönerung“ oder Aufpeppung seines persönlichen Soziallebens und die damit evtl. einhergehende „Steigerung“ der Qualität des eigenen Liebeslebens, Sexuallebens etc. IST „das Alter“ vor den „70ern“, „80ern“ insbesondere NIE ansatzweise „zu hoch“, „zu groß“, „zu doof“, „zu hässlich“ etc.

Du verbesserst deine grundsätzlichen „Sozialkompetenzen“ UND gewinnst vor allem möglicherweise neue Kontakte, welche sich evtl. früher oder später in (attraktive) Freundschaften verwandeln könnten, dazu… INDEM du einer ehrenamtlichen Tätigkeit bzw. Beschäftigung nachgehst, zu nem Mitglied eines Sportvereins wirst, an einem Chor, einem Gitarren- oder Klavierunterricht einer Musikschule teilnimmst, einen Kochkurs, Tanzkurs, „Rhetorikkurs“, Fremdsprachenkurs etc. an der VHS ( = Volkshochschule) „deines“ eigenen Stadtteils aktiv belegst, in Bars, Clubs zu diversen Personen Kontakt aufnimmst, mit ihnen in eine soziale Interaktion trittst sowie Unterhaltungen über einigermaßen belanglose, „freundliche“ Themen mit diesen startest, solange Du jedoch recht extrovertiert bzw. eher weniger stark „gehemmt“ im Umgang mit Mädels/Frauen oder mit „wildfremden“ Menschen generell sowie Dir noch relativ unbekannten Personen unterwegs bist und auch im Reallife genau der Typ für ein solches Starten von Unterhaltungen (in Bars, Discos und Clubs etc.) bist… Gleichwohl lassen sich sowohl in Facebook-Gruppen mit evtl. zahlreichen gemütlichen Zusammentreffen und Freizeitaktivitäten etc. mit „Gleichgesinnten“ als auch in „seriösen“ und nebenbei halbwegs niveauvollen (an die eigenen Interessen, Vorlieben u.a. angepassten) Internetforen als auch in beliebteren „Groß-Communitys“, auf Online-Plattformen etc. ein paar sympathische Kommunikationspartner recht häufig finden.

Selbstverständlich KANNST darüber hinaus noch ein Online-Dating mit einem wunderschönen, ansprechenden „Profilfoto“ von DIR (und dazu noch einer tollen, überdurchschnittlich guten „Bio“ oder „Beschreibung“ deiner eigenen Person) starten sowie dich bei ein paar Freunden, Kumpels oder Bekannten von Dir mal erkundigen, ob diesen eine kleine „Gitarrengesellschaft“ oder ne coole Theatergruppe BEISPIELSWEISE bekannt ist, welcher du dich anschließen könntest.

Von Experte Udavu bestätigt
andere Antwort

Mit 36 ist man nicht zu alt. Ich bin 40 und wir arbeiten gerade auch am ersten Kind.

Allerdings muss du erst mal jemand finden. Dann muss des passen was auch zwei Jahren sein kann.

Ansich ist des auch nicht kein Problem, doch wenn du mit 36 erst eine Freundin hattest... Liegt das irgendwo glaub ich noch ein größeres Problem welches dir jetzt nicht direkt ne Freundin beschert.

Daher... Die Hoffnung musst du nicht aufgeben. Aber wenn du so weiter machst, sehe ich eher schwarz

Warum soll das nicht klappen, daich nur eine Freundin hatte? verstehe den Sinn nicht??

0
Nein, du bist noch nich talt
Familienplanung aufgeben?

Dein Lack ist noch nicht runter.

Man ist so alt wie man sich fühlt. Du schmeißt die Flinte zu früh ins Korn.

Locker könntest du noch deine Enkel und auch Urenkel erleben, wenn nicht vorher etwas Unvorhergesehenes passiert?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung