eure Meinung zu LGBTQ?

Das Ergebnis basiert auf 58 Abstimmungen

gut 47%
schlecht 41%
naja 12%

15 Antworten

gut

Wo auch immer das ganze "groß gemacht" wird... Ja. Queere Menschen bekommen Aufmerksamkeit und das ist auch gut so.

Immerhin ist es immer noch so, dass Homosexualität beispielsweise in 66 Staaten unter Strafe steht; in 12 davon unter Todesstrafe.

Auch in Ländern wie den USA werden queeren Menschen derzeit die Rechte weggenommen; trans Menschen insbesondere. In vielen Staaten ist es nicht sicher für queere Menschen; in Florida z.b. werden trans Menschen abgleichende Maßnahmen verweigert. Dadurch sterben trans Menschen.

Doch auch in Deutschland gibt es immer noch Gewalt gegen queere Menschen. Immer wieder werden sie ausgegrenzt, diskriminiert; nicht selten erfahren sie Gewalt. Ja, auch heute noch. Auf dem Papier haben wir vielleicht die gleichen Rechte. Aber in der Realität gibt es immer noch Menschen, die uns anfeinden und angreifen, sei es verbal oder körperlich.

Und ich kann verstehen, wenn man als außenstehende Person eventuell von den Paraden oder so genervt ist. Ich mag auch keine Paraden. Aber es kann nicht angehen, dass sowas als Rechtfertigung für Gewalt und Diskriminierung genutzt wird. Diese Einstellung zeigt, wieso wir uns so sichtbar machen müssen.

Niemand sucht sich aus, queer zu sein. Man wird so geboren. Es ist keine Entscheidung. Und es gibt keine Rechtfertigung für Queerfeindlichkeit.

Und solange wir nicht sicher sind, solange es queerfeinliche Taten und Äußerungen gibt, solange uns Rechte verweigert werden und solange wir wegen etwas, wofür wir nichts können, diskriminiert werden, müssen wir kämpfen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Teil der LGBTQ+ Community

Gut gesagt :)

2
gut

Ich finde es gut und auch wichtig

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Bin Omnisexuell 🏳️‍🌈🏳️‍🌈🏳️‍🌈
naja

Ich kann ja verstehen, dass Homo-/Transsexuelle in den Medien und der Öffentlichkeit nicht immer ignoriert werden wollen und ich habe auch kein Problem damit, wenn sich zwei Männer/Frauen küssen oder wenn ein Junge ein Kleid trägt. Jeder soll leben, wie er will.

Mich nervt es aber, dass man dabei so übertrieben muss. In fast jeder modernen Fernsehserie ist irgendeiner Homo-/Transsexuell. So ist das in der Realität halt nicht. Ja, es gibt auch Homo-/Transsexualität und sowas darf auch gezeigt werden, aber nicht nur. Es gibt auch viele Menschen, die heterosexuell sind.

Auch mit dem ganzen gegendere wird aktuell total übertrieben. Wenn ich sage: "Die Schüler sind alle fleißig.", dann ist doch jedem klar, dass in dieser Klasse sowohl Jungs, als auch Mädchen sind. Das braucht man nicht so übertrieben zu betonen, denn jeder, der ein Hirn hat, wird das verstehen. Daher ist es auch nicht diskriminierend, nur eine Form zu benutzen. In England gibt es nur eine Form und da fühlt sich auch keiner diskriminiert.

Ich bin der Meinung, dass man zwar zeigen soll, dass es die LGBT-Comunity gibt, aber dass man aufhören sollte, so zu tun, als ob jeder Mensch auf der Welt dazugehören würde. Das ist nämlich nicht der Fall.

gut

Ich finde es gut das Queere Menschen endlich Aufmerksamkeit, Akzeptanz und Unterstützung bekommen, leider noch zu wenig da immer noch genug Rechtspopulisten, Politiker und andere dagegen Hetzen, aber immerhin verbessert sich die Situation langsam, denn JEDER Mensch verdient Respekt, Anerkennung und Unterstützung aufgrund dessen wer er ist egal welches Geschlecht, Sexuelle Orientierung oder sonst was er hat.

Diskriminierung sollte der Vergangenheit angehören.

MfG

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – bin selbst Radqueer, Transage und Map 🏳️‍🌈
gut

Es gibt immer noch keine absolute Gleichberechtigung. Immer noch werden genug Leute wegen ihrer Sexualität benachteiligt und diskriminiert. Diese Bewegung wird es genau dann nicht mehr geben, wenn es eine absolute Gleichberechtigung gibt, sie also nicht mehr notwendig ist.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich bin ein Antifaschist!