Berufe für Frauen mit Kopftuch?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich kommen fast alle Berufe für dich in Frage, du kannst z.B. auch im Operationssaal arbeiten. Da tragen sogar die Männer ein Kopftuch.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Einzige Ausnahme sind vermutlich Einrichtungen, die von der Kirche geleitet werden, aber auch da werden ja mittlerweile Ausnahmen gemacht.

Du solltest aber vielleicht darüber nachdenken, dich ohne Foto zu bewerben. Die Vorurteile gegenüber Frauen mit Kopftuch sind recht groß, wie ja auch hier die Kommentare zeigen. Mit Kopftuch hat man es auf dem Arbeitsmarkt leider grundsätzlich schwerer, da können deine Qualifikationen noch so gut sein.

Die Vorurteile gegenüber Frauen mit KT sind aber auch nicht ganz unbegründet;

UND: Ohne Foto sich zu bewerben, bringt vielleicht ein Vorstellungsgespräch ein, das sonst nicht zustande gekommen wäre - aber wenn ein Arbeitgeber was gegen das KT hat, dann kommst Du nach dem Gespräch auch nicht weiter.

12
@ArbeitsFreude

Vorurteile basieren nicht auf Fakten, sondern auf Gefühlen.

Eine Bewerbung ohne Foto ermöglicht ein Gespräch und somit die Möglichkeit, nicht nur anhand des Kopftuchs bewertet zu werden, sondern aufgrund der Gesprächsqualität.

Dein Urteil würde vielleicht auch anders ausfallen, wenn du mehr über die FS wüsstest, als nur, dass sie in Kopftuch trägt.

2

Anastacyaa, eine Antwort die ganz und gar nicht hilfreich ist, als hilfreichste Antwort zu bezeichnen, ist doch sehr naiv. Vermutlich wolltest du nur auf die Schulter geklopft werden.

Leg das religiöse Tuch zur Seite und die wirst mit guten Qualifikationen auch ein guter Job finden. Beharrst du auf deinem kopflosen Tuch, wirst du wohl ohne Sozialhilfe, oder ohne Mann der für dich arbeitet, nicht auf deinen eigenen Beinen stehen können.

Ein Arbeitgeber bekommt auf ein Job-Ausschreiben ca. 50 Bewerbungen, davon 20 mit sehr guten Qualifikationen. Auch wenn du jetzt sehr gute Qualifikationen vorweisen kannst, warum sollte er dich wählen, mit Problem behaftetem Kopftuch, wenn er noch 20 andere ohne Kopftuch zur Wahl hat?

8
@najadann

Ich fand sie aber als hilfreichste Antwort denn deine zum Beispiel bringt mich null weiter

0
@Anastacyaa

Ein gesunder Menschenverstand scheint nicht deine Stärke zu sein.
Man kann sich das Leben auch künstlich erschweren
und für eine schwachsinnige Lebensweisheit, Staat und Mitmenschen um finanzielle Unterstützung bitten. Die anderen sollen für deine Dummheit bezahlen.

Früher oder später wirst du vielleicht klüger.

5
@najadann

Zum Glück entscheidest dass nicht du was gesund ist und was nicht und wie du hier ja liest, gibt es genug Möglichkeiten auch mit Kopftuch zu arbeiten ;-) keine Angst also um deine Steuern

0
@Anastacyaa
 ..und was nicht und wie du hier ja liest, gibt es genug Möglichkeiten auch mit Kopftuch zu arbeiten

Illusionen und leere Versprechungen, die Realität sieht anders aus.

4
@najadann

Deine persönliche Erfahrung also...DEINE....und die ist kein Maßstab

0

Du solltest aber vielleicht darüber nachdenken, dich ohne Foto zu bewerben.

Ich hätte, als ich noch Leute einzustellen hatte, eine Bewerbung ohne Foto genauso sofort aussortiert wie eine Bewerbung ohne Zeugnisse.

3
@Hamburger02

Ja gut, so kann man aber auch Bewerber mit guten Qualifikationen an die Konkurrenz verlieren, wenn der Auswahlprozess dort anders gehandhabt wird.

0
@sacredrain

Es kommt nicht nur auf die Qualifikationen an, es kommt auch auf viele andere Kriterien an und ich hatte nie das Problem, dass es nicht genügend andere Bewerber gäbe. Es blieb jedenfalls am Ende immer ein Bewerber/in übrig, der wunderbar zum Profil, den Kollegen und der Firma passte.

0

Theoretisch müsste es dir überall möglich sein, mit Hijab einen Job zu bekommen. Am besten schaust du dich nach etwas um, was dich interessierst und bewerbst dich bei mehreren verschiedenen Stellen.

Überall bestimmt nicht.

4

Es gibt viele Beschäftigungen, in denen eine Kleiderordnung vorgeschrieben oder zumindest erwünscht ist - insbesondere im Kundenverkehr.

3

Theoretisch kannst du jede Ausbildung machen. Praktisch gibt es mehrere Einschränkungen:

  1. Ein Arbeitgeber kann vorschreiben, wie seine Arbeitnehmer im Beruf gekleidet sein müssen.
  2. Ein Arbeitgeber muss es nicht begründen, warum er jemandem mit Kopftuch bei einer Bewerbung ablehnt und jemand ohne nimmt.
  3. Selbst Sicherheitsvorschriften machen die Ausübung mancher Berufe mit Hijab praktisch unmöglich.
  4. Gerade im Dienstleistungssektor ist Hijab oft unerwünscht. Es geht hier nämlich um das Ansprechen von Kunden. Was soll also ein Geschäftsmann machen, wenn 10% seiner Geldbringer das gutheißen, aber 70% es ablehnen? Auf welche Gruppe wird er verzichten?
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Koranschule und 20 Jahre praktische Erfahrung

Grundsätzlich in allen Berufen.

Allerdings ist dies mehr Theorie als Praxis. Denn ein Arbeitgeber muss dir keine Begründung geben, warum er jemand anderen einstellte.

Und gerade in Berufen, die im Dienstleistungssektor angesiedelt sind wirst du es in einem nicht muslimischen Geschäft sehr, sehr schwer haben.

Also wäre da eher etwas in der Industrie denkbar, also ein technischer Beruf oder Chemielaborantin, Physikerin, Dolmetscher in einer Sprache, deren Bevölkerung Mehrheitlich Muslimisch ist, wäre auch eine Möglichkeit.

Ich kenne viele Erzieherinnen, die ein Kopftuch tragen. DM und Rossman sind da auch sehr tolerant. Auch in der Sparkasse ist es kein Problem. Meist sind es wirklich nur bestimmte Unternehmen, die das verbieten, mir fällt gerade keines ein.

In der Sparkasse darf eine Muslima nicht arbeiten, da Zinsgeschaefte verboten sind.

4
@Zicke52

Das kann jede Muslima selber entscheiden. Es ging nur um das "Kopftuchverbot"

0
@Laury95

Nein, die Userin fragte auch danach ich zitiere "Dinge zu tun die nicht Haram sind"

1
@AyatollaKhom

Okay, das wusste ich nicht, da ich mehrere Muslima´s mit Kopftuch kenne, die in der Sparkasse arbeiten. Ich dachte, man darf nur nicht selber Zinsen einnehmen.

1
@Laury95

Sparkasse ist öffentlich rechtlich (öffentlicher Dienst) und da gelten strengere Auflagen in Sachen Religionsfreiheit als in der Privatwirtschaft.

1

Hotels im gehobenen 4 und 5 Sterne Bereich.

Da dürfen höchstens die Zimmermädchen und Putzfrauen Kopftuch tragen, Rezeption oder Service? Forget it!

1
@Laury95

Du hast gesagt das dir kein Unternehmen einfällt 🤷‍♂️

0
@RefaUlm

Ach so, ja das kann sein, dass Hotels das so handhaben

1

Was möchtest Du wissen?