Benötigt man heutzutage wirklich einen Führerschein?

27 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Stiver102,

in der Stadt braucht man tatsächlich kaum noch einen Führerschein wenn der ÖPNV entsprechend ausgebaut ist.

Wenn man aber an Leute vom Land denkt wo ein Bus vielleicht ein oder zwei mal am Tag vorbeikommt, ist es schwierig ohne Führerschein zu leben.

Es kommt also stark auf die Situation an, ob man einen Führerschein braucht oder nicht.

Danke fürs 🌟

Ben

Ja ich frage auch deswegen, weil mein Bruder die praktische Prüfung 4 mal verhauen hat und wir sehen da keinen richtigen Sinn, weil wir auch so klar kommen, aber unsere Mutter zwingt ihn dazu den zu machen

1
@Stiver102

WIe gesagt: Manchmal braucht man einen Führerschein. Ich wohne etwa 8km vom nächsten Bahnhof weg und fahre morgens und abends diese Strecke mit dem Auto um mit dem Zug zu meiner Arbeitsstelle zu gelangen.

Ebenso arbeite ich Regional in der Jugendarbeit und muss eben mal weiter fahren zu einer Maßnahme.

Da ist es hilfreich einen Führerschein zu haben.

2
@Stiver102

Wen er 4 mal durchgerasselt ist sollten sich alle Beteiligen überlegen ob es nicht sinnvoll wäre ihm da erstmal ruhe zu geben.

Wenn er durch die Theorie rasselt ist er ggf nicht motiviert genug zu lernen.

Wenn er durch die Praxis rasselt hat er ggf nicht die Mentalität um sicher zu fahren. Das erfordert eine gewisse ruhe, ein selbstvertrauen und eine voraussicht.

Einmal ist keinmal, aber 4 mal ist ne Hausnummer.

Es bringt niemandem der Führerschein was wenn er sich nachher nicht traut zu fahrn oder nen Unfall baut.

Ggf sollte er da erstmal 1-2 Jahre drüber schlafen und dann für sich entscheiden ob das was ist was er will und braucht.

2

Auf jeden Fall. Man ist unabhängig, kann einkaufen und shoppen wann man will und wo man will, kann mit der Freundin im Auto Spaß haben etc.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es kommt auf die Person an.

Wer in der Stadt lebt, primär in der Stadt bleibt, am liebsten mit dem Bus, Zug oder Flieger verreist und am zielort Stationär ist braucht keinen.

Von Vorteil wäre ein Führerschein wenn man:

  • gerne im Urlaub mobil ist
  • ab und an man mit dem auto verreisen will z.b. mit Kind und Kegel zu den Großeltern
  • wenn man auf dem Land oder in einer Kleinstadt lebt
  • Dinge wie umzug gerne selber machen will

um mal ein paar zu nennen.

Zu deinen Punkten:

Keine Parkkosten
Keine Benzinkosten
Umweltschonender
Keine Tüv und Versicherungskosten

Das sind Faktoren eines privaten Autos, nicht des Führerscheins.

Der Führerschein ist ja auch die Option auf Car Sharing oder Mietwagen (in D oder auf Reisen). Da fallen Parkkosten und Benzinkosten eher seltener an und Tüv, REperatur und Versicherungen garnicht.

Ich hatte früher mal eine Bekannte, die auch immer sagte, man braucht kein Auto und dann erwartete, dass sie jemand nachts nach Hause bringt. Außerdem jammerte sie rum als sie neue Möbel brauchte und niemand sie zu den weit draußen liegenden Möbelhäusern brachte. Und die absolute Unverschämtheit: sie wollte mal im Urlaub an die Westküste der USA - natürlich mit Freund als Chauffeur.

Das ist natürlich dick, was sie macht. Aber auf das Thema "Möbelhäuser" möchte ich kurz eingehen. Das Möbelhaus meines größten Vertrauens liegt zwei Bushaltestellen von mir entfernt, dort habe ich mich vor vier Jahren reichlich neu eingedeckt (nach Umzug) und ich ließ ich liefern. Die Lieferung kostet zwar extra, aber ich kaufe ja nun nicht laufend Möbel.

0

weil ich mit den ÖPNV nicht vernünftig zur Arbeit komme

weil ich schwerbehindert bin und schwere Einkäufe wie Getränke sonst nicht nach Hause kriege außer mit einem teuren Taxi

weil meine Frau schwerbehindert ist und ich bei einem Notfall schnell nach Hause muss