Chihuahua Welpen stubenrein im winter?

6 Antworten


Die Kleine ist nicht stubenrein und erst ca. 10 Wochen alt

Die ist dann stubenrein, wenn sie die Möglichkeit hat, oft genug raus zu gehen.

Wenn permant ein Zugang ins Freie vorhanden ist, dann gehen die meisten Welpen mit 5 - 6 Wochen ganz allein raus für ihr Geschäft.

Da man zuhause aber kein Hundehaus mit offenen Durchschlüpfen hat (wie z.B. in einem Tierheim), muss man dem Hund eben oft genug die Tür aufmachen, damit er raus kann.

Das hat mit dem kalten Wetter nichts zu tun. Außerdem ist für kleine kurzhaarige Hunde ein Pullover nicht albern, sondern wirklich nützlich.

Nur kurz zum Pinkeln raus braucht der Hund keinen Pullover.

Bis der Pullover an ist, ist auch schon die Pfütze am Boden.

Sobald der Welpe am Boden schnüffelt und sich dreht, nach dem Schlafen, Essen und Spielen, Hund hoch heben und schnell nach draussen mit ihm.

Zu bedenken wäre auch, dass ein nasser Pullover nicht wärmt sondern den Hund auskühlt.

Hallo,

auch ein Chihuahua ist ein ganz normaler Hund - nur im Kleinformat.

Natürlich ist es immer schwieriger, einen Hund im Winter stubenrein zu bekommen. Das liegt aber meist nicht am Hund - sondern am Besitzer. Denn diesem widerstrebt es meist, bei Wind und Wetter und Schnee und Eiseskälte ca. alle 2 Std. mit dem Welpen rauszugehen - auch oft in der Nacht. So greift man bei solch kleinen Hunden schnell lieber mal zum "Katzenklo".

Nein, dein Welpchen wird nicht erfrieren - ein Pullover kann natürlich sinnvoll sein, denn viel wärmendes Unterfell wird der Kleine noch nicht haben.

Denk daran, nicht spazieren gehen, sondern ihn immer an ein und den gleichen Platz bringen, an einer etwas längeren Leine. Der Platz soll ruhig sein, ohne viel Ablenkung durch andere Menschen oder Hunde. Und dort bleibt man, bis der Kleine sich gelöst hat.

Der Kältereflex kann übrigens auch beim Training helfen, denn die Kälte führt meist dazu, dass das Bächlein schnell läuft ...

Und immer daran denken: je konsequenter man selbst ist - desto schneller und sicherer wird der kleine Kerl auch stubenrein werden.

Gutes Gelingen

Daniela

Okay vielen vielen Dank für die schnelle hilfreiche Antwort. ich würde auf jeden Fall so oft raus gehen wie es muss, Hauptsache die Kleine wird schnell Stubenrein. In der Nacht werde ich trotzdem ein paar Zeitungen vors oder ins bettchen legen, falls was daneben geht

0
@abigail0309

Auch das solltest du bleiben lassen! Nachts sollte der Hund in oder an deinem Bett schlafen, so dass du genau mitbekommst, wenn er sich regt. Dann sofort mit ihm raus. Dazu schläft man in den ersten Wochen in Jogginghosen - Jacke und Schlupf-Schuhe direkt parat. Hund sofort hochnehmen - dann pinkelt er erst einmal nicht, rein in die Jacke und die Schuhe und nach draußen. NUR so bekommst du einen sicher stubenreinen Hund!! Er darf erst gar nicht auf die Idee kommen, dass drinnen machen möglich ist ...

4

geh einfach 3mal täglich mit ihm gassi dann kommt das von selbst.ein pulli hilft nicht bei kalten pfoten und find ich quatsch

also stört die Kälte sie nicht? sie ist ja noch so klein

0
@abigail0309

ist völlig egal,die freut sich wenn sie wieder ins warme haus kommt

0

Drei mal täglich mit einem 10 Wochen alten Hund? So wird der nie stubenrein. 

5
@Jesaya007

haben meine immer gemacht,sind mir einfach nachgelaufen wenn ich rausging.hätten ja auch drinnbleiben können,war doch kein zwang und ein paar minuten reichen in dem alter

0
@wollyuno

Welcher 10 Wochen alte Hund schafft es denn nur drei mal am Tag raus zu kommen? Die haben doch noch gar keine Kontrolle über ihre Blase. Das reicht nie Mals. Alle zwei Stunden muss sein. Auch Nachts. 

5

mit einem Welpen geht man ca alle 2 Stunden raus, sowie nach jedem fressen, spielen, schlafen. Ein so junger und kleiner Hund kühlt auf kaltem Boden schneller aus, denn weder hat er ein voll entwickeltes Haarkleid und der Bauch ist schon sehr nahe am kalten Boden. also kann man ihm auch etwas anziehen.

3

Also ne gute alternativ zum rausgehen sind solche festen Stoff auflagen für den Boden. diel erst du hin und bringst deinem Welpen bei sein Geschäft da drauf zu erledigen!

aber Krieg ich sie dann noch stubenrein wenn sie dann den ganzen Winter lang ins Haus machen darf? also klar gehe ich mit ihr spazieren, aber ich hab dann Angst sie jedes Mal raus zu setzen wenn ich sehe sie muss, das sie sich dann erkältet.

0
@abigail0309

sie ist dann ja sozusagen stubenrein. sie pinkelt nicht mehr auf den Boden sondern auf die matte. Abe ich denke wenn du möchtest das sie nur draussen pinkelt dann ist das wohl keine alternative für dich

0
@abigail0309

bitte bitte lass so etwas bleiben, wenn du einen stubenreinen Hund bekommen willst. Lernt ein Hund erst einmal, dass er ruhig ins Haus machen darf - dann wird er das verinnerlichen!! Dann bekommst du ihn für sein ganzes Leben nicht mehr sicher stubenrein!! Und ein kleiner Hund, der immer mal kurz zur Lösung nach draußen kommt, erkältet sich nicht. Auch ein Chihuahua ist ein vollwertiger Hund - kein Zuckerpüppchen!

4
@aimeesfragen

Für den Hund macht es aber grundsätzlich keinen Unterschied, ob Matte oder nicht. für ihn wird selbstverständlich, ich darf ins Haus pinkeln. Gibt es dann keine Matte mehr - na ja, dann nimmt er den Teppich ...

6
@dsupper

der Hund macht ja nicht auf den Boden.. er lernt das er nicht ins ein haus pinkeln darf sonder nur auf die matte. und natürlich ist ein Chihuahua ein normaler Hund aber eben ein sehr zarter der schellkrank wird

0
@aimeesfragen

nein, ein Chihuahua ist nicht zarter als andere Welpen auch. Und wie gesagt, der Hund erkennt den Unterschied "Matte" oder "keine Matte" nicht - für ihn gibt es nur "drinnen" oder "draußen".

Da kannst du auch ruhig deine Augen verdrehen, dadurch wird dein Ratschlag leider auch nicht richtiger.

5
@dsupper

ein Hund erkennt sehr wohl den unterschied zwischen Matte und keine Matte. Aber du wohl den unterschied zwischen ,,ich lass andere Leute ihre Ideen vorschlagen'' und ,,ich kritisiere jeden anstatt ne brauchbare Antwort zu liefern'' nicht. 

0
@aimeesfragen

Und auch, wenn du es noch 1000 mal behauptest: ein Hund kann NICHT unterschieden: Pipimatte ist ok, der Teppich ist nicht ok!

Ein Hund ist ein Hund und Hunde erledigen ihr Geschäft draußen. Es gibt überhaupt KEINEN einzigen Grund für den Hund, nicht nach draußen gebracht zu werden.

Alleine die Faulheit und Bequemlichkeit der Menschen führt zu solchen Unmöglichkeiten wie Pipimatte und Katzenklo für kleine Hunde. Einem Hund ist es völlig artfremd, sich auch nur in der Nähe seiner Wohnhöhle zu lösen.

Manchmal ist es einfach so, dass hier im GF - gerade auch bei Hundefragen - Vorschläge und Ideen auftauchen, die einfach grundverkehrt sind. Diese zu kommentieren hat nichts mit Kritik zu tun, sondern einfach damit, dass der FS, der sich ja unsicher ist (sonst würde er nicht fragen) so Denkanstöße bekommt, warum man es so nicht machen sollte.

Diese Denkanstöße sind auch nichts, was ich mir mal so einfach "ausgedacht" habe, sondern entspringen schlicht und ergreifend den Erkenntnissen von Fachleuten.

Du siehst auch bei z.B. der Antwort, 3 mal täglich mit dem Hund rauszugehen, dass auch diese entsprechend kommentiert wurde - weil sie schlicht und ergreifend falsch ist.

6
@dsupper

Na dann leg ich mich mal besser nicht mit einem ,,Fachmann'' wie dir an hahahah

0
@aimeesfragen

na, dann solltest du vllt. mal wirklich lesen und verstehen, was ich geschrieben habe!

0

man geht mit einem Welpen raus zum lösen und fängt nicht an ,ihn in die Wohnung machen zu lassen. So einem Winzling kann man bei Kälte und Schnee einen Mantel oder ähnliches überziehen, lange geht man mit einem Welpen sowieso nicht Gassi.

5

Was möchtest Du wissen?