Backofen, Kühlschrank und Mikrowelle an einer Sicherung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Augenblick wissen wir nicht, ob der Backofen wirklich nur 2000 Watt zieht. Vermutlich ja, aber sicher? Nein.

Bei der Mikrowelle ist es so, dass da ebenfalls ein Heizluftgebläse sein kann (bei uns 1000 Watt) oder gar ein Grill (bei uns 2000 Watt).

Reine Mikrowellenfunktion ist im Allgemeinen deutlich weniger, bei uns 700 Watt.

Was bedeutet das?

Eine Steckdose, die mit einem seit Jahren üblichen Eins-Komma-Fünfer Leitungsquerschnitt an einen 16-A-Sicherungsautomaten angeschlossen ist, verträgt THEORETISCH 16 A x 230 V= 3680 Watt. In der Praxis sollte man aber maximal 3000 Watt insgesamt dranhängen, weil man sonst durchgeschmorte Steckdosen und im schlimmsten Fall geschmolzene Leitungsisolationen und einen Brand riskiert. In manchen anderen Ländern werden Eins-Komma-Fünfer Leitungsquerschnitte deshalb auch nur mit 13-A-Sicherungsautomaten ans Netz angekoppelt. 13 A x 230 V ergibt dann auch genau die relativ sicheren 2990 Watt.

Für Dich bedeutet das, dass Du mal auf der Rückseite Deiner Geräte oder in den Bedienungsanleitungen schauen musst, wie hoch die Leistungsaufnahme ist. In der Summe sollten 3000 Watt beim gleichzeitigen Betrieb nicht überschritten werden, wenn Du auf der sicheren Seite bleiben willst.

Vorsicht auch bei Altbauten, in denen Heerscharen von Hobby-Elektrikern bereits herumgepfuscht haben: Dort findet man auch heute noch oft die dünneren Eins-Komma-Nuller Leitungen, die man in der Praxis maximal mit 2000 Watt stressen sollte. Solche alten Leitungssysteme erkennt man oft auch daran, dass Steckdosen nur über 2 Leiter (P+N) angeschlossen sind. Im Zweifelsfall den Fachmann fragen.

Ich hoffe, das hilft Dir.

Woher ich das weiß:Beruf – Inhaber eines Fachbetriebs für Wärmepumpen u. Umweltenergie

Also, danke erst mal für die ausführliche Antwort.

Ich habe die Elektroinstallation selber gesehen, ja, ist ein altbau, aber alle Kabel haben 1,5 mm².

AEG gibt den Ofen an mit "Anschlisswert 3500W, Leistung Grill 2300W". Ich nehmen an, dass der Ofen bei der normalen Tätigkeit somit 2300W verbrauchen sollte. Ja gut, hinzu kämen noch die 40W der Halogenleuchte, aber gut.

Die Mikrowelle ist eine mit 800W, ob sie grillen kann, weiß ich nicht, habe das noch nie im Leben benutzt.

MFG

0

Bei einem Backofen ohne Starkstrom schließen Sie den Ofen separat und unabhängig von dem Kochfeld an eine Stromquelle an. Der Backofen benötigt meistens um die 2.000. ... Den Backofen können Sie über die normale Steckdose in Funktion nehmen. Kochfelder benötigen ein Starkstromnetz.24.10.2017

Backofen ohne Starkstrom: Ist das möglich? | TippCenter

Hi, danke, 2000 Watt wären sehr gut, dann würde mein Vorhaben ja gehen. Ich habe Drehstrom, aber der Backofen hat einen Schukostecker für Wechselstrom. Das Induktionsherd wird dann mit 2 Phasen an 380V angeschlossen :)

0
@hoyohoo

Nö, er wird über 2 Phasen an 230V angeschlossen. 380 V gibt es schon lange nicht mehr, das sind im Mittel 400V +- 10%

0

kann man machen aber es kann passieren dass die Sicherung fliegt wenn Backofen und Mikrowelle zusammen betrieben werden. Das hängt aber von der Stromaufnahme der beiden Geräte ab. sie sollte 2800W. nicht übersteigen. Den Kühlschrank kann man vernachlässigen, der braucht nicht viel.

Normal gilt: Backofen 2000 W. Mikrowelle 1000 W. (Kühlschrank: nicht mehr als 150 W. Neue Modelle eher weniger.

Hmm ok, vielen Dank. es ist eine 800W Mikrowelle, die Grillleistungsaufnahme des Ofens wird beim Hersteller mit 2300W angegeben.

0

Hallo hoyohoo

Das ist möglich, Backofen und Mikrowelle dürfen dann aber nicht gleichzeitig laufen

Gruß HobbyTfz

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ok, sollte das denn nicht ausreichend sein bei 16A Sicherung? Die Mikrowelle ist mit 800 W spitzenleistung angegeben, der Backofen hat, laut AEG, eine Leistung vom Grill von 2300 W. Das müsste doch auch zusammen möglich sein, theoretisch.

Trotzdem, Dankeschön.

0

Geht klar. Was hat den dein Backofen? 2000 oder 2500 Watt?

Das weiß ich leider nicht, im Handbuch finde ich nichts. Wo steht das sonst? Der Ofen ist noch verpackt, nicht eingebaut

0
@hoyohoo

Habe gesehen das der 3500 Watt hat. Bin überrascht. Gönne ihm ne eigene Sicherung.

Für gewöhnlich werden Herd und Platten mit 3 Phasen betrieben. Jeweils 2 Platten und der Backofen bekommt ne eigene Phase.

1
@SirAndius

Ach ja, der hat pyrolyse. Vermutlich benutzt er dabei diese hohe Leistung. Allerdings hat der halt einen Schukostecker für normalen Wechselstrom. Der Herd wiederum wird an Drehstrom angeschlossen, das ist ja auch kein Problem.

Ich habe leider derzeit keine Alternative, um Kühlschrank und Mikrowelle anders anzuschließen

PS: Wo haben Sie die Leistung des Gerätes gefunden?

0
@hoyohoo

Musst Du selbst wissen. Rate davon ab. Dann benutze die Mikrowelle nicht gleichzeitig und auch nicht die Pyrolyse Funktion

0
@SirAndius

Es steht im Datenblatt 2300W für den Grill. Lediglich der Anschlusswert ist mit 3500W angegeben. Heißt das nicht, dass der Ofen 2300W verbrauchen wird, mehr oder weniger, und ich die halt "nur" an eine mit 16A gesicherte Leitung hängen soll? Ich kann jetzt keine Leitung ziehen (lassen), alle Wände sind schon gemacht worden, da müsste ich wieder einen riesen Schlitz in die Wand fräsen

0
@heilaw

Ok, ich habe es nun doch gemacht, ich meine, wie oft macht man so eine Arbeit denn. Ich habe der Mikrowelle und dem Kühlschrank nun ein anderes Stromnetz gegeben, der Ofen hat somit nun seine eigene 16 A Sicherung und ich hoffe, damit ist nun Ruhe. Muss noch alles neu verputzen, dann wird es auch schön aussehen :)

In Zukunft, falls ich je wieder ein Haus renoviere, kommen nun definitiv auch leerrrohre Rein, so kann man Kabel wechseln, ohne die komplette Wand einzureißen.

1

Was möchtest Du wissen?