Warum sind so viele Deutsche unfreundlich und kalt?

Möchte damit nicht jeden Deutschen verallgemeinern. Bin zwar selber halb Deutsche und Italienerin/Ungarn. Mir ist aber aufgefallen, dass die Mehrheit so kühl und verklemmt sind. Ich habe gestern eine weitere Erfahrung gesammelt, die das bestätigt. Bin gestern mit dem Bus gefahren und in unsere Stadt wurde die weitere Station aus unseren Gebiet entnommen. Das wusste ich nicht . Wie gesagt das wurde Neu gemacht. Und zwar lief das so ab . Bin immer die weitere Station gefahren, es war bis dato noch erlaubt. Ich warte nach der Arbeit immer auf mein Bus und es kommen immer alle 30 min ein Bus, weil das ein ländliches Gebiet ist. Und ein weiterer Bus, aber der fährt nur zu der Stadt. Dann kam der Bus ich zeigte mein Ticket und der Fahrer meinte es gilt nicht . Ich müsste eine Station weiter laufen. Ich habe gesagt es tut mir leid, dass wusste ich nicht. Er darauf ja seit 3 Tagen. Ich dann können sie ein Auge zu drücken sonst müsste ich 30 min warten. Er Nein geh raus sofort ich mach mein Job aber ganz schnell. Habe ich gesagt sind Sie Deutscher er ja ? Damit hat sich das für mich erklärt, dache ich leise. Keine 30 Sekunden kam der Bus der nur zur Stadt fährt und bin schnell gerannt und eingestiegen. Diesmal ein Ausländer und fragte höflich ob ich die weitere Station fahren kann, weil ich davon nicht wusste. Er kein Problem komm rein, aber nächstes mal weißt du Bescheid . Ich dann alles klar ,Danke. Sehen sie den Unterschied ? Das ist mir öfters aufgefallen. In der EU sind Deutsche auch einer der unbeliebsten. Quelle : https://www.google.com/amp/s/www.merkur.de/reise/umfrage-unfreundlich-gelten-deutsche-ihren-eu-nachbarn-zr-10059280.amp.html

...zur Frage

Mit Busfahrern (und noch ein paar anderen Berufsgruppen) habe ich nicht nur in Deutschland schlechte Erfahrungen gemacht. Es handelt sich um Geringqualifizierte, die Macht ausüben wollen. Über Busfahrer kann ich viele unschöne Geschichten erzählen, da ist deine noch harmlos. Und nein, das ist nicht Deutsch.

...zur Antwort

Geschichte würde ich mal ausschließen, die Berufsaussichten sind nicht so prickelnd. Bio (und Chemie) biete bessere Perspektiven. Gutes Deutsch kann man erwarten. Englisch ist in internationalen Unternehmen essentiell. Gut, wenn es dir nicht schwer fällt.

...zur Antwort

Gib auf jeden Fall Bescheid! Freundlich.

...zur Antwort

Frag mal deine Mutter was ihrer Meinung nach normal ist. Ich würde dir allerdings auch von diesem Studium abraten, da die Stellen in der Forschung extrem begrenzt sind, der Konkurrenzdruck groß ist. Ich würde mich an deiner Stelle Richtung Ingenieurwesen orientieren.

...zur Antwort

Frage ich mich bei jeder Religionsgemeinschaft, vor allem bei der katholischen Kirche.

...zur Antwort

Ich werde nie verstehen, warum Eltern immer so ein Riesentheater um Schlafenszeiten machen. Ich bin immer gut damit gefahren, ins Bett zu gehen, wenn ich müde bin. Jeder Mensch ist anders. Es gibt nunmal keine Tabelle mit so einem Quatsch mit Alter, Wochentag, vielleicht noch Wetterlage und allen Ausnahmeregelungen. Eltern, als Vorbilder, gucken doch auch nicht nach, wann sie an einem Donnerstag im Juli mit 40 Jahren ins Bett gehen müssen.

...zur Antwort

Natürlich nüchtern. In einem Arbeitszeugnis kannst du keine romantische Poesie erwarten.

...zur Antwort

Ist mein Gehalt zu niedrig?

Guten Tag,

ich habe einen Vertrag bei einem Energieversorgungsunternehmen erhalten.

Alles nach Tarifvertrag. Eingruppierung im TVV EG9.1

Ich komme von der Uni mit einem Master. Habe zwischenzeitlich ca. 2 Jahre Berufserfahrung im Bereich Simulation und Softwareentwicklung in namenhaften Großkonzernen sammeln dürfen. Ich bin frische 26 Jahre alt geworden.

Ich arbeite (wenn ich den Vertrag unterzeichne) im Süden Deutschlands.

Nun war es bei dem Vorstellungsgespräch so, dass ich mein Wunschgehalt äußern durfte, aber es gab keinerlei Verhandlung. Man hat auch nicht gesagt, was sie bieten (was ich ehrlich gesagt unverschämt fand (ich kaufe hier ja keine Tafel Schokolade, sondern entscheide, wem ich meine Lebenszeit opfern werde)).

Und nun kam eben der Arbeitsvertrag heute an mit der Einstufung welche ca. 3700€ brutto entspricht, also 2200€ netto bei 13 Gehältern und 30 Tagen Urlaub.

Ich finde das äußerst karg, wenn man bedenkt, dass ich als hochqualifizierter frischer junger Mann dort anfangen darf. Bedenkt man, dass im TVV der Aufstieg nach 15 Jahren bei EG9.6 also 4700€ brutto endet, finde ich das Angebot der Firma eher miserabel. Einige Kommilitonen sind in der Schweiz gelandet und berichten von utopischen Gehältern (teilweise von 12 000 CHF/Monat bei geringer Steuerlast). Zwar sind das Äpfel mit Birnen, wenn man Deutschland und die Schweiz vergleicht, aber dort kocht man eben auch nur mit Wasser und meine Tätigkeit wäre dort die gleiche.

Ist das für Deutschland nun ein gutes Gehalt oder würdet ihr lieber noch weitersuchen?

...zur Frage

Was ist daran karg? Für die hohen Abgaben kann das Unternehmen nichts.

...zur Antwort