Birken-Reizker wo kann ich diese art von Pilz finden

...komplette Frage anzeigen Birken-Reizker  - (essen, Biologie, Natur)

11 Antworten

http://www.pilzwanderer.de/pilz-lexikon/birken-reizker-2376.html

Klick mal auf, da hast du auch ein Bild vom Birkenreizker, und wo er wächst! Der ist aber doch giftig, und er braucht einige Behandlungen, bevor man ihn überhaupt genießen kann

Bei uns im Siegerland (NRW) wächst er tatsächlich sehr viel, wie schon einer berichtete, aber jetzt dürftest Du keine mehr finden, denn fast überall, bei uns jedenfalls, gab's schon Nachtfröste, und da werden alle Pilze schwarz, lediglich könnten noch mal ein paar violette Ritterlinge wachsen, wenn es noch mal milde Tage gibt! Bei uns in der Nähe ist ein Waldstück, wo es vor ein paar Jahren solche Mengen an violetten Ritterlinge gab, daß wir sie in zwei Wäschekörben heimgeschleppt haben! Sie riechen nach Veilchenparfüm, aber beim Zubereiten verliert sich das, und sie schmecken recht gut! Habe sie alle vorgeschmort und zu Mahlzeiten abgefüllt und eingefroren!

Aber sonst? Jetzt noch Pilze? Hier bei uns in NRW wohl kaum! Pilze wollen es warm und feucht! Sei nicht enttäuscht, wenn Du jetzt keine mehr findest!

L. G. Sonnenblume

Auf Deinem schönen Bild ist kein Birken-Reizker zu sehen.

Es handelt sich mit zu 80 %iger Sicherheit um einen Fichten-Reizker. Die anderen 20 % gehen von einen Kiefern-Reizker aus. Das Bild scheint mir studiomäßig gestellt zu sein, denn die Pilze wachsen auf grasigen Untergrund und kaum direkt im Moos, wobei diese Moosart durchaus als Leitbegleitung neben den alten Fichten vorhanden sein sollte.

Damit ist der Fundort klar. Suche das Gras am Rand von älteren Fichtenwäldern ab. Häufig stehen sie am Rand von unbefestigten Forstwegen oder Drainage-Gräben. Insbesondere in den letzten Jahren, tritt diese Pilzart immer häufiger in NRW auf.

frank1968 30.10.2012, 16:26

Zustimmung! Asche auf mein Haupt und DH!

Aber dass du erkannt hast, dass das Bild gestellt ist....Chapeau! Du hast recht!

0

Auf dem Bild glaube ich einen Fichten-Blutreizker zu erkennen.

Das ist ein guter Speisepilz, den ich gern schmackhaft zubereite. Allerdings ist mir aufgefallen, dass sich nach dessen Genuss der Urin rot verfärbt. Wer das nicht weiß, könnte meinen, dass dies ein Krankheitssignal sein könnte, was es jedoch nicht ist.

Warum suchst Du nicht gezielt den echten oder Edelreizker, Lactarius deliciosus? Der schmeckt vorzüglich und ist nicht giftig. Ich habe bisher aber nur selten Reizker gefunden, die nicht verwurmt waren, deshalb sammele ich diese nicht mehr. Der Birkenreizker Lavtarius torminosus, versursacht Magen- und Darmbeschwerden, beim Durschneiden des Stil zeigt er nicht den roten Kreis austretenden Saftes des echten Reizker.

Das Bild lässt eher auf den echten Reizker schließen, der bei Kiefern wächst. Dazu passt auch die im Hintergrund zu sehende Kiefer.

Der Birkenreizker wächst....na wo wohl? Er ist aber eigentlich nicht genießbar, auch wenn es in Osteureupa Methoden gibt, ihn einzulegen, und von den Giftstoffen zu befreien. Ich durfte schon mal probieren, und das schmeckt wirklich gut, nur muss man die Einlegetechnik dann auch wirklich beherrschen.

frank1968 30.10.2012, 16:25

Es ist der Fichtenreizker. Rumpelrudi hat recht! Und es ist auch eine Fichte, und keine Kiefer!

0
Karl37 01.11.2012, 08:39
@frank1968

Der Baum ist nach seinem Rindenbild eindeutig eine Fichte (Picea abies), allerdings ein älterer Baum aus einer Höhenlage. Die Rinde jüngerer Bäume und aus Niederungen sind bräunlich.

Die Kiefer hat zwar ein ähnliches Rindenbild, dieses ist aber bedeutend gröber in der Struktur

0

Das Bild oben sieht mir nach Lachs-Reizker aus, oder vielleicht doch der gemeine Fichten-Reizker.. Diesen hatte ich hier in Bayern im letzten Oktober in der Nähe der Mangfall gefunden .. hatte tief-orangefarbene Milch, und der war gebraten sehr lecker!

Birken-Reizker kenne ich nicht.

wenn jemand verraten würde in welche stadt (wald) NRW es sich auf jeden fall lohnen würde spazierend zu suchen :)))

so mag ich es hmmm , apetit drauf bekommen :) - (essen, Biologie, Natur)

Lactarius torminosus findest Du von Spanien bis zum Ural, von Sizilien bis zum Nordkap.

Bevarian 30.10.2012, 12:25

Das schlimme an Ihnen - wie bei den meisten Pilzen: man muß sie suchen!!!

0
Quandt 30.10.2012, 13:24
@Bevarian

Deshalb heisst es ja Pilze-sammeln und nicht Pilze-ernten! ;oP

0

Ich bin der selben Meinung , denn das sind Fichtenreizker. Solche Fhler entstehen wenn man aus dem Google Bildersuche Fotos entnimmt die einen falschen Namen tragen :)) Die Zeit aller Reizker ist aber seit 2 Wochen schon vorbei, denn je nachdem wie warm die Hebsttage noch im Oktober sind, kann man sie bis Anfang Oktober max Mitte Oktober finden. Fichtenreizker wie auch alle Reizker-Arten sind nicht fest an den Fichtenstamm gebunden, sondern können auch 20 - 30, weit entfernt noch wachsen. Gebiete dort wo welche wachsen, denn die genauen Standorte muß du schon selber finden. 2013 ab August einfach mal öfters spazieren gehen, macht viel Spass auch wenn man keine Pilze findet.

Gruß Wolf

Die sind an Straßenrändern im Wald wo kiefern stehen!

Quandt 30.10.2012, 09:26

Und deshalb heissen sie Birkenreizker????

0
broudsubn 30.10.2012, 20:50
@Quandt

@ Quandt den Kerl kann man nicht ernst nehmen, reicht schon wenn er sich nicht mit Fischen auskennt.

0
Quandt 31.10.2012, 08:43
@broudsubn

Manchmal setze ich mich in meine Kemenate, weine gar bitterlich und denke voller Inbrunst: "Herr, lass´ Hirn regnen! "

0
weissheit 31.10.2012, 14:44
@Quandt

Ja, nur Deine Gebete werden nicht erhört ;-)

0
Quandt 01.11.2012, 12:17
@weissheit

Diese Befürchtung heege ich leider schon lange .... ;o(

0

da wo Birken wachsen

Was möchtest Du wissen?