Ist jetzt nichts mit Strom, aber wir mussten ein Winter auch mit Eis kämpfen und haben die Badewanne mit USB Platten verkleidet. So waren unter der Badewanne 20cm Platz bis zum Boden. Darunter haben wir (glaub 8 Stück) Grableuchteh gestellt. Diese Dauerbrenner halten ca. 24 bis 48 Stunden. Kaum zu glauben aber bei -10 Grad hat das gereicht, um das Wasser Eisfrei zu halten.

...zur Antwort

Variante a) dem Ordnungsamt melden und hoffen dass die sich irgendwann bewegen und der Hund auch genau dann da ist. Wahrscheinlich müßig. Variante b) wenn er dir eh am A... klebt, sammel ihn ein, fahr ihn zum Tierheim mit der Aussage dass er seit Tagen da rum streunt und keiner weiß wem er gehört. Ist zwar aufwendiger, hat aber zwei Vorteile. Erstens bist du ihn zügig los und zweitens lernt der Besitzer daraus (er zahlt nämlich die Gebühren die im Tierheim anfallen). Oder der Besitzer wird nicht ausfindig gemacht, weil der Hund nicht gechipt ist und der Besitzer ihn nicht sucht. Dann hat der Kerl ne Chance auf Vermittlung in ein besseres zu Hause.

...zur Antwort

Ja und ja. Die Rassespezifischen Krankheiten sind bei der XXL Version meist noch schlimmer. Die Gelenke und das Herz halten diese Masse nicht ohne Schäden aus. In BW fällt der American Bully unter Listenhunde, da er aus Am Staff oder Pitbull gekreuzt ist.

...zur Antwort

Wie alt ist der Hund? Das ist mal die wichtigste Info?

...zur Antwort

Mal drei Kotproben zum Tierarzt bringen und auf Würmer untersuchen lassen.

...zur Antwort

Kann mit einer anderen Fütterung durchaus besser werden. Labradore haaren schon deutlich mehr als viele andere Rassen (meine Erfahrung), aber trotzdem sollte sicher gestellt sein, dass Gesundheit und Ernährung in Ordnung sind.

...zur Antwort

Mal fern ab von der Verantwortung, wo willst du mit 13 soviel Geld her nehmen? 180 bis 400 Euro jeden Monat wenn du es auf einem Hof einstellst, plus Schmied, Tierarzt, Futter und Ausrüstung?

...zur Antwort

Kuscheln wenn du das willst? Aber nicht mit einem Shiba. Da hast du ganz falsche Vorstellungen. Warte bis sich LucaundShiba meldet, die hat drei Stück und kann dir das sehr genau beschreiben.

...zur Antwort

Kann Tierazthelferin soviel Schmerzensgeld verlangen?

Guten Tag,

ich würde mich um eine objektive Meinung und fachkundigkeit freuen.

Unser Hund stammt aus Rumänien und wurde über ein Bund nach Deutschland gebracht und darüber zu uns vermittelt. Dieser zeigte jedoch von Anfang an ängstliches und scheues Verhalten, das wir bis heute ,trotz Training und Hundepsychologe, nicht ganz aus ihm kriegen konnten.

Nun wusste der Arzt jedoch über das Verhalten des Hundes Bescheid, da der Hund bei ihm in Behandlung ist.

Es kam schon das letzte Mal zu einer brenzligen Situation bei der, der Hund beinahe nach einer Tierarzthelferin geschnappt hätte, da sie plötzlich in Motorradkleidung herkam.

Nun waren wir beim Tierarzt um den Hund Impfen zu lassen.

Wir standen schon im Behandlungszimmer mit dem Arzt, der Hund auf dem Boden, und dann kam die Tierarzthelferin herein und streckte dem Hund die Hand hin und dieser schnappt nach ihr. Leider erwischte er sie am Finger. Der Tierarzt hat sie daraufhin gefragt warum sie ihre Hand dahin gestreckt habe, sie wüsste doch das der Hund beissen würde.

Die Wunde hat ziemlich stark geblutet und die Tierarzthelferin ist dann aus dem Zimmer.

Wir haben danach mit ihr geredet und unsere Versicherungsnummer angeboten. Sie meinte das sie sich bei uns melden würde.

Num kam jedoch ein Brief vom Rechtsanwalt der Tierarzthelferin, in diesem verlangt man fast 2.500€ Schmerzensgeld. Außerdem steht drinne nach ihren Aussagen, das der Hund sie plötzlich gebissen hat, sie selbst und der Tierarzt vom Verhalten des Hundes nichts wussten. Zudem schickte sie eine komplette Diagnose ihres Fingers. In diesem war die Rede von einer Oberflächlichen Wunde (Riss) die mit 2 Stichen genäht wurde aber keine Schäden an Sehnen, Muskeln, Nerven oder Knochen(Also Bewegung und Streckung normal) Aber dafür Komplikationen, da sie eine allergische Reaktion auf das Antibiotikum zeigte, das man ihr gegeben hat.

Uns selbst ist bekannt, das der Hundehalter für sein Tier haftet und wir sind bereit für die zugefügte Körperverletzung sie zu entschädigen.

Nun frage ich mich aber, ob dieses (für mich) hohe Schmerzensgeld berechtigt ist (Obwohl sie nach meiner Meinung Mitschuld trägt)?

...zur Frage

Hm. Ich persönlich finde, dass hier beide Parteien eine „Schuld“ tragen. Die TFA, sie sollte in ihrem Beruf definitiv wissen, ob und wie man sich ängstlichen Hunden nähert, zumal der Hund bereits bekannt ist. Aber auch ihr, warum zieht ihr dem Hund nicht bevor er ins Behandlungszimmer geht, einen Maulkorb an, wenn ihr genau wisst dass er beißen kann/wird?

Nichts desto trotz solltest du das Anwaltsschreiben mitsamt DEINER Stellungmahme zu dem Vorfall, deiner Versicherung weiter leiten. Denn ich finde 2500 Euro auch ganz schön hoch gegriffen. Wenn die Versicherung das auch so sieht, wird sie den Fall prüfen und ggf. dagegen halten. Du solltest hier selbst erst mal nichts weiter machen, denn genau dafür hat man ja die Versicherung.

...zur Antwort

Oberkopf, Ohren und Statur kommen einem American Stafford schon sehr nah. Aber was sonst da noch drin steckt, das wird dir wahrscheinlich nur ein Gentest sicher sagen können. In manchen Bundesländern reicht dieser Phänotyp mit Sicherheit schon aus, dass das Amt einen Gentest anordnet.

...zur Antwort

In einem Laienforum zu fragen hat nichts mit Professionalität zu tun. Frag deinen Zuchtverband. Dort wird man dir alle Fragen zu Schulungen, Zwingerabnahme, Deckakt, Erbkrankheiten, Haftung und Aufzucht beantworten.

...zur Antwort

Ich wüsste nicht was gegen einen Norfolk spricht. Das sind Terrier! Die sind alles andere als „uncool“. Setz mal nen Dalmatiner in ein Rattennest... der wird das Weite suchen. Der Norfolk nicht, der macht die Viehcher platt. Das sind absolut selbstbewusste, mutige Hunde.

...zur Antwort

Hunde sind doch keine Ware zum Geld verdienen. Nenn mir EINEN Grund, warum ein solcher produzierter Mischling, mehr als 50 Euro kosten sollte? Welche Ausgaben hast du? Bis auf Futter wahrscheinlich gar keine. Das unterscheidet deine Hunde von Züchterhunden. Vererben deine Hündin und der Rüde Patellaluxation? Wenn ja, kannst du dich schon mal auf die Rechnungen der Welpenkäufer freuen, die musst du nämlich dann übernehmen. Wenn auch nur zwei Welpen innerhalb der ersten zwei Lebensjahre an PL (oder sonst was) operiert werden, darfst du mal locker 1500 bis 3000 Euro BEZAHLEN. Super Geschäftsidee!!!

...zur Antwort

Erfahrung bei Kitten mit Luft in Magen/Darmtrakt?

Hey, ich habe seit Freitag meine kleine Bengalkatze. Kommt aus einer komplett seriösen Zucht, allemöglichen Arztuntersuchungen wurden gemacht. Sonst hätte ich sie auch nicht übernehmen dürfen.

Freitag + Samstag hat sie noch wunderbar das Futter gefressen was ich vom Züchter mitbekommen habe und sie auch kannte.

Dann von Samstag auf Sonntag Nacht hat sie ein paar unverdauute Bröckchen hochgewürgt. Ab da hat sie nichts mehr gefressen.. hab dann auch neue Sorten aufgemacht.. nichts, es wurde gekonnt ignoriert.

somit bin ich Montag direkt zum TA, diese haben Fieber gemessen.. unauffällig, abtasten auch unauffällig. Habe Lysimun und eine Dose Päppelbrei mitbekommen.

vom Brei hat sie Montag direkt 5ml bekommen, da ist sie richtig steil drauf gegangen.

Dann hat sie von Montag auf Dienstag Schleim gebrochen.

Dann heute Abend nachdem ich ihr nochmal was zu futtern gegeben hab, dauerte es keine 10min und es kam in einem Schwall wieder raus.

also bin ich sofort zum TA, dort wurde sie von zwei ärzten durch gecheckt.

und geröngt, dabei stellte sich heraus das sie recht viel Luft im Darm hat & etwas im Magen. Der TA meinte das kann durch aus zu Bauchweh führen und zum Blähbauch gefühl.

Morgen früh bekommt sie Kontrastmittel und wird Mittags geröngt, da ausgeschlossen werden soll das sie eine verstopfung hat.

spritze gegen übelkeit gabs auch noch.

die TA meinten es ist alles halb so wild, kann durch den ganzen Umzugsstress usw kommen

ich mache mir sooo Gedanken 😔 hat jmd damit erfahrung gemacht? Hatte einer euer Katzen das auch schonmal?

...zur Frage

Kann sie denn evtl. irgendetwas gefressen haben, was nicht in die Katze gehört? Spielzeug, Teppischfransen, Pflanzenblätter,...?

...zur Antwort

Ich hatte Jahrelang Lowa Schuhe. Damit war ich sehr zufrieden. Trittsicher, warm, robust und vor allem sehr bequem. Kein einlaufen. Gekauft, los gewandert. Inzwischen bin ich umgestiegen auf den etwas schwereren Hanwag Schuh. Er gefällt mir noch eine Spur besser, weil er richtig Wasserdicht ist und aus Leder mit verstärkter Kappe vorne.

https://www.wildnissport.de/hanwag-lhasa-lady.html?gclid=EAIaIQobChMIg-T4wYvv3wIVBRbTCh3NfQT3EAQYASABEgLDFvD_BwE

Aber ich empfehle sie in einem Outdoor Geschäft zu kaufen, da kannst du probieren ob du damit zurecht kommst.

...zur Antwort

Da reichen ein paar Fettsäuren im Futter definitiv nicht. Hier sollte eine vernünftige Diagnostik gemacht werden. Ursache finden und abstellen. Wenn der Haustierarzt nicht weiter weiß, lässt euch zu nem Dermatologen überweisen oder suchst selbst einen in eurer Nähe. Das sieht zu übel aus um rum zu probieren.

...zur Antwort

Zu den 8 Stunden alleine brauch ich nicht mehr viel sagen, hast du hier oft genug gehört. Auch wenn es andere machen, heißt das nicht das es richtig ist. Je nach Charakter des Hundes kann es sogar sein, dass er seinen Frust darüber nicht stillschweigend hin nimmt, sondern eure ganze Wohnung zerlegt. Ob Mama dann auch noch so tolerant ist, wenn sie neue Möbel kaufen kann oder neu tapezieren? Oder sollst du das dann auch bezahlen?

Zum finanziellen: Die 1500 Euro gehen schon beim Kauf weg, es sei denn der Hund ist aus dem Tierheim. Dann sind es vielleicht erst mal „nur“ 300 Euro für die Anschaffung. Bleiben dir noch 1200. Erstausstattung (Leine, Halsband, Körbchen, Näpfe) sind wenn es günstig läuft ca. 70 Euro. Futter: ca. 50 Euro (monatlich). Impfung ca. 60 Euro. Hundesteuer je nach Geneinde zwischen 60 und 120 Euro. Versicherung ca 15 Euro (monatlich). Dann ist die Hälfte schon weg. Von den restlichen 800 Euro gehen ja jetzt jeden Monat noch mal ca 80 Euro weg (Futter, Impfung, Steuer und Versicherung umgelegt). Nach dieser (groben) Rechnung kannst du finanziell grade mal 10 Monate für deinen Hund sorgen, dann sind die 1500 Euro weg. Aber die laufenden Kosten gehen weiter. Was dann? Wer zahlt das dann? Du bist Schüler, könntest dir mit Taschengeld und Nebenjob VIELLEICHT das Geld grade so zusammen sammeln. Dann kommt eine Ohrentzündung, oder Pfotenverletzung, oder ein Infekt und der Tierarzt sagt: Das macht 250 Euro bitte. Was dann? Ich schreibe das wirklich nur ganz grob um dir mal aufzuzeigen welche finanzielle Belastung ein Hund ist OHNE eine wirklich ernsthafte Verletzung oder chronische Krankheit. Das kann schnell mal in die Hunderte bis Tausende gehen.

Wenn deine Eltern also nicht bereit sind, dieses finanzielle Risiko zu tragen, solltest du dem Hund zuliebe darauf verzichten. Du wirst bittere Tränen weinen wenn dein Hund krank wird und du ihm nicht helfen kannst.

...zur Antwort

Bin zwar generell nicht begeistert von Teacup Hunden, weil sie einfach viel zu Krankheitsanfällig sind, aber bevor es einer vom Vermehrer wird, schau bitte hier: https://www.vdh.de/welpen/zuechter?id=509

Aber unter 800 Euro wirst du keinen vernünftig aufgezogenen Hund bekommen.

...zur Antwort